New York City | Wax Poetics Records
Waxpoetics Records (Plattenlabel)
Waxpoetics Records ist ein 2007 gegründetes, auf Soul, Funk und Jazz spezialisiertes, dem zweimonatig erscheinendem, gleichnamigen Musikmagazin zugehöriges Plattenlabel aus New York City. Während das erste Magazin im Dezember 2001 publiziert wurde, ist das Plattenlabel erst 6 Jahre später gegründet worden. Anlass war der Fund von unglaublichen Aufnahmen amerikanischer Militärkapellen, die während ihrer Stationierung im ehemaligen Ostblock den Funk und Soul ihres Heimatlandes nachahmten. Diese Aufnahmen fanden sich auf der Compilation »East Of Underground« wieder. Die durch die Herausgabe des Magazins bereits zur Schau gestellte hohe Kenntnis in afro-amerikanischer Kultur war demzufolge auch die Grundlage für das Plattenlabel. Zunächst auf Reissues spezialisiert, darunter The Moments, Earl Zero, Melvyn Prize und The Lyman Woodard Organization wurde das Programm ab dem Jahre 2010 auch mit aufstrebenden, zeitgenössischen Künstlern wie Adrian Younge, Chico Mann und Kendra Morris ergänzt.
Waxpoetics Records in Features
Music Liste | verfasst 19.02.2016
The Jack Moves
10 All Time Favs
Groß sind die Gefühle, größer die zitierten Vorbilder. The Jack Moves empfinden im Stile ihrer Idole Emotionen altmodischer Leinwand-Romantik nach. Damit stehen sie in der Tradition von Retro-Soul, der sich strikt an den Vorbildern der großen Jahrzehnte des Genres orientiertn, den Sechzigern und Siebzigern. Ihr Debütalbum haben wir als Anlass genommen, mal nachzufragen, was die größten Einflüsse der beiden New Yorker sind.
Books Interview | verfasst 23.04.2012
Waxpoetics
10 Jahre, 50 Ausgaben
Seit seiner Gründung im Jahre 2001 ist Waxpoetics sukzessive zu einem angesehenen und kompromisslosen Magazin herangewachsen. Im Hip Hop verwurzelt, versucht die Zeitschrift die Kultur der »afrikanischen Diaspora« zu dokumentieren. Das zehnjährige Jubiläum manifestiert einen bedeutenden Wendepunkt, der die nächsten Dekaden im gnadenlosen Medienbusiness sichern soll. Wir sprachen mit dem Chefredakteur Andre Torres.
Music Porträt | verfasst 31.10.2010
Chico Mann
»Ich hätte gerne einen oder zwei Grammys«
Marcos Garcia, Gitarrist von New Yorks legendärer Afrobeat-Kombo Antibalas, veröffentlicht in diesen Tagen sein Solodebüt. Dieses ist nur der Anfang, denn Chico Mann hat große Pläne.
Waxpoetics Records in Reviews
Music Review | verfasst 22.01.2016
The Jack Moves
The Jack Moves
Das New Yorker Duo The Jack Moves legt ihr selbstbetiteltes Longplayerdebüt auf Waxpoetics vor. Man kann es durchaus als Statement werten.
Neueste Artikel
Music Liste | verfasst 01.12.2021
Jahresrückblick 2021
Top 20 12inches
12inches werden meistens, aber nicht immer für den Club hergestellt. Ein Blick auf die 20 besten Schallplatten dieser Art im Jahr 2021 zeigt, dass nicht nur Dance Music neu gedacht wurde – sondern auch ruhige Kontrapunkte gesetzt wurden.
Music Review | verfasst 21.01.2022
Dali Muru & the Polyphonic Swarm
Dali Muru & the Polyphonic Swarm
Das bei STROOM 〰 erschienene, selbstbetitelte Album von Dali Muru & the Polyphonic Swarm ist ein ziemliches Ausrufezeichen.
Music News | verfasst 21.01.2022
Akira Ishikawa
Reissued: »Tsugaru Jongara Bushi«
Traditionalisten war »Tsugaru Jongara Bushi« aus dem Jahr 1973 ein Sakrileg, hat Akira Ishikawa doch die geliebte Langhalslaute mit Jazz fusioniert. Jetzt wurde das Album bei Cinedelic wiederveröffentlicht.
Music News | verfasst 05.01.2022
Wet Leg
Debütalbum angekündigt
Ein erster Hinhörer des jungen Jahres: Wet Leg, das Indierock spielende Duo von der Isle of Wight, kündigt für den 8.4.2022 ihr Debütalbum auf Domino an. Zwei Singles sind in diesen Tagen außerdem erschienen.
Music Porträt | verfasst 20.01.2022
Records Revisited
Daft Punk – Homework (1997)
1997 hat das französische Duo Daft Punk ihr Debütalbum »Homework« veröffentlicht und seit dem eine beispiellose Karriere hingelegt. Das Album war damals noch kein Mainstream, sondern knarzende, knisternde House-Music.