Music News | verfasst 16.11.2014
Kuhzart kümmert's
Was darf Hafti?
Text Pippo Kuhzart
Kk_banner_akaffe

Was darf Kunst? Diese Frage wird dieser Kommentar nicht beantworten. Folgende Frage, die sich Autoren und Facebook-Nutzer stellen, versucht er zu beantworten: Ist das Video zu Haftbefehls »Lass die Affen aus’m Zoo« gewaltverherrlichend, oder nicht?

Die Antwort ist ganz einfach: Nein! – Wenn der Ton ausgeschaltet ist. Hat man den Ton jedoch an, ist »Lass die Affen aus’m Zoo« ein widerliches Stück, das Gewalt glorifiziert bzw. sie rechtfertigt.

Sascha Ehlert verweist in seinem Kommentar für die Juice auf den Videoregisseur Romian Gavras, der in seinen Videos für Justice, M.I.A , Jay Z & Kanye West auch stumpfe, rohe Gewalt gezeigt hat. Ein angebrachter Vergleich. Ehlert lobt diese Videos, weil sie dem Zuschauer keine Meinung aufdrängen, sondern ihn zu einem eigenen Schluss kommen lassen würden. Er schließt mit der rhetorischen Frage: Und gilt selbiges nicht am Ende auch für »Lass die Affen aus’m Zoo«?“

Ich habe zuerst wieder nicht gepeilt, dass das nur eine rhetorische Frage war und antworte mit einem eifrigen »Nö«. Natürlich gilt das nicht für Haftbefehls Video. Es ist ein Musikvideo; das heißt, hier gehören Text und Bild zusammen! Und das ist der springende Punkt.

Wäre das ein Stummfilm (ohne Titel!), dann wären das Bilder, die etwas mit dem Betrachter machen. Was sie mit ihm machen, hinge vom Betrachter ab: Wahrscheinlich widern sie ihn an, stoßen ihn ab, vielleicht aber erhitzen sie ihn auch, stacheln ihn an. Da machst du nichts, da ist die Natur des Menschen zu unberechenbar.

Nun fordert der Titel hier aber bereits »Lass die Affen aus dem Zoo«; in den Zeilen will Hafti »die Straße brennen« sehen und »Tote sehen«, fickt Deutschland »in den Hals à la drittes Reich» und freut sich dann abschließend: »hundert Prozent kriminell bis es heißt ›the world is mine‹«. Auf Bildebene werden derweil Köpfe auf den Asphalt getrümmert.
M.I.A ruft ja in »Born Free« nicht dazu auf, Rothaarige zu töten.

Der Betrachter darf eigene Schlüsse ziehen? Darf er, klar, wenn er kann. Das Video samt Text aber haben eine klare Aussage und die steht im Imperativ. Es fordert nicht zum Denken, sondern zum Handeln auf. Handeln heißt hier: »Messer in den Arsch«.

M.I.A ruft ja in »Born Free« nicht dazu auf, Rothaarige zu töten. Bei Haftbefehl passen Text und Bild direkt übereinander. Kein Widerspruch, keine Fragestellung, sondern ein eindeutiger Appell.

Text und Video zeigen dem Betrachter also nicht eine schreckliche Welt, zu der er sich positionieren kann. Sie zeigen ihm eine schreckliche Welt und bietet direkt die Lösung an und die heißt »Friss‘ oder stirb!« Survival Of The Fittest und so. Nur betont das Video eben, dass nicht der überlebt, der sozial, intellektuell oder emotional der Fitteste ist, sondern derjenige der in puncto Brachialgewalt am besten ausgebildet ist.

Und wer hört’s? Rapfans. Eine Zielgruppe, deren Mehrheit jugendlich ist. Sie (diese Mehrheit) pubertiert noch, muss sich noch beweisen, will stärker sein und sucht noch seinen Platz in einer Gruppe (Gruppe kann die Schulklasse sein, aber auch das Land, in dem man wohnt). Und vor allem: so ernsthaft über Kunst reflektiert man in dieser Gruppe jetzt nicht zwangsläufig. Man sucht sich Orientierungshilfe.

