Review

Group Listening

Walks

Prah • 2024

Bodenständige Musik von bodenständigen Leuten findet man heutzutage nur noch im ZDF-Fernsehgarten. Da schwenken die Leute ihre dritten Hüften und klatschen auf die eins – das Leben kann so einfach sein. Mit fernsehsonntäglicher Mitmachmutmaßung haben die folgenden zwei Naturbuben zwar nix zu tun. Group Listening machen trotzdem ehrliche Musik, die klingt nach Waldspaziergang und Seitenstechen, auch ein bisschen nach Klarinette und Klavier – jedenfalls nach Bewegung, was gut ist: Group Listenings viertes Album auf PRAH heißt ja nicht umsonst »Walks«. Da hinkt man also den beiden hinterher und denkt so allerlei, kommt man doch im Gehen auf neue Gedanken. Und schon sagt man Sätze, die man gleich wieder bereut, die frische Luft tut einem ja ausgesprochen gut! Dieses Album übrigens auch, es ist Spielplatzambient, der sich also ausnahmsweise mal austobt, rausgeht aus dem Kunstraum und nicht immer nur das Mikro aus dem Fenster schwängelt. Kann man sich sicher auch wunderbar zum Träumen anhören. Oder im Stausee der Bodenständigkeit, der Badewanne.