Eventtipps zum Pfingstwochenende | 6.6. – 9.6. – Mit Lion D & The Livity Band, Charles Bradley, Daedelus, Theo Parrish, Matmos, Tony Touch et al.

06.06.14
Endlich Wochenende! Die Vorfreude und Laune steigen, aber spätestens in den frühen Abendstunden wirft sich die Frage auf, wo soll heute gefeiert werden? Wir haben euch wie jeden Freitag einige herausragende Events zusammengestellt.

Am Freitag kriegt Solingen italienischen Besuch, statt O Sole Mio geben Lion D & The Livity Band im Club Getaway aber energiegeladene Reggaevibes zum Besten. In München haben deutsche Soulfans an diesem Abend die vorerst letzte Gelegenheit, dem »Screaming Eagle of Soul« zu lauschen: Charles Bradley gibt in der Theaterfabrik das Abschlusskonzert seiner fulminanten Deutschlandtournee. In der Hauptstadt geht es indes elektronisch hochkarätig zur Sache: Im Berliner Prince Charles kehrt Theo Parrish ein. Gemeinsam mit 4hero’s Dego und Budgie präsentiert der dem Detroit Techno und Chicago House verbundene Produzent und DJ den organischeren Sound seines neuen Labels Wildheart Recordings. Im Berliner NK Projekt wird das Stelldichein des Duos Matmos für Momente der ungläubigen Faszination sorgen: Das Produzententeam aus San Francisco vermengte jüngst Acapella Electro mit jazzigem Punk-Electronica und experimentellem Electro-Pop. Auf dass euch Hören und Sehen vergehe! Im Lido sorgt das Beginner Soundsystem mit DJ Mad an den Decks und Denyo am Mic dafür, dass neben Beginnerfans auch die Liebhaber von Hip Hops goldener Ära nicht zu kurz kommen.

Am Samstag gastiert im Berliner Gretchen mit Daedelus ein Soundtüftler ohne Hemmschwellen. Auf seiner letzten Veröffentlichung »Drown Out« schlug der arbeitswütige Produzent aus L.A. abstrakte, elektronische Töne an, die – so mag man meinen – selten so lebendig und emotional klangen. Live ist dieser Effekt wohl mindestens genauso überwältigend. Außerdem wären da noch die Backyard Joints in der Panke, wo sich diese Nacht A Cat Called Fritz um die Beats kümmert. Dieser Kautz kommt – entgegen aller pseudonyminduzierter Vermutungen – aus der französischen Beatmakerszene und gestaltet mit den hiesigen Gastgebern Marian Tone und BeatPete einen Abend im Zeichen des Underground Hip Hops, Funk, Soul und Jazz. Matmos geben sich diesmal in Dresden die Ehre. Zudem läuft dieser Tage in Manchester der Parklife Weekender an, aber auch Festivalfreunde hierzulande brauchen sich nicht zu grämen. Mit dem Out4Fame Festival in Hünxe bei Bottrop wo Deutschraphelden wie Hiob, Megaloh auf US-Allstars treffen, und dem All 4 Hip Hop Festival im Leipziger Conne Island wo unter anderem KRS-One und Retrogott & Hulk Hodn auftreten, zelebrieren dieses Wochenende gleich zwei Großveranstaltungen Hip Hop-Kultur.

Karnevalesk geht es am Sonntag in Berlin zu, wenn im Rahmen des Karneval der Kulturen verschiedene Initiativen, Kulturvereine und Clubs auf mit Musikanlagen aufgemotzten Wagen durch die Straßen ziehen und neben Salsa-, Samba-, Reggaeklängen und Electro ertönt. Ein Karneval der Kulturen-Special findet im Berliner Gretchen mit Tony Touch, dem Ghettoblaster unter den Mixtape-Kings statt. Die Macher der Partyreihe Der Bass macht den Beat haben sich ordentlich ins Zeug gelegt: Neben der amerikanischen Legende gehen auch der Berliner DJ Robert Smith von Smith & Smart und natürlich Raw D und – Karneval pur! – Percussionist Far-I-Drum an den Start. Um den bunten Multi-Kulti-Aufruhr der Hauptstadt kümmert sich im Magnet niemand: mit Herr Lhmnn und seinem Kollegen Herr Wdl regiert dort einzig und allein der Indie.

Am Montag lässt sich im Berliner Monarch bei The Paradise Bangkok Molam Band das feierintensiven Pfingstwochenende zu südostasiatischer Popmusik aus den Sechzigern und Siebzigern beschwingt ausklingen.