Review

Colonel Red

Make Life Gud 4 U

Apollo Records • 2015

Nik Romillies zweite als Colonel Red eingespielte EP für Apollo Records zeigt den britischen Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalisten stilistisch gewohnt vielschichtig. Sein moderner, vielschichtiger und super relaxter Electro Funk speist sich aus ganz unterschiedlichen stilistischen und musikalischen Elementen. Der Titeltrack »Make Life Gud 4 U« verzahnt einen schwül kriechenden Hip Hop Beat mit sparsamen und verzerrten elektrischen Gitarren-Riffs, knappe, unterschwellige aber groovende Orgel-Akkorde mit Romilles gefühlvollem Gesang, der immer ein wenig an D’Angelo erinnert . »The Me« fußt auf einem holpernden Grime-artigern Beat, schwebenden Synthieflächen, einer luftigen Piano-Figur, Spoken Words und einer catchy Melodie von mehrstimmigem Gesang. »This Side«s reggae-artiger Beat bietet eine entspannte Basis für sanfte Raps und polyphonen Gosperlgesang, untermalt von einer funky Gitarre und fettem Tiefbass. »Sleepers« ist eigentlich ein Track von Colonel Reds erster EP für Apollo Records, taucht hier im »Tribal Mix« mit spacig schwebende Flächen, einer verspielten Orgelmelodie und jazzigem Piano in einer neuen und frischen Version auf. Nach Zusammenarbeiten mit der Groove Corporation, Anita Baker, Tendy Pendergrass, Keith Sweat und Ursula Rucker sind Nik Romille, der hier wieder alle Instrumente selbst eingespielt hat, wieder ein paar griffige und zeitgemäße, äußerst eigenständige Solo-Soul-Tracks gelungen.