Review

JETS

JETS EP

Leisure System • 2012

Jimmy Edgar und Machinedrum, zwei grundverschiedene Protagonisten der elektronischen Tanzmusik, bündeln ihre Kräfte für ihr gemeinsames Projekt JETS. Ihre EP für Leisure System ist unüberhörbar in zwei Teile unterschieden. Die ersten beiden Tracks tragen deutlich den Funk des Detroiters Jimmy Edgar, während in der zweiten Hälfte der New Yorker Machinedrum seine krakelige IDM-Handschrift durchsetzt. Trotzdem ist die »JETS EP« nicht 2x Jimmy Edgar plus 2x Machinedrum. Auf jeder Hälfte hört man auch stets die Einflüsse des jeweils anderen, sei es nun die plötzliche Vertracktheit in sonst straighten Edgar-Produktionen oder die ungewöhnliche Sample-Auswahl der vermeintlichen Machinedrum-Songs – irgendwas befremdliches steckt in jedem Song. Interessant hierbei ist, dass die vermeintlichen Jimmy Edgar-Tracks mehr oder weniger den zweiten Teil der Platte einleiten: die »Machindrum-Songs« sind weitaus einprägsamer und laden durch ihr jiggy halftime auch viel mehr zur Bewegung ein, während »In Her City« und »Sin Love With U« eher kühl anmuten. Da überrascht es auch wenig, dass das Machinedrum-lastige »Lock Lock Key Key« als erste Single releast wurde. Es braucht eine Weile, doch man durchdringt die vier Tracks der »JETS EP« und nach einigen Durchgängen könnten die Tracks anders gar nicht funktionieren und machen geradezu süchtig.

Im HHV Shop kaufen
JETS (Jimmy Edgar & Travis Stewart aka Machinedrum)
JETS EP
ab 7.99€