Pimp C – Neues Buch über sein Leben

05.08.15
Mehr als acht Jahre ist Pimp C, eine der prägensten Figuren des Südstaaten-Raps, nun bereits tot. In ihrem Buch »Sweet Jones: Pimp C’s Trill Life Story« widmet sich Julia Beverly Pimp Cs Lebzeiten.

Seine nasalen Flows sind legendär, weiterhin zählt er zu den prägensten Figuren des (Südstaaten)-Rap: Pimp C. Mehr als acht Jahre ist der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Chad Butler heißt, nun bereits tot. In ihrem Buch »Sweet Jones: Pimp C’s Trill Life Story« widmet sich Julia Beverly Pimp Cs Lebzeiten. Greenlabel.com hat bereits einige Interessante Auszüge zusammengetragen; es gibt Abschnitte über den Arbeitsprozess von UGK, Anekdoten über das Rumhängen mit DJ Screw, Details zu Pimp Cs Gefängnisaufenthalt und vieles mehr.
Als Beispiel hier ein besonders erfrischender Abschnitt – er handelt vom Pimp Cs Beerdigung.

Mama Wes speaking at Pimp C’s funeral

»As the first words came out of her mouth–her voice bold and steady with no hesitation–the audience visibly relaxed. ›I attempted about 87 times to write something, but C said, Go ‘head and wing it, Mama, so that’s what I’ll do,‹ she began.

›From the bottom of my heart, I’m alright. You’re alright. ‘Cause he’s alright. My C is celebrating today,‹ she announced with all the confidence and gusto of a seasoned preacher. ›He’s happy to see you, because Jesus is alright. He’s alright. He got there to heaven and told them, The Sauuuuuth is here!‹

Smiles and chuckles broke out throughout the audience at her spot-on imitation of her son’s Southern drawl. As she wrapped up her brief speech, she asked rhetorically ›You say he was your friend? He’s got three children. Holla at ‘em. Take ‘em under young wing.‹

›Thank you,‹ she finished. ›You’ve done my baby right. Chuuuuuch!‹