Washington, D.C. | www.lloydmcneill.com
Lloyd McNeill (Musiker)
Lloyd McNeill ist ein amerikanischer Flötist, Maler und Poet aus Washington, D.C. In den späten 1960er Jahren war McNeill einer der Protagonisten des sog. »New Thing« im Jazz. Als Musiker war er Schüler des Jazzer Eric Dolphy, des Flötisten Harold Jones und des Komponisten Hale Smith. McNeill studierte Kunst am Morehouse College in Atlanta, Georgia und Malerei an der Howards University in Washington, D.C., sowie Lithographie an der Ecole Des Beaux Arts in Paris. Während seines Aufenthaltes dort, verbracht er Mitte der 1960er Jahre einige Zeit mit Pablo Picasso und seiner Frau Jaqueline. Später wurde Lloyd McNeill einer der ersten schwarzen Professoren im amerikanischen Universitätssystem.
Lloyd McNeill in Reviews
Music Review | verfasst 30.09.2019
Lloyd McNeill
Elegia
Soul Jazz setzen ihre verdienstvolle Arbeit fort, den Jazzmusiker Lloyd McNeill in Erinnerung zu halten und veröffentlichen »Elegia« von 1980 neu.
Music Review | verfasst 18.05.2017
The Lloyd McNeil Quartet
Asha
1969 in sehr kleiner Auflage veröffentlicht, wird »Asha«, das Album des Flötisten und Spiritual Jazzers Lloyd McNeill nun bei Soul Jazz Records wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 03.11.2011
Lloyd McNeill Quartet
Washington Suite
Lloyd McNeill gehört zur Riege jener Musiker, die Anfang der Siebziger das »New Thing!« im Jazz ausriefen. Seine lange vergriffenes zweites Album wurde nun wiederveröffentlicht.
Neueste Artikel
Music Kolumne | verfasst 24.11.2020
Records Revisited
Coil – Musick to Play in the Dark (1999)
Magie als Klang, der lunare Energien ansammelt: Mit dem im Jahr 1999 veröffentlichten Album »Musick to Play in the Dark« schufen die Elektronik-Esoteriker Coil ihre größten Hymnen an die Nacht. Jetzt wurde es endlich neu veröffentlicht.
Music News | verfasst 15.10.2020
Hamburg Spinners
Exclusive Edition: »Skorpion Im Stiefel«
Carsten »Erobique« Meyer hat eine neue Band und die wiederum hat einen »Skorpion Im Stiefel«. Das Debüt der Hanseaten erscheint im Dezember bei a sexy. Exklusiv bei HHV Records gibt’s das Ding auf handgeknetetem schwarzrotem Vinyl.
Music Review | verfasst 23.11.2020
William Basinski
Lamentations
Zeigemäßes zur Unzeit: William Basinski legt mit »Lamentations« sein vielleicht bestes Album seit den »Disintegration Loops« ab.
Music News | verfasst 09.10.2020
Knxwledge
Erstmals auf Vinyl: »Meek Vol.1-2«
Stones Throw veröffentlicht die »Meek«-Tapes von Knxwledge erstmals auf Vinyl. »Meek Vol.1-2« ist nur in ausgewählten Schallplattenläden erhältlich. HHV Records ist in der Auswahl.
Music Kolumne | verfasst 14.11.2020
Records Revisited
The Pharcyde – Labcabincalifornia (1995)
Pioniere im Andersdenken. Vor 25 Jahren wurden die überdrehten Klassenclowns von The Pharcyde auf ihrem zweiten Album »Labcabincalifornia« zu zynischen Antihelden. Daran trug auch ein damals unbekannter producer namens J Dilla Schuld.