Kendra Morris – Neues Album: »Banshee«

03.08.12
Es gibt Menschen, denen wurde »die Gabe« direkt mit in die Wiege gelegt. Die Wahl-New Yorkerin Kendra Morris gehört auch zu diesen Gesegneten. Ende August erscheint nun ihr Debütalbum »Banshee« unter Waxpoetics.

Es gibt Menschen, denen wurde »die Gabe« direkt mit in die Wiege gelegt. Die Wahl-New Yorkerin Kendra Morris gehört auch zu diesen Gesegneten. Ende August erscheint nun ihr Debütalbum »Banshee« unter Waxpoetics. Der steinige Weg dorthin führt aus dem Kinderzimmer-Wandschrank an die stinkende Fittenfriteuse, von verrauchten Szene-Bars in New York, zu Kollaborationen mit Jeremy Page und einem Remix von DJ Premier. Gerade acht Jahren alt, bemerkt Mini-Kendra mit großem Entzücken, dass sich ein Kassettenrekorder wunderbar in eine provisorische Looping-Machine verwandeln lässt. Als »Aufnahmestudio« diente der Kleideschrank, als Inspiration die Soulfunk-Plattensammlung ihrer Musikereltern. Fünfzehn Jahre später mit Gitarre und einer GF-777, quasi dem »heiligen Gral« unter den Boomboxes, bewaffnet, perfektioniert Morris in den Bars der New Yorker Nebenstraßen ihren Looping-Sound. Spätestens nachdem Page und Premo auf die Dame aufmerksam wurden, war die Katze im Sack.