Music Review | verfasst 02.10.2012
Kylie Auldist
Counting On You/ Changes
Tru Thoughts, 2012
Text John Luas
Deine Bewertung:
/
Nutzer
3.5
Redaktion
Cover Kylie Auldist - Counting On You/ Changes

Wenn die Aufgabe von Musikproduktion darin besteht, das Potential von Sounds zu entfalten, und damit das Potential ihrer Quellen, dann lässt sich die aktuelle Doppel-A-Seite von Kylie Auldist, die einst mit The Bamboos für eine der besten Deep Funk-Platten des jungen Jahrtausends sorgte, als Scheitern der Produktion begreifen. »Counting On You« und »Changes« sind beides Soul-Nummern, die eine Menge Disko und ein wenig Funk geamtet haben. Die Hooklines sind mäßig, doch sind die Tracks um ihre funky Gitarren und floortauglichen Beats vor allem so gestrickt, dass die Stimme von Kylie Auldist exponiert werden soll. Und genau hierin versagen beide Tracks. Zu vorhersehbar und lieblos das Songwriting, zu flach und unprofiliert die Produktion, als das Auldist sich hier wirklich entfalten könnte, glanzvolle Momente für sich erhaschen könnte. Im Gegenteil wirkt ihre so angepriesene Soul-Stimme hier vor allem als solides Gesangshandwerk und bleibt insgesamt blass. Die Zugabe, der Lanu Extended Remix von »Changes« ist da befriedigender, da er vor allem den Dancefloor-Charakter des Tracks betont und Kylie Auldist einen Platz zuweist, bei dem man vergisst, dass diese Frau hier unter ihrem großen Potential bleibt.

Die Single »Counting On You/Changes« von Kylie Auldist findest du bei hhv.de.
Ähnliche Artikel
Music Review | verfasst 12.01.2012
Kinny
Can't Kill A Dame With Soul
Der gelernte Opernsängerin Kinny gelingt es auf Anhieb dem Soulgenre ihren eigenen Stempel aufzudrücken.
Music Review | verfasst 05.04.2012
Quantic & Alice Russell
Look Around The Corner
Ein musikalischer Visionär dirigiert eine mehr als unterschätzte Band, die wiederum eine der Stimmen der Gegenwart trägt.
Music Review | verfasst 28.05.2012
The Bamboos
Medicine Man
Die Australier von The Bamboos laden sich illustre Gäste zum Singen auf ihre siebtes Album ein.
Music Review | verfasst 11.10.2012
Kylie Auldist
Still Life
Damen und Soul funktionieren so gut wie immer. Nur was funktioniert, muss ja nicht automatisch gut sein.
Music Review | verfasst 12.10.2016
The Seshen
Flames & Figures
Auf »Flames & Figures« kombinieren sich The Seshen aus San Francisco ihren Sound zu einer warmen und freundlichen Tanzmusik.
Music Porträt | verfasst 20.04.2012
Alice Russell
Das Gesicht zur Stimme
Eine Stimme, die im letzten Jahrzehnt im Grenzgebiet zwischen klassischem Soul, Nu Jazz und Jazztronica herausstach, war die von Alice Russell. Nun hat sie sich mit Quantic für ein gemeinsames Album zusammengetan.
Music Review | verfasst 10.10.2010
Belleruche
270 Stories
»270 Stories« klingt wie eine natürliche Weiterentwicklung der drei Engländer und hat enorm viel Charme.
Music Review | verfasst 27.01.2011
Maddslinky
Further Away
Further Away ist eine schwitzende Ambient-trifft-Dubstep-Nummer, mit Tawiah am Mikrofon.
Music Review | verfasst 13.12.2010
Lanu
Beautiful Trash
Lanu verkürzt das Warten auf sein in Kürze erscheinendes Album mit einer vielversprechenden Single.
Music Review | verfasst 21.02.2011
Wildcookie
Cookie Dough
Das Debüt von Freddie Cruger aka Red Astaire und Anthony Mills als Wildcookie weiß zu überzeugen
Music Review | verfasst 20.04.2011
Nostalgia77
The Sleepwalking Society
Schwerfällig im Rhythmus, dann wieder leicht in der Melodie: Das elfte Album von Nostalgia77 setzt farbige Kontraste.
Music Review | verfasst 26.09.2011
Zed Bias
Biasonic Hotsauce
Auf dem ersten Teil der Biasonic Hotsauce-Reihe präsentiert der Brite Zed Bias 2-Step-Rhythmen erster Güte.
Music Review | verfasst 07.10.2011
Quantic
The Best Of Quantic
Die Compilation bietet eine gute Gelegenheit, sich in dem umfassenden Werk von Quantic zu orientieren.
Music Review | verfasst 28.10.2011
Various Artists
Shapes 11:01
Eine erneute Werkschau von Tru Thoughts Records, die wieder einmal zeigt, warum das Label als Qualitätsgarant gilt.
