Review

Damon Locks & Rob Mazurek

New Future City Radio

International Anthem • 2023

»Support the youth who feel explosions! Support the youth with sound!« Leise dringt eine Stimme an unser Ohr, verzerrt, wie eine Radio-Übertragung aus dem All. Damon Locks und Rob Mazurek waren lange freischwebend. Erst im März unternahmen die Jazz-Musiker eine stellare Weltraumreise. Nun sind sie zurück in Chicago. Hier kapert das Duo eine Funkstation und übersetzt seine kosmische Denkart in irdischer Sprache. »New Future City Radio« entwirft einen Piraten-Sender, bespielt ihn mit Free Jazz, Instrumental-Hip-Hop und Musique concrète. Immer wieder knistern Ansagen durch transitorischen Soundscapes. Sie sind mit Bedeutungen aufgeladen, wie der »Black Panther« auf dem Cover. In ihrer poetischen Prosa sind demokratische Artikulationen und der Griff nach den Sternen ununterscheidbar. Locks & Mazurek richten sich an eine entmündigte Jugend. Doch die Musiker verweigern sich der paternalistischen Geste, die Ausdrucksweisen ihrer »Zielgruppe« zu imitieren. Ihr Retro-Futurismus lädt vielmehr dazu ein, das eigene Leben in Beziehung zu vergangenen Träumen zu setzen. Die Verbündeten betonen den ephemeren Charakter des Rundfunks. »New Future City Radio« ist eine Collage aus 16 Fragmenten und zwei längeren Beiträgen. Nicht alle ihrer Vignetten sind einprägsam. Doch ästhetisch-politisch gehört das Album zum Spannendsten, was 2023 auf Sendung ist. Bei jenen, die für das Begehren nach einer egalitären Zukunft empfänglich sind, mag es Anklang finden.