Grinderman – 3 neue Videos zu Remixes

29.03.12
Knapp ein halbes Jahr ist es jetzt her, dass Grinderman das vorläufige Ende ihrer kurzen aber überaus erfolgreichen Bandkarriere bekanntgaben, doch ihre Musik lebt weiter und pflanzt sich sogar fort.

Knapp ein halbes Jahr ist es jetzt her, dass Grinderman das vorläufige Ende ihrer kurzen aber überaus erfolgreichen Bandkarriere bekanntgaben, doch ihre Musik lebt weiter und pflanzt sich sogar fort. So beeilte sich das britische Independent -Urgestein Mute Records, auf dem die Band ihre beiden Alben und mehrere Single- und EP-Auskopplungen veröffentlicht hatte, die Trennung als Missverständnis zu dementieren und auf eine vorübergehende Pause zu reduzieren. Schließlich sind die Mitglieder Nick Cave, Warren Ellis, Martin Casey und Jim Sclavunos in anderer orchestraler Zusammensetzung und leicht abweichender musikalischer Ausrichtung auch noch als Nick Cave and the Bad Seeds unterwegs. Und wie gesagt: Ihr Œuvre hat sich längst von den Erzeugern emanzipiert, führt nun ein autonomes Leben und geht wilde Liaisons mit der Crème de la Crème der kontemporären Rockmusik ein. So verlustiert es sich unter anderem mit dem ehemaligen Bad Seeds-Mitglied Barry Adamson, Nick Zinner von den Yeah Yeah Yeahs, Queens of the Stone Age-Frontmann Josh Homme, den Noise-Rockern von A Place to Bury Strangers, Matt Berninger von The National, der britischen Gitarrenlegende Robert Fripp oder den Cat’s Eyes. Die Früchte dieser Liebesaffären – und noch einiger mehr – tummeln sich auf der gerade veröffentlichten LP »Grinderman 2 RMX«. Einen visuell anspruchsvoll angerichteten Vorgeschmack darauf gibt es in drei Videos, die das Ergebnis der hemmungslosen Leidenschaft der Post-Industrial-Band Factory Floor, des Rock-Sextetts Six Toes und des U.N.K.L.E.-Projekts.