Justice

†  – The Album

Ed Banger • 2007

Nachdem die beiden Pariser Knalltüten Simians Never be alone gleichermaßen zum Konsens-Durchdrehhit für Abihütte und Snobdisse frisiert hatten, war allen außer Kanye klar, dass das Album für Ed Banger die Wände einreißen würde wie zuletzt vielleicht Fat Of The Land oder äh, her mit dem obligatorischen Daft Punk Vergleich Homework. Erwartungen erfüllt? Und wie! Gleich zu Beginn killt Genesis mit seinen bratzig-verzerrten Bässen und verspacktem Space Invaders-Geballer so ungefähr alles und mit Let There Be Light, sowie dem omnipräsenten, wunderbar käsigen D.A.N.C.E stellen Justice gleich mal klar, dass man diese 50 Minuten nicht ohne Genickstarre überstehen wird. Auf New Jack und dem Tenebre-samplenden Phantom 1+2 wird dann geschnibbelt und gehäckselt, dass es Scott Herren die Tränen in die Augen drückt, bevor Valentine den potentiellen Soundtrack für ein Emmanuelle-Remake stellt. The Party (mit Rabauke Uffie) und DVNO wiegen uns in Sicherheit, bevor die apokalyptische Abschlusskombo Stress/Waters of Nazareth/One Minute to Midnight nur verbrannte Erde zurück lässt. Who ze fuck is Sophie Ellis Baxtor? Der wahre Murder on the Dancefloor is over here.

Im HHV Shop kaufen
Justice
t - the Album
ab 11.87€