Die Kamera zeigt Hafti aus der Froschperspektive heraus, zeigt ihn also als Riesen, der in Kapuze im Regen steht. Starker Typ, man kann sich nicht vorstellen, wer’s mit dem aufnehmen kann; zu der Seite will man dazu gehören. Wie das geht? Stark sein, gewinnen, Affen aus dem Zoo lassen. So sieht hier jemand den Haftbefehl, der in seinem Leben nie ein positives Vorbild hatte.

Wer hat die Verantwortung? Das Video zeigt die nackte Gewalt aus der Sicht einer Überwachungskamera im Rotfilter. Nicht in glossy Hollywood-Bildern, nicht mit Jason Statham in der Hauptrolle. Es wirkt also wie es wirken soll: das alles passiert nicht irgendwo, das passiert jeden Tag in der Nachbarschaft. Betroffen davon können wir alle sein, es muss sich etwas ändern. So könnte die Aussage des Bildmaterials lauten. Das wäre super! Da wären alle die entlarvt, die N.W.A für ihre Texte feiern und jetzt Hafti anprangern, weil der halt nicht in Los Angeles bzw. tot ist, sondern verdammt nahe an der eigenen »Lebensrealität dran« ist (vgl. Juice).

Aber so ist’s halt nicht. Denn gemeinsam mit dem Tonmaterial ist die Aussage eine andere.

Eines hat Haftbefehl geschafft, das muss man ihm lassen: Das Thema Gewalt, Rap, Kunst wird mal wieder besprochen, die Frage nach dem Verantwortlichen gestellt. Wer ist dafür verantwortlich, dass reichlich und gründlich reflektiert wird? Der Interpret? Der Empfänger? Dessen Eltern? Die Medien? Gut, dass »Lass Die Affen Aus’m Zoo« so brutal ist, dass wir mal wieder über Erziehung und Bildung reden müssen – Bildung zur Mündigkeit, zum Selbstdenken. Diejenigen, die das (noch) nicht können, die diese Video erreicht, und die das Falsche damit anstellen, denen muss geholfen werden. Zum einen von Baba Hafti, indem er nicht so eine komplett infantile Scheiße veröffentlicht. Zum anderen von den Eltern, Schulen und Medien, indem sie so eine Scheiße nicht einfach stehen lassen.

Und wenn wir am Ende doch noch mal über Kunst reden wollen: Immerhin hat es die hier geschafft, das wir reden müssen. Über Hafti, aber auch über uns. Und das ist der Kunst nicht nur erlaubt, das darf sie sogar gerne erreichen.

Der Satz »so ernsthaft über Kunst reflektiert man in dieser Gruppe jetzt nicht zwangsläufig« wurde vom Autor nachträglich um ein »zwangsläufig« ergänzt.