Music Review | verfasst 02.12.2011
Mark de Clive-Lowe
Renegades
Dâm-Funk erklärt: »Music that connects with all corners of the world via great grooves and melodies.« Und was sagen wir dazu?
Music Review | verfasst 19.04.2012
Anchorsong
Chapters
Ein weiteres durchschnittliches Beatschmied-Album liefert der japanische Producer Anchorsong.
Music Review | verfasst 07.05.2012
Belleruche
Rollerchain
Belleruche haben unbezweifelt einen sehr eigenen Sound gefunden. Doch auch diesem würde etwas mehr Abwechslung gut tun.
Music Review | verfasst 20.06.2012
Riz MC
MICroscope
Riz Ahmed dürfte aus »Four Lions« bekannt sein. Vor einem Jahr veröffentlichte er allerdings auch ein sehr passables Album als Riz MC.
Music Review | verfasst 19.07.2012
Hint
Daily Intake
Auf seinem dritten Album erweitert Jonathan James aka Hint sein Repertoire und klingt jetzt wesentlich roher und energiegeladener.
Music Review | verfasst 29.11.2012
The Hot 8 Brass Band
The Life & Times Of…
Die Hot 8 Brass Band ist auf dem besten Weg, einer der großen Vereine ihres Genres zu werden. Mit ihrem zweiten Album bestätigen sie das.
Music Review | verfasst 05.11.2012
Hidden Orchestra
Archipelago
Jazz, Folk und TripHop verschmelzen bei Hidden Orchestra zu einem einmaligen Sound, der den tiefen Fall sucht.
Music Review | verfasst 13.12.2012
Nostalgia77 & The Monster
The Taxidermist
Wie unterschiedlich man sich als Musiker an ein Genre antesten kann hat Nostalgia77 unzählige Male bewiesen. So auch hier…
Music Review | verfasst 14.01.2013
Menagerie
They Shall Inherit
Das neue Projekt von The Bamboos’ Lance Ferguson klingt beim ersten Hören nach seichter Entspannung, hat aber richtig Groove.
Music Review | verfasst 25.01.2013
Various Artists
Shapes 12:01
Tru Thoughts blickt zurück auf das Jahr 2012 mit den Singleauskopplungen und B-Sides und nicht veröffentlichtem Exklusivmaterial.
Music Review | verfasst 15.02.2013
Mark de Clive-Lowe & The Rotterdam Jazz Orchestra
Take The Space Trane
Es lässt sich nach diesem Album aber nicht mehr leugnen, dass cluborientierte Elektronik swingen und Jazz tanzbar sein kann.
Music Review | verfasst 15.03.2013
Natural Self
Neon Hurts My Eyes
Nathaniel Pearn macht netten Indiepop mit elektronischen Einflüssen. Und reißt das alles am Ende selbst wieder ein.
Music Review | verfasst 18.06.2013
The Hot 8 Brass Ensemble
Tombstone
Über die Jahre haben The Hot 8 Brass Ensemble drei ihrer Bandmitglieder bei Schiessereien verloren und setzen nun ein musikalisches Mahnmal.
Music Review | verfasst 02.10.2013
Youngblood Brass Band
Pax Volumi
»Brass, Brass! Wir brauchen Brass!« Die Musik von Youngblood Brass Band ist besser als dieses laue Wortspiel. Versprochen.
Music Review | verfasst 20.08.2013
London Posse
Gangster Chronicles: The Definitive Collection
Natürlich merkt man dem Album Rap- und produktionstechnisch an, dass es fast drei Dekaden auf dem Buckel hat.
Music Review | verfasst 19.11.2013
Quantic & Nidia Góngora
Muévelo Negro / Ñanguita
Will »Quantic" Holland geht auf musikalische Expedition und bringt den Pazifiksound in die Clubs.
Music Review | verfasst 28.02.2008
Nostalgia 77
Weapons Of Jazz Destruction
»Weapons of Jazz Destruction« ist ein Ausflug in düsterere Bereiche des Jazz. Songstrukturen bleiben dabei durchgehend erkennbar.
Music Review | verfasst 06.02.2014
Nostalgia77
A Journey Too Far
Mit »A Journey Too Far« hat der britische Produzent Benedic Lamdin unter seinem Pseudonym Nostalgia 77 sein fünftes Studio-Album vorgelegt.
Music Review | verfasst 21.05.2014
Quantic
Magnetica
Nach acht Jahren und diversen anderen Projekten ist Will Holland wieder als Quantic zurück.
Music Review | verfasst 05.08.2010
Hidden Orchestra
Night Walks
Das englische Quartett macht schlagzeuggetriebene, orchestrale Musik vom Feinsten. Ein nächtlicher Waldspaziergang der etwas anderen Art.
Music Review | verfasst 08.08.2010
Quantic presenta Flowering Inferno
Dog With A Rope
Dank dem britischen Label Tru Thoughts kann man stets an den Reisen des Weltenbummlers Will Holland teilnehmen und sich entführen lassen.
