Neon Indian – Zweites Album im September

04.08.2011
Mit Neon Indian wird die nächste Band, die sich um den 2010er Chillwave-Hype einen Namen gemacht haben, ihr zweites Album vorlegen. Einflüsse aus Psychedelica, 1980er-Pop sowie R&B erhalten auf dem neuen Album eine klarere Songstruktur.

Die Chillwave-Kollegen Toro Y Moi und Washed Out verließen jeweils mit ihren zweiten Veröffentlichung die ganz verschwommenen Soundskizzen hin zu greifbareren und massentauglicheren Erzeugnissen. Am 13.9. wird nun auch Neon Indian mit Era Extraña sein Sophomore-Werk vorlegen. Die erste Single Fallout oder auch Polish Girl lassen darauf schließen, dass die Band aus Texas auf ihrem neuen Album ebenfalls mit poppigeren Songstrukturen aufwarten wird. Geschrieben und aufgenommen wurde das Album in Selbstproduktion von Neon Indian’s Alan Palomo im winterlichen Helsinki. Trotzdem darf man einen charmanten, warmen Mix aus Lo-Fi Frickeleien und Einflüssen aus allem zwischen R&B und Pop aus den 80er erwarten. Das Mixen übernahm später übrigens Dave Fridmann, der vor allem für seine Zusammenarbeit mit den Flaming Lips, oder jünger MGMT und Tame Impala bekannt ist.

  • Tracklist
  • 01 Heart: Attack
  • 02 Polish Girl
  • 03 Blindside Kiss
  • 04 Hex Girlfriend
  • 05 Heart: Decay
  • 06 Fall Out
  • 07 Era Extraña
  • 08 Halogen (I Could Be A Shadow)
  • 09 Future Sick
  • 10 Suns Irrupt
  • 11 Heart: Release
  • 12 Arcade Blues
  • 13 Eras Ending Above Us (Bonus Track)