Event-Tipps zum Wochenende | 7.2. – 9.2. – mit Shigeto, DJ Wanted, Kode 9, Floating Points et al.

07.02.14
Endlich Wochenende! Die Vorfreude und Laune steigen, aber spätestens in den frühen Abendstunden wirft sich die Frage auf, wo soll heute gefeiert werden? Wir haben euch wie jeden Freitag die herausragenden Events zusammengestellt.

In seiner Stand-Up Show »Himself« von 1983, stellte Bill Cosby fest, wie seltsam es eigentlich ist, dass wir uns unter der Woche halb tot schuften, um uns dann, an den zwei freien Tagen, die uns gegeben sind, voller Enthusiasmus völlig selbst abzuschießen. In unserem schönen Land sind wir ein Musterbeispiel für diese unfreiwillig komische Tatsache. Bevor wir uns also am Montag morgen wie immer konfus und desillusioniert am Arbeitsplatz wiederfinden, gibt es im Folgenden die Veranstaltungen, die dieses Wochenende für die Selbstzerstörung besonders zu empfehlen sind.

Am Freitag könnt ihr den japanoamerikanischen Elektroproduzenten und Jazzdrummer Shigeto live in Berlin erleben. Der gibt im Gretchen seinen Mix aus Dubstep, IDM und Ambient mit Jazzmelodien zum Besten. Wer auf Dubstep steht, aber es gleichsam härter braucht, geht in der Hauptstadt in den Hangar 49 zur Antibling: Promassive Neben den Residents Kite, sKare, Luc Masera, der QMS Crew und MC Rolling G, ist der Schweizer DJ Dadballs als Headliner eingeladen. Für die Hip Hop-Heads, die die alte Kunst des Plattendrehens wertschätzen, ist diesen Freitag im Berliner Peppi Guggenheim der Geburtstag der HitYaWitthat Scratch Session zu feiern. Zum Freudenfest haben die Veranstalter dieses Mal ein besonders lohnenswertes Line-Up zusammengestellt. Dabei sind u.a. DJ Wanted, der DMC Westcoastchamp von 2011, Mike Hektik, Timone und Mr. Nylson.

Der Samstag kann starten mit einer Party im guten alten Chesters Inn in Berlin. Bei Janus Präsentiert stehen Kode 9, Nigga Fox und Your Body, sowie drei Acts von der In-Flight Crew hinterm Pult. Ebenfalls in Berlin an diesem Abend: Die Stattnacht im Stattbad Die haben am Samstag »British Invasion«. Der Vinylbesessene Bassmusik-DJ Floating Points aus London und das schottische Deephouse-Duo Optimo, sowie die BPitch DJane Baby G aus Spanien, bilden die Hauptacts an diesem Abend. Außerdem dabei sind Kangding Ray, Objekt, Paula Temple und der Stattbad-Resident Andrejko. Gucken wir mal nach Süden: In München gibt’s Bassmusik vom Feinsten im Rausch und Töchter. Die Party And The Beat Goes… hat Sweater Beats aus Brooklyn, Mechatok, Lili Tralala und Reload One im Line-Up.

Zum Sonntag ein Blick gen Norden: Im Golden Pudel in Hamburg legen die beiden Engländer Pangaea und Pariah auf. Ansonsten bleibt es ruhig.

Wo auch immer es hingehen soll, wir wünschen viel Spaß dabei!