Reykjavík
Hildur Guðnadóttir (Musiker)
Hildur Ingveldardóttir Guðnadóttir (geb. 1982) ist eine isländische Cellistin und Komponistin aus Reyklavík.
Hildur Guðnadóttir in Features
Music Kolumne | verfasst 02.12.2019
Jahresrückblick 2019
Top 50 Albums
Ein Jahr verstreicht, ein Jahrzehnt ist zuende. Der wichtigste Rohstoff dieser Zeit? Einigkeit. Auf diese 50 Schallplatten konnten wir uns einigen. Friedlich! Hurrah! Obwohl die Musik unterschiedlicher nicht hätte sein können. Denn Rap ist wieder da, die großen Pop-Moment auch. Und Jazz. Und Dancehall. Und Fahrstuhlmusik aus Anatolien. Und Rave aus Portugal. Diese Liste ist die Welt, in der wir leben wollen. So einfach ist das.
Hildur Guðnadóttir in Reviews
Music Review | verfasst 10.01.2020
Hildur Guðnadóttir
OST Joker
Für ihren Soundtrack zu »Chernobyl« hatte Hildur Guðnadóttir verdientermaßen einen Emmy erhalten. Der Score zu »Joker« ist nicht weniger fulminant.
Music Review | verfasst 23.11.2015
Jóhann Jóhannsson w/ Hildur Gudnadottir & Robert Lowe
End Of Summer
Erst hat Jóhann Jóhannsson einen Golden Globe abgestaubt, dann hat er sich auf eine antarktische Insel verzogen. Dort ist die Idee zu »End Of Summer« entstanden.
Music Review | verfasst 15.07.2014
Hildur Gudnadottir
Saman
Klar und aufgeräumt. Hildur Gudnadottir geht es auf »Saman« (»zusammen«) in erster Linie um das Miteinander von Gesang und Cello, die in beinahe roher Form präsentiert werden.
Music Review | verfasst 05.06.2014
Angel
Terra Null.
Bei Drone-Musik entscheiden oft Nuancen über Spannung oder Langeweile. Angel haben auf »Terra Null.« die richtigen Schwingungen gefunden.
Music Review | verfasst 29.10.2012
Hildur Guðnadóttir
Leyfdu ljosinu (Aware The Light)
Wer keine Geduld hat, verliert bereits im Prelude die Orientierung. Wo es hingehen soll, das erfährt man erst ganz zum Schluss. Den Weg dahin muss man dann schon ganz zurücklegen.
Music Review | verfasst 18.10.2011
Hauschka & Hildur Guðnadóttir
Pan Tone
Der Düsseldorfer Pianist Hauschka und die isländische Cellistin Hildur Guðnadóttir machen gemeinsame Sache und vertonen die Farbtiefen des Meeres.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 19.02.2021
Pauline Anna Strom
Angel Tears In Sunlight
»Angel Tears In Sunlight« sollte das erste Album von Pauline Anna Strom nach 30 Jahren werden. Kurz vor Veröffentlichung ist sie verstorben.
Music Porträt | verfasst 16.02.2021
Phew
Ein Leben gegen den Strich
Punk mit Aunt Sally, Synth Pop mit Sakamoto und experimentelle Musik solo und mit anderen: Die japanische Musikerin Phew sucht seit über vier Jahrzehnten die Fehler in der Musik, weil sich darin nur deren Möglichkeiten offenbaren.
Music Porträt | verfasst 11.02.2021
Far Out Recordings
Im Epizentrum der Brazil-Welle
Joe Davis ist der Lokführer, auf dessen Zug Mitte der Neunziger eine ganze Generation Brazil-affiner Producer aufsprang. Mit seinem Label Far Out Recordings wurde er zum weltweiten Statthalter brasilianischer Musikkultur.
Music News | verfasst 08.02.2021
180g Records
Compilation: »Wamono A To Z Vol.2«
Auf »Wamono A To Z Vol.2« haben Yoshizawa Dynamite und Chintam weitere zehn japanische, in en 1970er Jahren bei Nippon Columbia veröffentlichte Groove-Klassiker zusammengestellt.
Music Review | verfasst 17.02.2021
The George Otsuka Quintet
Loving You George
WeWantSounds macht mit »Loving You Geroge« eine Live-Aufnahme des The George Otsuka Quintets aus dem Jahr 1975 wieder verfügbar.