Music Review | verfasst 14.08.2014
Lost Midas
Off The Course
Jason Trikakis widmet sich auf seinem zweiten Album »Off The Course« den Spielarten moderner elektronischer Tanzmusik.
Music Review | verfasst 17.09.2014
Prince Fatty meets Nostalgia 77
In The Kingdom Of Dub
Prince Fatty und Nostalgia 77 treffen aufeinander und liefern ein elegantes Album, musikalisch irgendwo zwischen Souljazz, Dub und Trip Hop.
Music Review | verfasst 01.05.2015
Manu Delago
Silver Kobalt
Manu Delago ist mit »Silver Kobalt« ein äußerst zugängliches und durch-hörbares Album mit einem weiten musikalischen Spektrum gelungen.
Music Review | verfasst 31.07.2015
Quantic presents The Western Transient
A New Constellation
Neue Stadt, neues Projekt: Mit The Western Transient hat Quantic jetzt den Jazz in Reinform entdeckt.
Music Review | verfasst 26.06.2019
Quantic
Atlantic Oscillations
Sein Sound bleibt vielfältig: Soul, Jazz, Cumbia, Disco und jede Menge Trommeln insd auf »Atlantic Oscillations« von Quantic zu hören.
Music Porträt | verfasst 24.02.2011
Lanu
Der Mann mit den vielen Gesichtern
Der Bandleader der neuseeländischen Deep-Funk-Kapelle Bamboos, Lance »Lanu« Ferguson, beweist aus seinem zweiten Soloalbum Her 12 Faces , dass er nicht auf einen Sound festgelegt werden kann.
Music Porträt | verfasst 18.03.2011
Nostalgia77
Masse und Vielfalt
Auf seinem neuen Album besinnt sich der nimmermüde Musiker Benedic Lamdin einmal auf seine Tugenden und schafft einen im Jazz verwurzelten, organischen Sound, der durchdacht ist, und doch Spontaneität vermittelt.
Music Bericht | verfasst 14.05.2012
Quantic & Alice Russell
Live am 8.5. im Zoom in Frankfurt/Main
Wer es bei der Tournee von Quantic und Alice Russell auf die Präsenz zweier herausragender Einzelkünstler abgesehen hatte, wurde enttäuscht. Stattdessen war ein perfektes Band-Gebilde zu erleben, bei dem Quantic die unsichtbaren Fäden zog.
Music Interview | verfasst 26.05.2014
Quantic
Soulful Satisfaction
Auf seinem neuen Album »Magnetica« als Quantic vereint Will Holland viele Weggefährten der letzten Jahre, die er vor allem in Kolumbien verbracht hat. Wir trafen ihn während seiner Tour zum Interview über Spiritualität, Soul und Sound.
Music Review | verfasst 01.10.2010
Aloe Blacc
Good Things
Mit seinem zweiten Album besinnt sich Aloe Blacc auf die Wurzeln schwarzer Protestmusik im Pop.
Music Review | verfasst 18.08.2010
Sylvia Striplin
Give Me Your Love
Verheißungsvoll blitzt die nackte Schulter unter dem opulenten weißen Pelz auf dem Cover von Give Me Your Love hervor.
Music Review | verfasst 09.02.2010
Rufus Thomas
Walking The Dog
Rufus Thomas steht für die humorvollste und impulsivste Art des Rythm’n’Blues. Kein anderer verstand es wie er, Menschen durch Musik zu verbinden.
Music Review | verfasst 18.11.2010
Various Artists
Groove Merchant Turns 20
Der legendäre Plattenladen Groove Merchant in San Francisco wird 20 und Betreiber Chris Veltris feiert
Music Review | verfasst 30.01.2011
Forsch und Facette
Forsch und Facette
Die Kölner Sängerin Fleur Earth tut sich diesmal mit dem Produzenten Quo Vadis zusammen: Das passt!
Music Review | verfasst 14.03.2011
Charles Bradley & the Menahan Street Band
No Time For Dreaming
Mit 60 Jahren veröffentlicht Charles Bradley sein Debütalbum.
Music Review | verfasst 09.04.2011
The Liberators
The Liberators
Mit The Liberators bestätigt Australien einmal mehr seine herausragende Rolle im Funk-Universum.
Music Review | verfasst 10.04.2011
Bill Withers
Making Music
Als Making Music 1975 erschien waren die großen Hits von Bill Withers bereits geschrieben. Die Konzentration galt dem Feinschliff.
Music Review | verfasst 28.04.2011
Various Artists
Fallin' Off The Reel 3
Um den Erfolg der ersten Ausgaben fortzuführen, hat Truth & Soul nun die dritte Ausgabe der »Falling Off The Reel«-Reihe veröffentlicht.
