Los Angeles | www.dustinohalloran.com
Dustin O'Halloran (Musiker)
Dustin O’Halloran (geb. 1971) ist ein US-amerikanischer Komponist und Pianist aus Los Angeles.
Dustin O'Halloran in Features
Music Interview | verfasst 03.07.2011
Dustin O'Halloran
»Ich liebe es die Noten zu formen«
Der Pianist und Filmkomponist Dustin O’Halloran hat mit Lumiere gerade einen Soundtrack veröffentlicht, der ohne einen Film auskommt. Der in Berlin lebende Amerikaner ist vor allem durch seine Musik zu William Olsson’s An American Affair und seine Arbeiten Piano Solos und Piano Solos Vol. 2 bekannt geworden. Wir haben mit ihm über die Kraft des Klaviers, den Zauber der Improvisation und seinen Freund und Kollegen Hauschka gesprochen.
Dustin O'Halloran in Reviews
Music Review | verfasst 07.11.2019
A Winged Victory For The Sullen
The Undivided Five
Jeder Ton eine Welle, die den Hörer fortträgt: Tiefer und berührender als auf »The Undivided Five« klangen A Winged Victory For The Sullen tatsächlich noch nie.
Music Review | verfasst 27.02.2011
Dustin O'Halloran
Lumiére
Der Name ist Programm: Lumiere von Dustin O’Halloran ist ein FIlm – groß, in satten Farben, mit melancholischer Bestimmtheit. Sein Piano bleibt in Lauerstellung.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 17.09.2021
Ross From Friends
Green Vinyl Edition: »Tread«
Am 5.11.2021 wird das neue Album »Tread« von Ross From Friends bei Brainfeeder veröffentlicht. Exklusiv bei HHV Records wird es eine limitierte Green Vinyl Edition geben.
Music News | verfasst 01.10.2021
Girlwoman
Das Große Ganze
Jetzt geht’s um »Das Große Ganze«. Die Songwriterin Girlwoman aus Bielefeld veröffentlicht ihr Debüt auf Staatsakt. Exklusiv bei HHV Records gibt’s eine limitierte Red Vinyl Edition.
Music Review | verfasst 18.10.2021
MLO
Oumuamua
Virtual Dreams, die nächste: Music From Memory zollen dem Ambient-Duo MLO mit einer großen Zusammenstellung Tribut.
Music Essay | verfasst 22.09.2021
Die Beat-Ära in der DDR
Feindliche Übernahme
Schallplatten des Amiga-Labels sind weit verbreitet. Neben Pressungen internationaler Stars war auch jede Menge Musik aus der DDR selbst auf Platte verewigt worden. Manches davon lohnt wiederentdeckt zu werden.
Music Kolumne | verfasst 24.09.2021
Records Revisited
A Tribe Called Quest – Low End Theory (1991)
Viel besser geht es nicht. Zu Beginn der 1990er Jahre brachten A Tribe Called Quest mit ihrem zweiten Album »The Low End Theory« den Flow auf den Punkt. Ohne aggressiv männliche Posen, dafür mit Jazz, Breaks und Vibe.