Die Musik von Haftbefehl findest du bei hhv.de.
Dein Kommentar
1 Kommentare
18.11.2014 16:09
BabaHaft-Fan:
Dann sollten wir mal die Augen offenhalten, wie sehr sich die jugendliche Gewaltdelikte deutschlandweit steigern werden, seitdem das Video draußen ist.
― antworten
Ähnliche Artikel
Music Review | verfasst 10.12.2014
Haftbefehl
Russisch Roulette
Haftbefehls »Russisch Roulette« ist definitiv eine Wand, die genommen werden muss, um beim Gangsta-Rap weiterhin auf Augenhöhe mitzuspielen.
Music Kolumne | verfasst 15.11.2010
Entweder Oder
Entscheider: Haftbefehl
Wir haben den bekennenden BILD-Leser mit ein paar Promis in den Ring gebeten. Wer ist cool, wer bekommt eine Abreibung?
Music Kolumne | verfasst 10.01.2012
Keine halben Sätze
Proband: Haftbefehl
Wir geben den Anfang des Satzes vor, unsere Interviewpartner ergänzen diesen dann in ihrem Sinne. Diesmaliger Proband: Haftbefehl, Alter: 26, aufgewachsen in: Offenbach, lebt in: Offenbach.
Music Kolumne | verfasst 03.12.2014
Vinyl-Sprechstunde
Haftbefehls »Russisch Roulette«
In unserer Kolumne diskutieren zwei Personen eine auf Vinyl veröffentlichte aktuelle Schallplatte. Florian Aigner und Philipp Kunze haben sich Haftbefehls viel besprochenes Album »Russisch Roulette« gemeinsam angehört.
Music Kolumne | verfasst 20.02.2013
Hyperton
Februar 2013
Hyperton ist der monatliche Blick über den eigenen Tellerrand hinaus. Wir treffen eine kleine Auswahl an aktuellen Schallplatten und schauen mal nach, was die anderen Gazetten so schreiben.
Music Kolumne | verfasst 12.11.2014
Zwölf Zehner
Oktober 2014
Willkommen im November. Doch vorher lassen unsere Kolumnisten vom Dienst den Monat Oktober musikalisch Revue passieren und destillieren in ihrer Kolumne Zwölf Zehner die wichtigsten zehn Tracks des Monats.
Music Liste | verfasst 15.12.2014
2014
Die 50 Alben des Jahres (Teil 1)
Dieses Jahr war es schwer wie selten, sich auf 50 Alben zu reduzieren. Viele Newcomer und viele Comebacker haben das Jahr bestimmt. Und immer wieder und in allen Genres wurde am Sound der Zukunft geschraubt. Lest hier Teil 1 der Liste…
Music Liste | verfasst 17.12.2014
2014
Die 15 Musikvideos des Jahres
Bevor das neue Jahr beginnen kann wird es Zeit das Vergangene Revue passieren zu lassen. In unserem Rückblick über die 15 besten Musik-Videos 2014 stellen wir euch die Musikvideos vor, die uns in Erinnerung geblieben sind.
Music Kolumne | verfasst 08.07.2020
Aigners Inventur
Juli & August 2020
Hier werden persönliche Anekdoten zu programmatischen Allegorien: Aigners Inventur verabschiedet sich schlussendlich mit einem Wimmern in die Sommerferien. Es ist schließlich 2020.
Music Review | verfasst 06.06.2007
Warheit
Betonklassik
Lange musste man auf ein Album von Azads Crew Warheit warten, nun liegt es mit endlich vor.
Music Review | verfasst 30.12.2010
Tua & Vasee
Evigila
Tua & Vasee haben sich hingesetzt, ein Konzept erarbeitet und ein Album aufgenommen, dass den Namen »Kunstwerk« verdient.
Music Review | verfasst 01.03.2007
V.Mann & Morlockk Dilemma
Hang zur Dramatik
Ein Lichtblick in diesem mauen Deutschrapjahr: V.Mann und Morlockk Dilemma leben ihren Hang zur Dramatik aus. Da haben sich zwei gefunden.
Music Review | verfasst 30.01.2011
Forsch und Facette
Forsch und Facette
Die Kölner Sängerin Fleur Earth tut sich diesmal mit dem Produzenten Quo Vadis zusammen: Das passt!
Music Review | verfasst 04.03.2011
The Love Bülow
Menschen sind wie Lieder
The Love Bülow klingen auf ihrem Debüt wie eine Mischung aus Jan Delay, Fettes Brot und Clueso.
Music Review | verfasst 02.03.2011
Bo Flower
Flo Bauer
Bo Flower macht seit Jahren sein eigenes Ding und auch auf Flo Bauer verlässt er diesen Pfad nicht.
Music News
Hamburg Spinners
Exclusive Edition: »Skorpion Im Stiefel«
