Großbritannien
Sweet Exorcist (Musiker)
Sweet Exorcist war zu Beginn der 90er Jahre ein britisches Techno-Duo bestehend aus Richard H.Kirk und Richard Barrett, die bei Warp Records unter Vertrag waren und dort 1991 mit der CC EP das erste Album auf dem Label veröffentlichten.
Sweet Exorcist in Reviews
Music Review | verfasst 17.11.2011
Sweet Exorcist
RetroActivity
Richard H. Kirk und Richard Barrett veröffentlichten als Sweet Exorcist vor 20 Jahren das erste Album auf Warp. Nun widmet man ihnen eine Retrospektive.
Sweet Exorcist in News
Music News | verfasst 11.10.2011
Sweet Exorcist
Compilation mit allen Warp-Releases
Nachdem Warp Records im vergangenen Jahr das 20-Jährige Jubiläum des Labels gebührend gefeiert hat, erscheint am 4.11. die Compilation RetroActivity auf der sich der gesamte Sweet Exorcist Warp-Katalog befindet.
Neueste Artikel
Music Liste | verfasst 01.12.2021
Jahresrückblick 2021
Top 50 Albums
Lockdown-Limbo, dann Lockerungen – erst gar nichts, dann alles auf einmal. Dazwischen? Musik. Viele großartige Alben erschienen dieses Jahr. Das waren die 50 besten auf Schallplatte veröffentlichten Alben des Jahres 2021.
Music Review | verfasst 21.01.2022
Dali Muru & the Polyphonic Swarm
Dali Muru & the Polyphonic Swarm
Das bei STROOM 〰 erschienene, selbstbetitelte Album von Dali Muru & the Polyphonic Swarm ist ein ziemliches Ausrufezeichen.
Music Porträt | verfasst 20.01.2022
Records Revisited
Daft Punk – Homework (1997)
1997 hat das französische Duo Daft Punk ihr Debütalbum »Homework« veröffentlicht und seit dem eine beispiellose Karriere hingelegt. Das Album war damals noch kein Mainstream, sondern knarzende, knisternde House-Music.
Music Review | verfasst 25.01.2022
Eiko Ishibashi
For McCoy
Die Ishibashi-Erfahrung gehört zu den tollsten, die man im Feld experimenteller Musik machen kann. Mit »For McCoy« gibt’s neue Gelegenheit.
Music News | verfasst 21.01.2022
Akira Ishikawa
Reissued: »Tsugaru Jongara Bushi«
Traditionalisten war »Tsugaru Jongara Bushi« aus dem Jahr 1973 ein Sakrileg, hat Akira Ishikawa doch die geliebte Langhalslaute mit Jazz fusioniert. Jetzt wurde das Album bei Cinedelic wiederveröffentlicht.