Music Review | verfasst 12.05.2011
Tony Cook
Back To Reality
Peanut Butter Wolf hat mal wieder eine Perle ausgegraben. Diesmal soll es nicht weniger sein als der fehlende Link zwischen Funk und House.
Music Review | verfasst 22.05.2011
Various Artists
West Indies Funk
Nach Disc’O’Lypso gelingt dem Label Trans Air eine weitere hervorragende Zusammenstellung karibischer Klänge.
Music Review | verfasst 18.05.2009
Lee Fields & The Expressions
My World
In eine Reihe mit Al Green, Otis Redding und Marvin Gaye passt Lee Fields auf jeden Fall. Eine Wiederentdeckung also.
Music Review | verfasst 06.05.2010
Georg Levin
Everything Must Change
Everything Must Change ist ein traditionelles Pop-Album, das gekonnt die warme Stimme Georg Levins in den Mittelpunkt rückt.
Music Review | verfasst 03.07.2011
James Pants/Mayer Hawthorne
Green Eyed Love/Thin Moon
Die zwei wohl einzigartigsten Stimmen von Stones Throw treten in der Sparte gegenseitige Coverversionen an.
Music Review | verfasst 06.07.2011
Miles Bonny
Lumberjack Soul
Anstatt sich für irgendeine Kiste herzugeben, freestylet Bonny ungezwungen zwischen allem, was ihn inspiriert aus Soul, Funk und Jazz.
Music Review | verfasst 15.07.2011
Booker T. Jones
The Road From Memphis
Auf dem neuen Album The Road From Memphis dokumentiert Booker T. Jones die Reise von seiner Heimatstadt Memphis bis in den Soulolymp.
Music Review | verfasst 15.08.2011
Smoove & Turrell
Eccentric Audio
Smoove + Turrell packen alten Wein in neue Schläuche. Doch das Duo aus Newcastle weiß damit zu unterhalten.
Music Review | verfasst 18.08.2011
Laura Vane & The Vipertones
Sugar Fix
Der zweite Streich der britisch-niederländischen Kombo wird mit einem Lächeln serviert und liefert feinsten zeitgenössischen Soulpop.
Music Review | verfasst 15.10.2011
Various Artists
True Soul Vol. 1 & 2
Now-Again Records beleuchtet ein Kapitel nordamerikanischer Soul- und Funkmusik umfassend.
Music Review | verfasst 15.10.2011
Lack Of Afro
This Time
Lack Of Afro legt sein drittes Album vor, bei dem der Multiinstrumentalist Adam Gibbons weiter an seinem souligen Sound feilt.
Music Review | verfasst 25.10.2011
Goapele
Break Of Dawn
Auch mit dem vierten Album wird es für die R’n’B- und Soulsängerin Goapele nicht zum Durchbruch reichen.
Music Review | verfasst 28.10.2011
Sharon Jones & the Dap-Kings
Soul Time!
Nur ein Jahr nach I Learned The Hard Way gibt es ein weiteres Album der großartigen Sharon Jones und ihrer Begleitband The Dap-Kings.
Music Review | verfasst 02.11.2011
Flo Mega
Die wirkliche wahren Dinge
Flo Mega hat sein erstes Album veröffentlicht und es bleibt der Verdacht, der Junge habe hier noch nicht sein ganzes Pulver verschossen.
Music Review | verfasst 22.11.2011
Mayer Hawthorne
How Do You Do?
Der Blue Eyed Souler Mayer Hawthorne steckt weiterhin den alten Motown-Sound in ein zeitgemäßes Gewand.
Music Review | verfasst 28.12.2011
Slim Moore & The Mar-Kays
Slim Moore & The Mar-Kays
Der Kanadier Slim Moore und seine Backing Band The Mar-Kays begeben sich auf die Spuren von Bobby Womack und Curtis Mayfield.
Music Review | verfasst 24.12.2011
Various Artists
Santa's Funk & Soul Christmas Party
Das Münchener Label Tramp Records hat zum Weihnachtsfest Lieder zusammengestellt, denen es nicht an Groove fehlt.
Music Review | verfasst 17.01.2012
Nneka
Soul Is Heavy
Bass, Besinnung und Wärme: Nneka bietet auf ihrem dritten Album eine große inhaltliche, musikalische und sprachliche Bandbreite.
Music Review | verfasst 18.01.2012
Various Artists
Wheedle's Groove - Seattle's Finest in Funk und Soul 1965-1979
Light In The Attic legt jetzt eine Box mit zehn 7inches nach, die den Funk und Soul in Seattle in den Jahren 1965 bis 1979 beleuchtet.
Music Review | verfasst 01.02.2012
Mike and the Censations
Don't Sell Your Soul
Luv N Haight kramt alte Aufnahmen von Mike James Kirkland’s Projekt Mike and the Censations aus.
Music Review | verfasst 06.05.2010
Sharon Jones
I Learned The Hard Way
I Learned The Hard Way lebt von gewaltigen Arrangements und müheloser Melodiebeherrschung, die an Großtaten des Stax-Souls erinnert.