Carsten »Erobique« Meyer hat eine neue Band und die wiederum hat einen »Skorpion Im Stiefel«. Das Debüt der Hanseaten erscheint im Dezember bei a sexy. Exklusiv bei HHV Records gibt’s das Ding auf handgeknetetem schwarzrotem Vinyl.
Music News
Elzhi
Exclusive Edition: »7 Times Down 8 Times Up«
Deutlich gereift präsentiert sich der Elzhi auf seinem dritten Soloalbum »7 Times Down 8 Times Up« als Elder Statesman des Conscious Rap. Exklusiv bei HHV Records gibt’s eine limitierte Ruby Red Vinyl Edition.
Music News
Neuzeitliche Bodenbeläge
Exclusive Edition: »Der Große Preis«
Niklas Wandt und Joshua Gottmann legen ihr Debütalbum als Neuzeitliche Bodenbeläge vor. »Der Große Preis« erscheint am 13.11. bei Bureau B. Exklusiv bei HHV Records wird es eine auf 150 Stück limitierte Turquoise Vinyl Edition geben.
Music News
Knxwledge
Erstmals auf Vinyl: »Meek Vol.1-2«
Stones Throw veröffentlicht die »Meek«-Tapes von Knxwledge erstmals auf Vinyl. »Meek Vol.1-2« ist nur in ausgewählten Schallplattenläden erhältlich. HHV Records ist in der Auswahl.
Music News
Helge Schneider
Erstmals auf Vinyl: »Es rappelt im Karton«
Mit »Es rappelt im Karton« etablierte sich Helge Schneider 1995 auch als ernstzunehmender Musiker. Nun gibt es das Album erstmals auf Vinyl. Und nur bei uns in einer exklusiven Orange Vinyl Edition.
Music News
Saâda Bonaire
Exclusive Edition: »Saâda Bonaire«
Saâda Bonaire hätten mit ihrem 1982 aufgenommen Debüt auch berühmt werden können. Stattdessen waren die Aufnahmen 30 Jahre verschwunden. 2013 erschien die erste Reissue. Exklusiv bei HHV Records wird es jetzt eine White Vinyl Edition geben.
Music News
Chuckamuck
Exclusive Edition: »Language Barrier«
Die Berliner Band Chuckamuck streben den internationalen Durchbruch an und haben für »Language Barrier« ihre fetzigsten Smashhits in acht Fremdsprachen aufgenommen. Exklusiv bei uns gibt’s eine Translucent Red Vinyl Edition der Platte.
Music News
Lambert
Signed Artprint Edition: »False«
Der in Berlin lebende Pianist Lambert veröffentlicht in Kürze sein fünftes Album »False« bei Mercury Classics. Exklusiv bei HHV Records wird es das Vinyl auch mit signiertem Artprint geben.
Music News
Omar El Shariyi
Exclusive Edition: »Oriental Music«
WeWantSounds nimmt jetzt Ägypten ins Visier und veröffentlicht »Oriental Music« von Omar El Shariyi neu. Exklusiv bei HHV Records in einer limitierten Electric Blue Vinyl Edition.
Music News
Surprise Chef
Exclusive Edition: »Daylight Savings«
Surprise Chef haben mit »Daylight Savings« eine neue Schallplatte auf Mr Bongo Records angekündigt. Exklusiv bei HHV Records wird es das Album in einer limitierten Transparent Red Vinyl Edition geben.
Music News
Actress
Special Edition: »Karma & Desire«
Am 23.10. wird das neue, siebente Album von Actress erscheinen. Es heißt »Karma & Desire« und wird u.a. Features von Sampha, Aura T-09 und Kara-Lis Coverdale enthalten. Exklusiv bei HHV Records gibt’s eine Edition mit limitierten Art-Print.
Music News
Coil
Reissued: »Musick To Play In The Dark«
Nach gut 20 Jahren bekommt »Musick to Play in the Dark«, das erste Album aus der »moon musick«-Phase der Elektronik-Magier Coil, vom Label Dais Records eine remasterte Neuauflage auf Vinyl verpasst.
Music News
Syrup
Exclusive Edition: »Rosy Lee«
Twit One, Summer Sons und C.Trappin sind Syrup. Ihr am 2.10. bei Melting Pot Music erscheinendes Album wird »Rosy Lee« heißen. Exklusiv bei HHV Records wird es eine limitierte Transparent Yellow Vinyl Edition geben.
Music News
Mort Garson
Reissue-Offensive bei Sacred Bones
Gerade wurde »Mother Earth’s Plantasia« wiederveröffentlicht, im Herbst legt Sacred Bones nun weitere Schallplatten des Moog-Wizards Mort Garson neu auf. Zwei davon gibt es in exklusiven und limitierten Editionen nun bei uns.
