Eventtipps zum Wochenende | 16.-18.5. – mit DAUWD, Foreign Beggars, Quantic, BadBadNoGood, Lakmann One, DJ Skeme Richards et. al

14.05.14
Endlich Wochenende! Die Vorfreude und Laune steigen, aber spätestens in den frühen Abendstunden wirft sich die Frage auf, wo soll heute gefeiert werden? Wir haben euch wie jeden Freitag einige herausragende Events zusammengestellt.

Freunde, es geht wieder in die Vollen: Freitag wird in Berlin ganz dem Belieben nach entweder auf dem Konzert der Foreign Beggars ausgerastet, die im Cassiopeia ihre bekanntermaßen hochexplosive Mische aus Dubstep, Grime und Rap zubereiten. Oder aber zu der nicht minder mitreißenden Show von Quantic und seiner Band: Im Gretchen geht es heiß her, wenn Funk- und Soulklänge auf angolanisch-portugiesischen Gesang, kolumbianischer Currulao auf angolanische Kuduro- und Semba-Rhythmen und kolumbianische Marimbas auf Merengue- oder Highlife-Gitarren treffen. Auch in München wird gegroovt, wenn nämlich Hercules & Love Affair im Münchener Strom einheizen. Im Zeichen des Jazz steht auch Hamburg: BadBadNotGood gastieren diesen Abend in der Prinzenbar. Das Trio aus Toronto, das unter anderem für seine hypnotischen Jazzinterpretationen gefeierter Hip Hop-Tracks bekannt ist, tourt gerade durch Europa und ist noch bis Montag in unseren Gefilden unterwegs Hingehen! Im Kölner Gold+Beton Club wird es mit einem Set von Beattalent Dauwd indes romantisch – im technoiden Sinne.

Wem Hamburg zu weit ist, der hat am Samstag die Chance, BadBadNotGood in der Brotfabrik in Frankfurt abzufangen. Oder aber zur HATERS MAKE ME LAUGH-Party ins James The Bar zu gehen, wo Skeme Richards, Mitglied der weltberühmten Rock Steady Crew, am Pult steht Ähnlich legendäre Gäste werden auch in der Hauptstadt präsentiert: Bei der Konichiwa-Bitche$-Party im Cassiopeia gesellt sich Ruhpott Ryder Lakmann One zu Marco Polo und Hannibal Stax Letztgenannte präsentieren zusammen ihr neuestes Werk »Seize The Day«. Und damit nicht genug, denn im Berliner Club Ritter Butzke werden mit Afrob live in concer und Jeru The Damaja ähnlich scharfe Geschütze aufgefahren. Wie sich Berliner Hip Hop-Fans da entscheiden sollen… . Freunde elektronischer Livemusik haben es da nicht so schwer, der Pflichttermin lautet nämlich Mouse On Mars im Gretchen Auch in Mannheim fällt die Entscheidung nicht allzu scher: ab ins Genesis. Dort servieren Retrogott und DJ Blastar feinste Vinylsounds In Minden gibt Caroline Lacaze zum letzten Mal auf ihrer Tournee ihre Mischung aus non-chalanten Sixties-Beats, mysteriösem Psych-Pop, rauhem Funk sehnsüchtigem Chanson zum Besten.

Sonntag ist fast schon wieder Montag. Eskapisten im Raum Freiburg können jedoch einfach an den Tunisee fahren und so tun, als wenn nichts wär’: Dort stimmt man sich mit Tonfall auf Größen wie Adam Port, Oliver Koletzki und Moonbotica ein, die im Juni das Sea You Festival bespielen. Düsseldorfer geben sich in der Kiesgrube auch noch ein wenig Electro, wenn DJane Cassy am Werk ist Also dance ’til you drop.