Music Review | verfasst 09.03.2012
Lee Fields
Faithful Man
Lee Fields ist der bekannteste Unbekannte im Soul und Funk. Die große Aufmerksamkeit ist ihm auch mit diesem Album nicht beschieden. Leider.
Books Review | verfasst 13.03.2012
Various Artists
Soul Cal - Funky Disco & Modern Soul 1971-1982
Die Compilation »Soul Cal« kommt mit einem 80-seitigen Buch daher, das das Plattensammeln als auch die dabei geborgenen Schätze inszeniert
Music Review | verfasst 27.03.2012
Various Artists
Sounds From The Soul Underground
Was vom Titel her einen Griff in die Vergangenheit vermuten lässt, zeigt einige der aktuell besten Soul- und Funkbands Großbritanniens.
Music Review | verfasst 28.03.2012
Michael Kiwanuka
Home Again
Ein Sound zum Reinlegen, eine Stimme zum Anlehnen: das Debüt des Briten kann die Erwartungen mehr als erfüllen.
Music Review | verfasst 03.04.2012
Sandy Barber
The Best Is Yet To Come
Ganze 35 Jahre wurde »The Best Is Yet To Come« von Sandy Barber geflissentlich ignoriert.
Music Review | verfasst 26.04.2012
The Impellers
This Is Not A Drill
The Impellers sind eine großartige Band und in diesen Live-Situationen wohl am besten. Doch wenn sie ins Studio gehen, fehlt ihnen etwas.
Music Review | verfasst 04.05.2012
Regional Garland
Mixed Sugar: The Complete Works 1970-1987
Diese Sammlung zeigt symphonischen Soul, Blaxploitation-Funk-Instrumentals und zarte Balladen.
Music Review | verfasst 11.06.2012
Bobby Womack
Bravest Man In The Universe
Bobby Womack ist nach Jahren der Abwesenheit aus dem Musikgeschäft wieder mit einem Album dabei. Diese Stimme fasziniert immer noch.
Music Review | verfasst 30.05.2012
Various Artists
Eccentric Soul - A RGB Production
Die Zusammenstellung schießt mit zu vielen Falsett-Gesängen streckenweise übers Ziel hinaus.
Music Review | verfasst 05.07.2012
Various Artists
Soulkitchen presents: Funk Food - Raw Origina Soul Vol.1
Die nächste Sammlung von Soul- und Klassikern – eigentlich nicht viel neu daran, aber trotzdem ziemlich anständig.
Music Review | verfasst 29.10.2007
Sharon Jones & The Dap Kings
100 Days 100 Nights
Ein Kunstwerk ohne Ausfälle und Ausbrüche. Keiner der zehn Tracks kann über den anderen gestellt werden.
Music Review | verfasst 06.08.2012
Funkommunity
Chequered Thoughts
Neuseeland mal wieder. Nach Ladi6 und Electric Wire Hustle die nächste großartige Band von der anderen Seite der Welt.
Music Review | verfasst 06.03.2008
Erykah Badu
New AmErykah Part 1 - 4th World War
Durchatmen: Frau Badus viertes Album ist so viel mutiger und besser als der durchwachsene Vorgänger.
Music Review | verfasst 28.09.2012
Various Artists
Private Wax: Super Rare Boogie And Disco
»Private Wax« ist eine Zusammenstellung rarer Disco- und Boogie-Songs, bei denen nicht nur die Damen mit ihren Hintern wackeln werden.
Music Review | verfasst 07.11.2012
Luca Sapio & Capiozzo Meco
Who Knows
Neues aus dem Hause Dunham: Der Italiener Luca Sapio hat den Blues verinnerlicht. Die Stimme von Charles Bradley hat er aber nicht ganz.
Music Review | verfasst 12.11.2012
Lee McDonald
Sweet Magic
In einer jeden Silbe steckt die Überzeugung eines Frischverliebten. Und mit seiner Stimmgewalt kann er Lenny Williams das Wasser reichen.
Music Review | verfasst 19.11.2012
Hannah Williams & The Tastemakers
A Hill Of Feathers
Eine Produktion nach deren Feinschliff noch ordentlich Kanten dran sind. Und obendrauf das verrauchte Knurren von Hannah Williams.
Music Review | verfasst 22.11.2012
Various Artists
The Craig Charles Funk & Soul Club
Craig Charles liefert eine gute Übersicht über zeitgenössische Funk- und Soul. Die Mischung aus bekannten und unbekannteren Bands stimmt.
Music Review | verfasst 26.11.2012
Resonators
The Constant
Ein Album, das so auch in den späten 1970er Jahren entstanden sein könnte, ohne diese Epoche einfach nur nachzuahmen.
Music Review | verfasst 12.12.2012
Newban
Newban & Newban 2
Die Wiederveröffentlichung der beiden lange Zeit verschollenen Alben von Newban beweisen, das Qualität dem Zahn der Zeit trotzen kann.
