Event-Tipps zum Wochenende | 8.6. – 10.6. – mit BackpakersTribute (Hulk Hodn), Luke Vibert, Pils Daddy, Light Asylum et al.

08.06.12
Foto:r.winter | LGB5
Endlich Wochenende! Der langerwarteten EM-Auftakt am Freitag, ist nicht das Einzige was dieses Wochenende in Petto hat – wir haben eine Handvoll Event-Tipps für euch im Angebot, die wir als definitiv sehenswert erachten.

Im Zeitalter der weit verbreiteten Spezies des »ein Mausklick«-Macbook DJ’s à la David Guetta, ist es relativ schwer geworden noch echte Turntablists, wie in den goldenen alten Zeiten live in Aktion an den Wheelz of Steel erleben zu dürfen. Das macht den Live Auftritt des zweifachen DMC Champs JFB zusammen mit Philib & Max Gyver auf der Beat me Up! Party am Freitag in Dortmund umso verlockender.
Die Damen und Herren im Süden, besser gesagt in Mannheim, müssen allerdings absolut nicht traurig sein, denn die bekommen hohen Besuch von Monsieur Testiculo aka Hulk Hodn (Huss & Hodn), dem Boom Bap Veteranen, der seine zeitlosen Beats aus jazzigen Loops und MPC-Samples bei Backpakers Tribute zum besten geben wird.
Die Hauptstadt wäre nicht die Hauptstadt, wenn sie da nicht mithalten könnte: Im Pride Club steht die Proud of Rap Party mit V.Raeter & DJ Breaque (Ecke Prenz), Da Kid (Cutcannibalz) unter dem Motto »Das gesamte Spektrum Rap – Hip Hop im familiären Kreis«. Könnte auch wirklich kuschelig werden – der Pride Club fasst nämlich nur 150 Leute.
Wer’s lieber elektronischer mag kann ins Gretchen gehn und sich zu Trip Hop & Acid Klängen von Luke Vibert auf der Ninja Tune Night bewegen.

Hoffentlich habt ihr am Freitag nicht zu hart gefeiert und seid mit eurem Allerwertesten bereits parabiotisch an die Couch festgewachsen, denn Samstag ist in Berlin Pils Daddy Night ! Bevors für Herrn Suff Daddy tatsächlich nach Down Under geht, wird auf der Pils Daddy Record Release Party nochmal gebührend die Liebe zum Kiez mit Rap, Beats & Bier gefeiert.
600 Kilometer weiter südlich im Herzen Bavarias, kann man in München zusammen mit Light Asylum zurück in die Zukunft auf eine Zeitreise ins 80er Jahre Synthie-Pop Wonderland gehen.

Sonntag ist diesmal nix mit Ruhetag, zumindest nicht in der schönen Stadt an der Spree. Zum ganz geschmeidigen Ausklang des Wochenendes lockt es Beatliebhaber in der Hauptstadt in den Rosengarten. Die BeatGeek Jungs zelebrieren während der Sommerpause das ganz entspannte BeatGeeks Open Air mit Zucker für die Ohren. Hoffen wir mal das Frau Holle gnädig ist !

Wo es auch hingehen soll, wir wünschen viel Spaß dabei.