Music News
Sun Ra Arkestra
Erstes Album seit 20 Jahren
»Swirling« heißt das erste Album des Sun Ra Arkestras seit 20 Jahren. Die Veröffentlichung ist eine Sensation. Ihr Leader Marshall Allen ist 96 Jahre alt!
Music News
Conrad Schnitzler
Exclusive Edition: »Auf dem Schwarzen Kanal«
Lange, lange mussten Fans von Conrad Schnitzler darauf warten, nun aber erscheint endlich eine Neuauflage seiner bahnbrechenden EP »Auf dem Schwarzen Kanal« auf Bureau B. Wir haben das Vinyl exklusiv in einer limitierten weißen Edition.
Music News
Billy Brooks
Exclusive Edition: »Windows Of The Mind«
»Windows Of The Mind«, das 1974 veröffentlichte Album des amerikanischen Jazztrompeters Billy Brooks erhält via WeWantSounds eine Neuauflage. Exklusiv bei HHV Records in einer limitierten Clear Vinyl Edition erhältlich.
Music News
Ashraf Sharif Khan & Viktor Marek
Exclusive Edition: »Sufi Dub Brothers«
Ashraf Sharif Khan & Viktor Marek legen nach langer Zeit mit »Sufi Dub Brothers« ihr Debütalbum und die erste reguläre LP auf Fun In The Church vor. Wir haben das Vinyl exklusiv in einer limitierten silbernen Edition.
Music News
HHV For The Culture
Save Your Club
Zur Unterstützung der von der Corona-Krise hart getroffenen Clubszene ist eine Vinyl 7"-Reihe mit uns stark verbundenen Berliner Clubs entstanden. Der komplette Ertrag wird den Venues zukommen. Gemeinsam »For The Culture«! Save your club!
Music News
KitschKrieg
Solodebüt mit illustren Gästen
2020 noch ein Produceralbum veröffentlichen? KitschKrieg machen’s! Und führen nebenbei noch die spannendsten Stars und Newcomer auf einer Platte zusammen. »KitschKrieg« erscheint 7.8. bei SoulForce.
Music News
Victor Assis Brasil
Exclusive Edition: »Desenhos«
»Desenhos«, das 1966 eingespielte Debütalbum des brasilianischen Saxophonisten Victor Assis Brasil, wurde bei Mad About neu aufgelegt. Exklusiv bei HHV Records ist die Schallplatte in einer limitierten White Vinyl Edition erhältlich.
Music News
Logic System
Neu aufgelegt: »Venus«
Das erstmals 1981 veröffentlichte Album »Venus« des im Umfeld des Yellow Magic Orchestra agierenden Hideki Matsutake alias Loi´gic System wird jetzt bei Wewantsounds neu aufgelegt. Exklusiv bei HHV Records in einer limitierten Edition.
Music News
Skyzoo
Exclusive Edition: »Milestones«
Auf »Milestones«, dem im Herbst auch auf Vinyl erscheinenden neuen Album des New Yorker Rappers Skyzoo, dreht sich alles ums Thema Vaterschaft. Wir haben das Vinyl exklusiv in einer limitierten Coloured Edition.
Music News
Joell Ortiz & Kxng Crooked
Exclusive Edition: »H.A.R.D.«
Joell Ortiz und Kxng Crooked (aka Crooked I), beide von der Rap-Supergroup Slaughterhouse haben mit »H.A.R.D.« ein neues Album auf Mello Music angekündigt. Vinyl folgt im September. Wir haben eine streng limitierte Farbedition im Sortiment.
Music News
Apollo Brown & Che' Noir
Exclusive Edition: »As God Intended«
Apollo Brown hat sich mit Che’ Noir für das am 4.9.2020 bei Mello Music Group erscheinende »As God Intended« zusammengetan. Exklusiv bei uns ist das Album in einer Coloured Vinyl Edition erhältlich.
Music News
A Japanese Groove Disc Guide
Exclusive Edition: »Wamono A To Z«
Für den Auftakt der Reihe »Wamono A To Z« haben DJ Yoshizawa Dynamite und Chintam zehn Perlen von japanischem Rare Groove der Sechziger und Siebziger zusammengestellt. Wir haben eine exklusive, goldene Vinyl Edition im Sortiment.
Music News
Kamaal Williams
Exclusive Edition: »Wu Hen«
Kamaal Williams veröffentlicht am 24.7.2020 sein neues Album »Wu Hen«, auf dem sich moderner Jazz mit Einflüssen aus Grime und UK-Garage vermischt. Die Exclusive Edition auf silbernem Vinyl gibt’s in Deutschland nur bei HHV Records.
Music News
Arca