Music Review | verfasst 12.12.2012
S3 (Miles Bonny & Brenk Sinatra)
Supa Soul Sh*t
Das ist gesetzte, aktuelle, erwachsene, entspannte, und doch spannende Soul-Musik, die über kontinentale Grenzen hinweg funktioniert.
Music Review | verfasst 21.12.2012
Various Artists
Ancestors of Rap
»Ancestors of Rap« betreibt Ahnenforschung und macht sich auf die Suche nach den Wurzeln des Raps. Eine gelungene Compilation.
Music Review | verfasst 14.01.2013
The Melton Brothers Band with Ms Alfie Moss
Livin in The City (Re-Release)
Nur ein Album haben The Melton Brothers Band in ihrer über 40-jährigen Bandgeschichte aufgenommen. Es wurde kürzlich wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 22.02.2013
Alice Russell
To Dust
Die Alben von Alice Russell versprechen viel, halten es aber in manchen Tracks nicht. Auch »To Dust« hat ein paar solche Füller.
Music Review | verfasst 25.02.2013
The Stark Reality
Acting, Thinking, Feeling (Complete Works)
Mehr als ein Album ist Veröffentlichung ein Almanach, der aufzeigt, was alles möglich ist, wenn man sich keine Grenzen setzt.
Music Review | verfasst 05.03.2013
Various Artists
Disco Love Vol.3
Tanz ist das effektivste Vorspiel zur schönsten Sache der Welt: Die Macher von »Disco Love« wissen das. Wieder einmal.
Music Review | verfasst 07.03.2013
The Como Mamas
Get An Understanding
The Como Mamas machen puren Gospel, den ihre Stimmen alleine tragen – spannender als jeder Bibelkreis ist das allemal.
Music Review | verfasst 08.03.2013
Lady
Lady
Terri Walker und Nicole Wray sind Lady und machen ziemlich anständigen Soul. Ihr Debüt ist auf jeden Fall eine ziemliche Ansage.
Music Review | verfasst 14.03.2013
Ghetto Brothers
Power Fuerza
Die Ghetto Brothers waren in erster Linie eine puerto-ricanische Gang im New York der 1970er Jahre. Irgendwann griffen sie zu Instrumenten.
Music Review | verfasst 04.04.2013
Charles Bradley
Victim of Love
Er ist der verspätete Weltstar des Soul und setzt mit seinem zweiten Album dort an, wo »No Time For Dreaming« aufgehört hat.
Music Review | verfasst 26.03.2013
Caroline Lacaze
En Route
Caroline Lacaze legt ein spannendes Debüt vor, das Soul, Pop und Funk miteinander verbindet.
Music Review | verfasst 17.04.2013
Bilal
A Love Surreal
Bilals bis dato ausgereiftestes und unüberstürztestes Album ist Kindermachmusik für das etwas anspruchsvollere Ohr.
Music Review | verfasst 19.04.2013
Nicole Willis & The Soul Investigators
Tortured Soul
Nicole Willis beweist auch diesmal: Soul ist dann gut, wenn man unerschrocken und aufrichtig in seine Seele schaut.
Music Review | verfasst 01.07.2013
Myron & E with the Soul Investigators
Broadway
Die beiden Soulsänger Myron & E veröffentlichen mit Hilfe ihrer vorzugülichen Backingband The Soul Investigators ihr Debüt für Stones Throw.
Music Review | verfasst 04.10.2013
Master Plan Inc.
Master Plan Inc.
Wie aber findet man ein nicht existentes Album? Gerald »Jazzman« Short ist es gelungen und er hat es auch gleich veröffentlicht.
Music Review | verfasst 14.10.2013
The Exitements
Sometimes Too Much Ain't Enough
Die Spanier um Sängerin Koko Jean Davis veröffentlichen ihr zweites Album und bleiben dem Sound und der Soul-Tradition treu.
Music Review | verfasst 01.11.2013
Aloe Blacc
Lift Your Spirit
Falls Dein Bild über Aloe Blacc von »Good Things« geprägt ist, überspring »Lift Your Spirit« einfach. Es ist besser so.
Music Review | verfasst 17.01.2014
Sharon Jones & The Dap-Kings
Give The People What They Want
Sharon Jones bleibt die ungekrönte Königin des Souls, was sie und die Dap-Kings auf »Give The People What They Want« einmal mehr beweisen.
Music Review | verfasst 29.11.2013
Various Artists
Santa's Funk & Soul Christmas Party Vol.2
So Klischeebehaftet das Cover auch sein und deshalb abschrecken mag. Lasst euch davon nicht in die irre führen.
Music Review | verfasst 14.02.2014
Nick Pride & The Pimptones
Rejuiced Phat Shake
Nick Pride & The Pimptones haben auf jeden Fall die Formel für Tightness gefunden. Der Funk aus dem Vereinigten Königreich klingt original.
