Sepalot – 10 All Time Favs

27.01.2020
Wir fragen Musiker nach 10 Schallplatten, durch die sie geformt, gebessert und gebildet wurden und bitten sie diese Auswahl zu kommentieren. Diesmal nimmt sich Sepalot der Aufgabe an.
Seine Beats prägten Hip-Hop in Deutschland, er produzierte Musik für Hollywood und war beim Superbowl zu hören – seit der selbstbestimmten Auflösung von Blumentopf 2016 hat DJ und Producer Sepalot den Kopf frei für Sound, der in neuen Töpfen Wurzeln schlägt, ohne die Vergangenheit abzusäbeln. Mit seinem Sepalot Quartet verbannt Sebastian Weiss den Drumcomputer aus dem Studio, und verkabelt stattdessen das alte Fender Rhodes neu – um die Songs so minimal wie möglich zu halten und zu sehen, was am Ende übrig bleibt. »Meine Solo-Musik war von Blumentopf immer schon separiert«_, sagt Sepalot Nach über 24 Jahren Bandgeschichte mit den bayerischen Realkeepern lässt sich das Kraut aber nicht mehr so leicht aus dem Topf reißen. In einer Mischung aus jazzigem Hip-Hop und gescratchter Electronica stapfte das 2019 bei Eskapaden Musik erschienene »A New Cycle« in den ewig-modernen Fußstapfen von Kruder & Dorfmeister, schlurfte aber genauso gern über neue Wege zwischen Max Graef und Wayne Snow. Das im April 2020 erscheinende »NOWNEXT« streckt der Midlife-Crisis zwangsläufig den Mittelfinger ins Gesicht und hebt zur musikalischen Neufindung an. Denn: die Musik des Sepalot Quartets soll nicht nur hinter Studiotüren stattfinden – sie soll auf die Bühne, um den Flow über eine Platte, einen Abend, ein Konzert zu tragen. Mit Matthias Lindermayr trompetet deshalb ein Maestro seines Fachs zwischen Fabian Füss, der schon in Blumentopf-Tagen hinter den Trommeln saß. Florian Kreier (Angela Aux) schmiert zusätzlich den unteren Frequenzbereich mit Farbe aus – und Sepalot nimmt Platz zwischen Plattentellern und Rhodes. Um die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Und die Wurzeln trotzdem weiterwachsen zu lassen.


Die Schallplatten von Sepalot du im [Webshop von HHV Records](https://www.hhv.de/shop/de/suche-sepalot/p:LzycUa.)


Sex Pistols
Never Mind The Bollocks, Here's The Sex Pistols
Universal • 1977 • ab 13.99€
Sepalot: Die erste Platte ist gleichzeitig eine, die ich euch gar nicht wirklich ans Herz lege. Aber es war halt die erste Platte, die ich mir selbst gekauft habe. Sie war damals schon alt. (kam glaub ich bereits Ende der Siebziger heraus). Musikalisch hat die Platte nicht viel mit mir gemacht, aber irgendwie war sie doch wichtig, weil sie mich rein über Image und Haltung gekriegt hat. Als gerade mal so Pubertierender hat mich das schon beeindruckt. Viel besser hat mir zu der Zeit aber Black Flags »Damaged« gefallen. Das war mein Soundtrack zum Skaten.

Beastie Boys
Licensed To Ill 30th Anniversary Edition
Def Jam • 1986 • ab 24.99€
Sepalot: Die beiden Alben haben mich auch durch meine Skateboardzeit getragen. Wichtig waren die Beastie Boys weil ich mich zum ersten mal mit einer Band identifizieren konnte. Alles was sie erzählt haben, wie sie rüber kamen und wofür sie standen, war sehr nah an meiner Realität. »Paul’s Boutique« ist natürlich das viel coolere Album und hat schon mal vorweggenommen was ich später dann so selber am Sampler gemacht hab.

EPMD
Strictly Business
Def Jam • 2017 • ab 24.99€
Sepalot: Auch ein Album, das ich erst ein paar Jahre nach Release entdeckt hab. Das war gefühlt das erste richtige Rap Album, dass ich gefeiert hab.

Pharcyde, The
Bizarre Ride II The Pharcyde Colored Vinyl Edition
Craft • 1992 • ab 42.99€
Sepalot: Das verspielte und der Chaosfaktor auf dem Album haben mich stark beeinflusst. Sowas mag ich immer noch sehr gerne.

A Tribe Called Quest
Midnight Marauders
Jive • 1993 • ab 21.99€
Sepalot: Dieses Album hat mich jahrelang begleitet. Immer noch eines der besten Rap-Alben, die je gemacht wurden. Die Samples, die Beats… Classic!

Pete Rock & CL Smooth
The Main Ingredient
Elektra • 1994 • ab 22.99€
Sepalot: Nach dem Tribe-Album wohl die LP, die mich als junger Beatproducer am stärksten beeinflusst hat. Ich liebte auch was Pete Rock als DJ auf diesem Album gemacht hat. Das war ein großer Einfluss für alles was ich dann später bei Blumentopf gemacht hab.

DJ Shadow
Endtroducing
Mercury • 1996 • ab 28.99€
Sepalot: Das Album war eine Offenbarung für mich. Trip Hop-Alben (irgendwie eine schlimme Bezeichnung) wie Massive Attack, Portishead, Tricky… habe ich ja schon immer irgendwie gefeiert. Bei »Endtroducing« wurde mir aber sehr klar, dass ich Hip-Hop wegen der Beats mochte und nicht wegen der Raps. Sorry MCs! Diese Erkenntnis hat für mich als Musiker die Weichen nochmal neu gestellt.

J Dilla
Welcome 2 Detroit
BBE • 2001 • ab 24.99€
Sepalot: Immer noch eines meiner absoluten Lieblingsalben. J Dilla ist hier immer bei sich und spielt gleichzeitig auf so vielen musikalischen Feldern. Großartig!

Gnarls Barkley
St. Elsewhere
Warner • 2006 • ab 21.99€
Sepalot: Ich bin ein großer Fan von Danger Mouse und auch von den ersten Alben von Cee-Lo Green Was die zusammen geschafft haben, ist einfach zu gut. Danger Mouse ist einfach ein großartiger Produzent

James Blake
James Blake
Atlas • 2011 • ab 31.99€
Sepalot: James Blakes Musik lässt so viel Platz. Da ist soviel Raum in der Produktion und kein Detail zu viel. In Kombination mit seinem zerbrechlichen Gesang ist das einfach magisch. Seine Version von Feists Song »Limit To Your Love« ist einer der besten Songs überhaupt. Big Fan!


Die Schallplatten von Sepalot du im [Webshop von HHV Records](https://www.hhv.de/shop/de/suche-sepalot/p:LzycUa.)