Allah-Las – Erster Longplayer erwartet

09.08.12
Amerikanisches Freiheitsgefühl, mit einem Cadillac-Cabrio auf dem endlosen Highway durch die Wüste in den Sonnenuntergang fahren, oder braungebrannten Surfergirls beim Wellenreiten zusehen, in etwa so hören sich Allah-Las im Endeffekt an.

Allah-Las machen die Art von Musik, die man aus Tarantino Filmen kennt. Psychedelisch angehauchter 60’s Rock mit diesen quengelnden, sich wiederholenden Fender-Riffs und rasselnder Tamborin-lastiger Perkussion, der einen auf einen musikalischen Acid Trip ins goldene Kalifornien vergangener Tage entführt. Greil Marcus bezeichnet diesen Stil gerne als »The Old, Weird America«. Fast ein halbes Jahrhundert nachdem selbst der letzte Alt-Hippie sein Zelt auf dem Woodstockgeläde verlassen hat, hauchen die vier Jungs aus Los Angeles mit dem selbstbetitelten Debütlongplayer der Flower-Power Nostalgie neues Leben ein. Amerikanisches Freiheitsgefühl, mit einem Cadillac-Cabrio auf dem endlosen Highway durch die Wüste in den Sonnenuntergang fahren, oder braungebrannten Surfergirls beim Wellenreiten zusehen – in etwa so hören sich Allah-Las im Endeffekt an.

Tracklist:

  • 01 Catamaran
  • 02 Don’t You Forget It
  • 03 Busman’s Holiday
  • 04 Sacred Sands
  • 05 No Voodoo
  • 06 Sandy
  • 07 Ela Navega
  • 08 Tell Me (Whats On Your Mind)
  • 09 Catalina
  • 10 Vis-A-Vis
  • 11 Seven Point Five
  • 12 Long Journey