Review

Various Artists

Too Slow To Disco

How Do You Are? • 2014

Um die hier versammelten, dekadent produzierten Songs aus den 1970er Jahren zu beschreiben, erfand man eine Menge Genrebezeichnungen und Schubladen: Middle of the Road und Adult Oriented Rock, Blue-Eyed Soul, Soft-Rock und Yacht-Pop. Genauso wie der Titel dieser Zusammenstellung haben alle Bezeichnungen zwar etwas Abwertendes, treffen aber dennoch den musikalischen Kern. Viele Stars der Sechziger wurden in den Siebzigern zusammen mit ihren Fans erwachsen und wollten ihren Rock gesetzter, weniger rockig, dafür opulenter und luxuriöser. So entstanden mit riesigen Budgets sauber produzierte Breitwandsongs, durchaus funky, aber eben zu langsam für die Disko. Es geht zwar fast immer um Liebesdinge, doch die Songs sind durchaus von guter Qualität (zum Beispiel das von Neil Young geschriebene »Lotta Love«), wenn da nicht immer Chöre, Bläser und Streicher alles zukleistern würden. Neben wahren Stars wie Chicago oder Fleetwood Mac sind meist unbekannte beziehungsweise schnell vergessene Bands versammelt, die nach ihren 15 Minuten Ruhm oft als Songschreiber für Größen wie Paul McCartney oder Madonna weitermachten. Zu entdecken gibt es auf »Too Slow To Disco« somit durchaus allerhand. Das ist zwar absolut nicht meine Tasse Tee, aber für Leute, die entweder ein Cabrio (oder besser gleich ‘ne Yacht) besitzen bzw. des ironisch gebrochenen Musikgenusses fähig sind, der geeignete Sommersoundtrack.