Kenny Cox – »Clap Clap! The Joyful Noise« wird erstmals veröffentlicht

16.01.13
Der Jazzpianist und Labelinhaber Kenny Cox war einer der Förderer der Detroiter Jazz- und Funkszene in den 1970er Jahren. Sein Album »Clap Clap! The Joyful Noise« erfährt in diesen Tagen eine erste Veröffentlichung.

Mitte der 1970er Jahre war der Pianist Kenny Cox ein durchaus gemachter Mann im Jazz. Nun, vielleicht nicht der bekannteste Jazzer seiner Zeit, aber er hatte mit seinem Contemporary Jazz Quintet immerhin zwei Alben bei Blue Note Records veröffentlicht und konnte sich so nicht nur unter Jazzkennern einen Namen machen. Zu dieser Zeit aber brach Kenny Cox mit dem Majorlabel-Geschäft und konzentrierte sich in seiner Heimatstadt darauf, sein eigenes Netzwerk zu pflegen und auch ein Label, Strata Records ins Leben zu rufen. Herbie Hancock Ron Carter und Chick Corea folgten seinen Sessioneinladungen und Larry Nozero, Sam Sanders, Ron English und Lyman Woodard veröffentlichten auf Strata Records. Amir Abdullah (die eine Hälfte von Kon & Amir) hat sich in den letzten Jahren intensiver mit der Musikszene Detroits befasst und Strata Records als paradigmatisches Label der Motor City auserkoren und gleichsam beschlossen, die Releases über sein Label 180 Proof der Öffentlichkeit wieder zur Verfügung zu stellen. »Clap Clap! The Joyful Noise« von Kenny Cox ist hierbei bereits insofern ein herausragendes Release, weil es nie veröffentlicht wurde. Cox hatte es 1975 aufgenommen, aber sich intensiver mit der Förderung anderer Künstler beschäftigt. Ab Ende Januar kann die Schallplatte erstmals in einem Regal stehen.

Tracklist

  • 01 Clap Clap! The Joyful Noise
  • 02 Samba de Romance
  • 03 Island Song
  • 04 Lost My Love
  • 05 Beyond The Dream