London (England) | www.souljazzrecords.co.uk
Universal Sound (Plattenlabel)
Universal Sound ist ein auf Raritäten und Wiederveröffentlichungen spezialisiertes Plattenlabel aus London. Es ist ein Sublabel von Soul Jazz Records. Der besondere Fokus liegt dabei auf die Wiederentdeckung von obskurer und unbekannter Jazzmusik gelegt, doch auch der Disco-Punk von ESG oder die elektronische Musik von E.M.A.K. wurden hier veröffentlicht. Oft stellt Universal Sound Künstler, die mit dem einen oder anderen Song auf einer der tollen Soul-Jazz-Compilations vertreten waren, hier noch mal mit einem ganzen Album vor und bieten so die Möglichkeit, beim Kennenlernen der Musik dieser Künstler hier noch einmal mehr in die Tiefe zu gehen. Die veröffentlichten Alben sind meist nicht mehr auffindbar, waren einst in Eigenproduktion und/oder in sehr geringen Auflagen erschienen. Universal Sound ist ganz klar das Label für den Spezialisten in uns.
Universal Sound in Reviews
Music Review | verfasst 15.10.2013
Pharoahe Sanders
Elevation
Zwischen 1966 und 1973 veröffentlichte Pharoahe Sanders zehn Alben für das Label Impulse! »Elevation« stellte den Abschluss dieser Liaison dar. Es wird jetzt wiederveöffentlicht.
Music Review | verfasst 27.09.2013
Michael White
Spirit Dance
Das virtuose Debüt des amerikanischen Jazz-Violinsten Michael White, »Spirit Dance«, wird nun bei Universal Sound/Soul Jazz wieder neu aufgelegt.
Music Review | verfasst 19.06.2013
Donald Alexander Strachan
Soul Translation: A Spiritual Suite
Diese Musik bietet so viel Momentum aus allerlei Richtungen, dass man nicht zwangsläufig ausgewiesener Concious-Jazz-Anhänger sein muss, um hiervon bewegt zu werden.
Music Review | verfasst 09.10.2012
Elis Regina
In London
Mondän und schlicht zugleich zeugt »In London« musikalisch wie existenziell von Elis Reginas Blick für das Wesentliche. Unendlich traurig und unvergänglich schön.
Music Review | verfasst 01.10.2012
Tamba Trio
Avanço
Dieser Formation wohnt der Groove inne und Tanz kennt viele Stile wie diese Wiederveröffentlichung einer der besten brasilianischen Bands überhaupt eindrucksvoll belegt.
Music Review | verfasst 01.10.2012
Tamba Trio
Tempo
Obwohl fast ein halbes Jahrhundert seit der Erstveröffentlichung vergangen ist, swingt es hier so erquickend und innovativ wie Musik nur klingen kann.
Music Review | verfasst 29.03.2012
Edu Lobo
A Musica de Edu Lobo por Edu Lobo (Re-Release)
Einige Highlights des brasilianischen Elenco Labels werden derzeit bei Universal Sound wiederveröffentlicht. Darunter auch dieses Album des scheuen Bossa-Nova-Sängers Edu lobo.
Music Review | verfasst 03.11.2011
Lloyd McNeill Quartet
Washington Suite
Lloyd McNeill gehört zur Riege jener Musiker, die Anfang der Siebziger das »New Thing!« im Jazz ausriefen. Seine lange vergriffenes zweites Album wurde nun wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 03.11.2011
Steve Colson & The Unity Troupe
Triumph!
Das Debüt von Steve Colson war schon 1980 musikalisch als auch optisch eine Runde Sache. Damals nur in privater Pressung erschienen, wird es nun wiederaufgelegt.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 21.01.2022
Akira Ishikawa
Reissued: »Tsugaru Jongara Bushi«
Traditionalisten war »Tsugaru Jongara Bushi« aus dem Jahr 1973 ein Sakrileg, hat Akira Ishikawa doch die geliebte Langhalslaute mit Jazz fusioniert. Jetzt wurde das Album bei Cinedelic wiederveröffentlicht.
Music Porträt | verfasst 20.01.2022
Records Revisited
Daft Punk – Homework (1997)
1997 hat das französische Duo Daft Punk ihr Debütalbum »Homework« veröffentlicht und seit dem eine beispiellose Karriere hingelegt. Das Album war damals noch kein Mainstream, sondern knarzende, knisternde House-Music.
Music Review | verfasst 24.01.2022
Ulysse
Naima / Tiers Monde
Mit »Naima« von Ulysse wurde ein weiteres wohlbehütetes Geheimnis der französischen Disco-Boogie-Szene aus den Achtzigern offenbart.
Music News | verfasst 20.01.2022
Chisato Yamada
Reissued: »Suite Nihonkai«
Das italienische Reissuelabel Cinedelic legt erstmals »Suite Nihonkai« des japanischen Langhalslauten-Zupfers Chisato Yamada neu auf. Exklusiv bei HHV Records in einer limitierten Farbedition.
Music Kolumne | verfasst 27.01.2022
Aigners Inventur
Januar & Februar 2022
Kommt mit zwei Zentimeter Hustensaft und Sägespänen auf seiner Zungenspitze aus dem alten Jahr gekrochen und findet direkt das beste Rap-Album des neuen Jahres vor: Aigners Inventur. Willkommen zur ersten Ausgabe im neuen Jahr.