Exclusive Edition: »KiCk i«
Auf eine 62-minütige Single folgt mit »KiCk i« der nächste Paukenschlag von Arca. Die nähert sich auf dem Album Pop aus den musikalisch unwahrscheinlichsten Perspektiven an. Exklusiv bei HHV Records wird es die Platte auf Clear Vinyl geben.
Music News
Fiona Apple
Exclusive Edition: »Fetch the Bolt Cutters«
Jetzt schon der Soundtrack zur Apokalypse und mindestens das Indie-Album des Jahres: Fiona Apple gelang mit »Fetch the Bolt Cutters« ein fulminantes Comeback. Im Juli erscheint es exklusiv auf Opaque Pearl Vinyl.
Music News
Jan Jelinek
Exclusive Edition: »Loop-Finding-Jazz-Records«
Jan Jelineks Debütalbum »Loop-Finding-Jazz-Records« wurde schnell ein Klassiker der Minimal Electronica. Im Juni erscheint nun eine streng limitierte Reissue des Albums von 2001 auf weißem Vinyl.
Music News
Lugatti & 9ine
Jetzt auf Vinyl: »Tempo«
Immer auf’s Gaspedal: Lugatti & 9ine bringen »Tempo« auf Beats von Funkvater Frank. Die erfrischende EP erscheint exklusiv auf Vinyl bei HHV Records. Die Instrumentals gibt es oben drauf.
Music News
JPQ
Exclusive Edition: »Quintessence«
Mit »Quintessence« bringt »Tidal Waves« das einzige und lange gesuchte Album des »Jimmy Person Quintets«, einer Soul- und Funk-Band aus Greensboro, North Carolina nach über 35 Jahren wieder zu Gehör.
Music News
Dexter / DJ Friction
Diggin' Sonoton: Contemporary Beats & Movements Vol. 1
Dexter und DJ Friction erhielten Zugang zum gigantischen Archiv des Sonoton-Verlags in München. Das erste Zwischenergebnis heißt »Diggin’ Sonoton: Contemporary Beats & Movements Vol.1« und ist jetzt erschienen.
Music News
Eloquent & Knowsum
Special Edition: »JLALSD LP« + »JLAMS EP«
Eloquent und Knowsum veröffentlichen am 22.5. ihr gemeinsames Album »JLALSD LP«. Exklusiv bei HHV Records gibt’s das ganze in einer limitierten Special Edition mit Vinyl 7" »JLAMS EP« obendrauf.
Music News
Khruangbin
Exclusive Edition: »Mordechai«
Das neue Album »Mordechai« der Texaner von Khruangbin erscheint am 26.6. bei Dead Oceans. Exklusiv bei HHV Records wird es die Platte in einer limitierten Violet Light Translucent Edition geben.
Music News
Flying Lotus
Limited Edition: »Flamagra Instrumentals«
Ein Jahr nach »Flamagra« legt Flying Lotus am 29.5. die »Flamagra Instrumentals« vor. Sie zeigen, dass Steven Ellison nicht nur die Vokalisten richtig in Szene zu setzen weiß, sondern zuallererst ein hervorragender Komponist ist.
Music News
Alcynoos & Parental
Neue Beats: »Shapes«
Die zwei französischen Beatmaker Alcynoos und Parental haben sich für das neueste Release von Beat Jazz International, »Shapes«, zusammengetan. Die Schallplatte ist limitiert auf 300 Stück.
Music News
Discovery Zone
Exclusive: »Remote Control«
JJ Weihl hat Fenster mitbegründet und noch viel gemacht. Nun legt sie mit »Remote Control« beim Berliner Label Mansions & Millions ihr Debüt als Discovery Zone vor. Exklusiv bei HHV auf streng limitiertem, weißem Vinyl.
Music News
R.A. the Rugged Man
Exclusive: »All My Heroes Are Dead«
Sieben Jahre hat sich R.A. the Rugged Man für sein am 22.5. erscheinendes, neues Album »All My Heroes Are Dead« Zeit gelassen. Exklusiv bei uns in einer Orang Vinyl Edition erhältlich.
Music News
Maya
Exclusive: »Lait de Coco«
Das verträumte Funk-Stück »Lait de Coco« von Maya gehört zu den absoluten Genre-Klassikern aus Frankreich. Nun ist dieses essentielle Release von Attic Salt Discs neu aufgelegt worden – nur bei uns auf limitertem violetten Vinyl.
Music News
Quelle Chris & Chris Keys
Exclusive: »Innocent Country: Season 2«
Eigentlich kann sich 2020 löschen – aber: Quelle Chris bringt eine neue Platte raus. Zusammen mit Producer Chris Keys und einer Hand voll Gästen. Exklusiv bei uns in einer limitierten Farbvinyl-Edition.