Berlin
Global Pop First Wave (Plattenlabel)
Global Pop First Wave ist ein deutsches Plattenlabel aus Berlin. Es ist ein Sublabel von Corvo Records.
Global Pop First Wave in Reviews
Music Review | verfasst 03.02.2017
Various Artists
Saz Beat Vol.3
Zwischen Konformität und Dissidenz, zwischen Weltoffenheit und nationalistischer Backlashes blühte Istanbul auf, wie die tolle Compilation »Saz Beat Vol.3« zeigt.
Music Review | verfasst 12.01.2016
Various Artists
Saz Beat 2
Ein Schwerpunkt des Plattenlabels Global Pop First Wave ist die türkische Musik der 1960er und 1970er Jahre. »Saz Beat 2« widmet sich der traditionellen Langhalslaute.
Global Pop First Wave in News
Music News | verfasst 05.11.2016
New Record Labels
Corvo, Early Sounds, Kikimora und ShowUp
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Corvo, Early Sounds, Kikimora und ShowUp Records
Neueste Artikel
Music News | verfasst 18.09.2017
Stephen Encinas
Repress: »Disco Illusion«
»Disco Illusion« von Stephen Encinas ist eine der besten Disco-Reissues der letzten Jahre. Jetzt lassen Invisible City Editions den Dancefloor-Kracher aus Trinidad endlich wieder nachpressen.
Music Porträt | verfasst 07.09.2017
Mount Kimbie
»Wir gehen nicht im Kreis, wir gehen aufwärts«
Mount Kimbie greifen mit ihrer neuen LP zurück in die Vergangenheit. Und doch verwehrt sich das Schaffen von Dominic Maker und Kai Campos jeglicher pessimistischer Retro-Kritik.
Music Porträt | verfasst 13.09.2017
New Record Labels #32
Disco Halal, Discotexas, Foul-Up, Uncage
Jeden Monat stellen wir euch Labels vor, die neu bei uns im Shop vertreten sind und/oder deren Entdeckung sich lohnt. Die Auserwählten diesmal: Disco Halal, Discotexas, Foul-Up und Uncage
Music Review | verfasst 20.09.2017
Lee Ranaldo
Electric Trim
Nichts also mit müdem Alterswerk: »Electric Trim« zeigt Lee Ranaldo so flexibel und spannend, wie selten zuvor.
Music Liste | verfasst 18.09.2017
12 Organic Groovers,
die die letzten 12 Monate geprägt haben
Junge Menschen kaufen alte Platten, Hauptsache Kalimba, Conga, Hauptsache es klingt irgendwie erdverbunden. Wo doch alles so digital geworden ist. Aber man muss dafür gar nicht in der Vergangenheit diggen…