London (Ontario) | www.freestylerecords.co.uk
Freestyle Records (Plattenlabel)
Freestyle Records ist ein britisches Plattenlabel aus London.
Freestyle Records in Reviews
Music Review | verfasst 30.04.2014
Kalbata & Mixmonster
Congo Beat The Drum
Reggae aus Israel? Mit ihrem 100% analogen Dub-Album im Geiste von King Tubby »Congo Beat The Drum« zeigen Kalbata & Mixmonster, dass das durchaus zusammengeht.
Music Review | verfasst 22.11.2012
Various Artists
The Craig Charles Funk & Soul Club
Craig Charles liefert eine gute Übersicht über zeitgenössische Funk- und Soul-Musik. Die Mischung aus bekannten und unbekannteren Bands stimmt.
Music Review | verfasst 29.10.2012
Martha High & Speedometer
Soul Overdue
Ihre Stimme hat das gewisse Etwas und so wurde Martha High vor 30 Jahren Background-Sängerin bei James Brown. Heute liefert sie eines der Retro-Funk-Alben dieser Tage ab.
Music Review | verfasst 04.09.2012
Shaolin Afronauts
Quest Under Capricorn
Afrobeat stellt nur noch das Grundgerüst der elf afrostellaren Abenteuer von »Quest Under Capricorn«, auf die uns die Band um Ross McHenry mitnimmt.
Music Review | verfasst 27.03.2012
Various Artists
Sounds From The Soul Underground
Was vom Titel her einen Griff in die Vergangenheit vermuten lässt, stellt einige der aktuell besten Soul- und Funkbands Großbritanniens zusammen.
Music Review | verfasst 24.01.2012
Deep Street Soul
Look Out, Watch Out
Die Australier Deep Street Soul repräsentieren jenen rohen, dreckigen Funk, der in den engen, verrauchten Clubs Melbournes Zuhause ist.
Music Review | verfasst 15.10.2011
Lack Of Afro
This Time
Lack Of Afro legt sein drittes Album vor, bei dem der Multiinstrumentalist Adam Gibbons weiter an seinem souligen Sound feilt. Der hat Höhen und Tiefen.
Music Review | verfasst 17.07.2011
Various Artists
Black Feeling 2
Das ist nicht wirklich eine Compilation: Lance Ferguson von den Bamboos covert diverse Funk- und Soul-Klassiker und versteckt sich bei jedem Stück hinter einem anderen Bandnamen.
Music Review | verfasst 30.06.2011
Ray Lugo & the Boogaloo Destroyers
Mi Watusi
Ray Lugo lässt seine lebenslangen Passion für den Boogaloo aufleben und widmet dieser ein ganzes Album mit Neuinterpretationen zahlreicher Klassiker.
Music Review | verfasst 19.05.2011
Frootful
Colours
Freestyle Records beginnt das Jahr mit einem Hammer: Frootful’s Colours besticht durch die konsequente, moderne Umsetzung der klassischen Einflüssen.
Freestyle Records in News
Music News | verfasst 17.01.2014
Lack Of Afro
Neues Album »Music for Adverts«
Adams Gibbons veröffentlicht unter dem Moniker Lack Of Afro sein mittlerweile fünftes Studioalbum »Music for Adverts«. Jack Tyson-Charles, Juliette Ashby, Wax, EOM und Herbal T. sind diesmal als Gäste mit dabei.
Music News | verfasst 08.09.2011
Lack Of Afro
Soul-Food im Retrostil
Adam Gibbons Soul Projekt Lack Of Afro veröffentlicht im September das dritte Album. Mit von der Partie sind diesmal auch zahlreiche Gaststars, die für die stilistische Vielfalt sorgen sollen.
Music News | verfasst 05.08.2011
The Fantastics!
Nehmen jeden mit
Gegründet im Jahr 2003, als Greg Boraman bei der Jazzman-Combo The Soul Destroyers hinschmiss, ist das britische Funk-Outfit The Fantastics mit »All The People« nun dort angekommen, wo sie schon immer hinwollten.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 18.10.2021
MLO
Oumuamua
Virtual Dreams, die nächste: Music From Memory zollen dem Ambient-Duo MLO mit einer großen Zusammenstellung Tribut.
Music Review | verfasst 18.10.2021
Le Ren
Leftovers
»Leftovers«, das Debütalbum der kanadischen Sängerin und Songwriterin Le Ren, ist im besten Sinne provinziell.
Music Review | verfasst 15.10.2021
Mac Miller
Faces
»Faces« sollte man hören, wenn man noch nie von Mac Miller gehört hat. Das Mixtape von 2014 ist nun auf Vinyl erschienen.
Music News | verfasst 01.10.2021
Girlwoman
Das Große Ganze
Jetzt geht’s um »Das Große Ganze«. Die Songwriterin Girlwoman aus Bielefeld veröffentlicht ihr Debüt auf Staatsakt. Exklusiv bei HHV Records gibt’s eine limitierte Red Vinyl Edition.
Music Review | verfasst 15.10.2021
Dos Santos
City Of Mirrors
Latin und Jazz kombiniert zu überzeugend unerwarteten Soings: Die amerikanische Band Dos Santos legt mit »City Of Mirrors« ihr Debüt vor.