Music Review | verfasst 07.02.2014
The Pepper Pots
We Must Fight
Nichts riskiert, nichts gewonnen: Das neue Album »We Must Fight« der Pepper Pots ist eine sichere und langweilige Bank.
Music Review | verfasst 25.02.2014
Andrew Ashong
Andrew Ashong EP
Die »Andrew Ashong EP» verströmt Soul, Funk und Groove. Eine spezielle Formel aber, macht diese EP so wunderbar.
Music Review | verfasst 27.02.2014
Lady Daisey
In My Headphones
Eigentlich gäbe es keinen Grund das 2. Album von Lady Daisey nicht zu mögen, wäre es nicht zu unaufdringlich, zu friedliebend, zu redundant.
Music Review
Viejas Raices
De Las Colonias Del Rio De La Plata
Wie für diese Gegenwart gemacht: »De Las Colonias Del Rio De La Plata« der argentinischen Band Viejas Raices von 1976 wurde neu aufgelegt.
Music Review
MLO
Oumuamua
Virtual Dreams, die nächste: Music From Memory zollen dem Ambient-Duo MLO mit einer großen Zusammenstellung Tribut.
Music Review
Le Ren
Leftovers
»Leftovers«, das Debütalbum der kanadischen Sängerin und Songwriterin Le Ren, ist im besten Sinne provinziell.
Music Review
Mac Miller
Faces
»Faces« sollte man hören, wenn man noch nie von Mac Miller gehört hat. Das Mixtape von 2014 ist nun auf Vinyl erschienen.
Music Review
Dos Santos
City Of Mirrors
Latin und Jazz kombiniert zu überzeugend unerwarteten Soings: Die amerikanische Band Dos Santos legt mit »City Of Mirrors« ihr Debüt vor.
Music Review
Efterklang
Windflowers
Ein Buschwindröschen im Eisblock: Selten hat ein Artwork die Musik einer Band besser symbolisiert als die von Efterklang auf »Windflowers«.
Music Review
Fennesz & Ryuichi Sakamoto
Cendre
»Cendre« von Fennesz & Ryuichi Sakamoto ist ein Album der fehlenden halben Sekunde. Jetzt wurde es erstmals auf Vinyl veröffentlicht.
Music Review
Sepehr
Survivalism
Für »Survivalism« bedient sich Sepehr in der Trickkiste des Hardcore Continuums, erweitert den UK-Sound aber noch um andere Facetten.
Music Review
Stef Mendesidis
Klockworks 33
Erwartet toolig: Auf »Klockworks 33« zeigt uns der griechische Producer Stef Mendesidis, wo der Hammer hängt.
Music Review
Ash Ra Tempel
Schwingungen
Genau vor 50 Jahren veröffentlichten Ash Ra Tempel ihr Album »Schwingungen«. Zum Jubiläum wird es jetzt wiederveröffentlicht.
Music Review
Akiko Yano
Ai Ga Nakucha Ne
»Ai Ga Nakucha Ne« von Akiko Yano erschien im Jahr 1982, wurde von Ryūichi Sakamoto produziert und bildet einen wilden Stilmix.
Music Review
The Pilotwings
Les Charismatiques
House, Rap, E-Gitarren, Cosmic, aberwitzige Samples: The Pilotwings holen mit »Les Charismatiques« zum Husarenstreich auf der Ulk-Skala aus.
Music Review
BadBadNotGood
Talk Memory
Nach fünf Jahren veröffentlichen die kanadischen Jazzer BadBadNotGood auf XL Recordings ihr neues Album »Talk Memory«.
Music Review
Tara Clerkin Trio
In Spring EP
Plötzlich voll da: Tara Clerkin Trio veröffentlicht die »In Spring EP« und bleiben eine der spannendsten, neuen Bands des Planeten.
Music Review
Xochimoki
Temple Of The New Sun
»Temple Of The New Sun« versammelt Stücke des Projekts Xochimoki, das in den 1980er-Jahren mesoamerikanische Musikformen neu interpretierte.
Music Review
Atmosphere
Word?
»Word?« korrigiert das Level, auf das sich Atmosphere in den letzten Jahren eingependelt haben, mal eben lässig nach oben.
Music Review
Soshi Takeda
Floating Mountains
Soshi Takeda vertont auf »Floating Mountains« für 100% Silk chinesische Gebirgslandschaften im Lo-Fi-House-Modus.
Music Review
Tony Allen
N.E.P.A. (Never Expect Power Always)
Auf dem 1984 veröffentlichten »N.E.P.A. (Never Expect Power Always)« addiert Tony Allen elektronische Elemente zu seinem Afrobeat.
Music Review
The Specials
Protest Songs 1924-2012
Die Wut ist nach innen gewandert: The Specials haben zwölf Protestlieder der letzten 100 Jahre für »Protest Songs 1924-2012« ausgesucht.
