Klaus Layer – Neues Album: »Society Collapse«

20.09.16
Der Berliner Beatmaker Klaus Layer legt bei »Society Collapse« Layer auf Layer, um ein vielschichtiges, eigenständiges Tondukument gegen Resignation, Stagnagtion und Gleichzeitigkeit zu schaffen.
Die Spatzen pfeifen aus dem letzten Loch und es gerade noch so von den Dächern: Die Welt ist am Abgrund, die Gesellschaft geht zugrunde. Und Klaus Layer produziert den Soundtrack dazu. Sein Album »Society Collapse« wird allerdings kein tragischer Abgesang in traurigen Moll-Akkorden, sondern ein gelungenes Stück Erbauungs-Beatmakertum. Sein Motto, analog zu Egogrill: »Baut auf, was euch aufbaut«.

Der Beat-Producer legt Schicht auf Schicht, um ein facettenreiches Tondukument gegen Resignation, Stagnagtion und Gleichgültigkeit zu schaffen. Dass das nicht in Form eines in erster Linie Gute-Laune-Dings geschieht, dürfte klar sein. Dagegen sprechen alleine schon seine Vorgängeralben: Klaus Layer hat stets ein Händchen für ausgefuchste, eigenständige Arrangements fernab von Schonkost bewiesen.

Weil die Welt bekanntlich vornehm zugrunde geht, wird es von »Society Collapse« auch eine Deluxe Version geben – mit farbigem Vinyl, einer Bonus 7″ und einem Poster für tragende Wände. Diese wird innerhalb Europas exklusiv von hhv.de bertrieben.

Tracklist

  • 01 – Rundfunk
  • 02 – Witch Dance
  • 03 – Supermarket
  • 04 – Experiment Human (Cuts by Educut)
  • 05 – Future Shock
  • 06 – Search
  • 07 – Sleepy Hollow People (Instrumental Version)
  • 08 – What a Day (Instrumental Version)
  • 09 – Der Ewig Gleiche Traum (Tribute to GF)
  • 10 – Faust
  • 11 – Francesco (Cuts by Educut)
  • 12 – Reason
  • 13 – Lalala
  • 14 – Sleepy Hollow People, Vocal Version (ft. K.A.A.N.) (Side C on Bonus 45)
  • 15 – What A Day, Vocal Version ft. Hex One (Side D on Bonus 45)