Music Review
Sault
NINE
»NINE« von Sault taucht alle Weißen in Salzsäure, schickt schöne Grüße aus den Stax Studios und hält eine Messe wie Yeezus.
Music Review
Cindytalk
Wappinschaw
Einmal begriffen, lebensverändernd: »Wappinschaw«, 1994 veröffentlichter Höhepunkt von Cindytalk, wurde jetzt wiederveröffentlicht..
Music Review
Various Artists
Eins Und Zwei Und Drei Und Vier
Kann eine Compilation über die Neue Deutsche Welle noch neue Einblicke ermöglichen? »Eins Und Zwei Und Drei Und Vier« zeigt, ja, das geht.
Music Review
Tirzah
Colourgate
Tirzah meldet sich mit »Colourgate« zurück. Die Themen haben sich verändert, die Qualität der Songs aber nicht. Und das ist gut so.
Music Review
Palmbomen II
Make A Film
Film ohne Musik ist möglich, aber sinnlos. Dachte sich Palmbomen II und entwarf mit »Make A Film« 24 Musikskizzen, die zum Filmen einladen.
Music Review
Richard Youngs
CXXI
Denk an Arthur Russell, denk an den Tod: Richard Youngs hat sein neues Album »CXXI« auf Black Truffle vceröffentlicht.
Music Review
Various Artists
Back Up: Mexican Tecno Pop 1980-1989
Auch in Mexiko fand man in den Achtzigern durchaus Gefallen an Synthesizers und Drumcomputern. Nachzuhören auf der Compilation »Back Up«.
Music Review
Brannten Schnüre
Muschelsammlung
»Muschelsammlung«, das vielgesuchte und ziemliche freche Debüt von Brannten Schnüre aus dem Jahr 2017 wurde jetzt wiederveröffentlicht..
Music Review
Nala Sinephro
Space 1.8
Das gelungenste Beispiel für Jazz, der sich im offenen Dialog mit elektronischen Ansätzen behauptet, kommt dieses Jahr von Nala Sinephro.
Music Review
Angel Olsen
Aisles
Auf »Aisles« covert Angel Olsen Songs aus den Achtzigern, die sie als Kind im Supermarkt hörte. Ein kleines Meisterwerk aus fünf Songs.
Music Review
Tata Vasquez & His Orchestra
Ecstasy
Tata Vasquez ist so ein Musiker, bei dem rätselhaft ist, wieso er nicht allzu viele Platten gemacht hat. Immerhin gibt’s »Ecstasy«.
Music Review
Hiro Kone
Silvercoat The Throng
Mit dem Album »Silvercoat The Throng« differenziert Hiro Kone die eigene Handschrift maßgeblich aus, ohne sie zu verlieren.
Music Review
Flying Lotus
Yasuke O.S.T.
Ein bisschen wie Haiku ohne Worte: Mit dem Soundtrack zur Netflix-Serie »Yasuke« zeigt Flying Lotus einmal mehr sein ganzen Können.
Music Review
Larry June
Orange Print
Larry June, Rapper aus San Francisco, hat mit »Orange Print« ein neues Album veröffentlicht. Innovation und Freigeist sucht man vergeblich.
Music Review
Uman
Chaleur Humaine
Freedom To Spend legt »Chaleur Humaine«, das 1992 veröffentlichte Debüt des französischen Geschwisterpaares Uman, neu auf.
Music Review
Little Simz
Sometimes I Might Be Introvert
Vergiß Drake! Kanye West sowieso! Das Rapalbum dieser Tage heißt »Sometimes I Might Be Introvert« und kommt von Little Simz.
Music Review
Sofa
Source Crossfire
»Source Crossfire« stellt restaurierte Songs der kanadischen Post-Punk-Band Sofa, dem ersten Signing auf Constellation, zusammen.
Music Review
Jan Jelinek
The Raw And The Cooked
Da hat uns Jan Jelinek mit »The Raw And The Cooked« ein schönes Süppchen gekocht. Lecker!
Music Review
José González
Local Valley
Auf »Local Valley« zeigt José González, dass man auch leise und zärtlich, statt wütend und unbeherrscht, Missstände anprangern kann.
Music Review
Nancy Sinatra
Boots
Light In the Attic hat jetzt Nancy Sinatras Debütalbum »Boots«, neu gemastert und mit Bonusmaterial versehen, wiederveröffentlicht.
Music Review
Hozan Yamamoto & Yu Imai
Akuma Ga Kitarite Fue Wo Fuku
Der von Hozan Yamamoto und Yu Imai komponierte Soundtrack zum 1979er Film »Akuma Ga Kitarite Fue Wo Fuku« wurde jetzt wiederveröffentlicht.
Music Review
Low
HEY WHAT
Seit 30 Jahren machen Alan Sparhawk und Mimi Parker als Low Musik und erfinden sich dabei immer wieder aufs Neue. So auch auf »HEY WHAT«.