3188-afrikabambaataa1-www.hhv-mag.com
New York City | www.zulunation.com
Afrika Bambaataa (Musiker)
Afrika Bambaataa (bürgerliche Name unbekannt, geb. 1957/1960) ist ein amerikanischer DJ und Produzent aus New York City. Er ist Gründer der weltweiten Organisation »Zulu Nation«. In dieser Position hat er Anfang der 1980er Jahre der noch jungen Jugendkultur »Hip Hop« eine Ideologie mitgegeben, in dem er die vier Elemente DJing, Rap, Writing und B-Boying zu einer Einheit verschmolz und die Kids dazu aufrief, ihre täglichen Kämpfe doch in diesen Disziplinen auszutragen. Hinzu kommt die Idee der »Positivity«, also den Glauben an einen gemeinsamen Gott, an Freiheit, Gerechtigkeit, Gleichheit, Frieden, Einigkeit, Liebe, Respekt, Arbeit und nicht zuletzt auf Freude am Leben. Sein Track Planet Rock gilt zudem als Scharnier zwischen Hip Hop und House und begründete das Subgenre Electro Funk.
Afrika Bambaataa in Features
Music Interview | verfasst 29.12.2011
Afrika Bambaataa
»Die Musikindustrie dreht immer mehr durch«
Über Afrika Bambaataa müssen nicht mehr viele Worte verloren werden: Der Mann ist eine Ikone des Hip Hop, und rief unter genau diesem Begriff vor etwas mehr als 30 Jahren eine Bewegung ins Leben, die die Welt grundlegend verändern sollte und legte sogleich klar fest, worum es hierbei gehen sollte. Nun war er für einige Auftritte in Europa und da wurde uns eine exklusive Privataudienz beim Godfather of Hip Hop gewährt.
Afrika Bambaataa in Reviews
Books Review | verfasst 03.06.2015
Julian Voloj & Claudia Ahlering
Ghetto Brother
In »Ghetto Brother« nehmen sich Julian Voloj und Claudia Ahlering der berühmten New Yorker Gang an und zeichnen ein beinahe vergessenes Kapitel der Hip Hop-Geschichte nach.
Afrika Bambaataa in News
Film News | verfasst 16.07.2012
»Something from Nothing: The Art of Rap«
Ice-T's Doku über Hip Hop kommt in die deutschen Kinos!
In dem 106 Minuten Film »Something from Nothing: The Art of Rap« gräbt sich Ice-T, zusammen mit dem Zuschauer, bis hinunter zu den in Asphalt gegossenen Wurzeln einer Kultur die, wie er sagt, sein Leben gerettet hat.
Music News | verfasst 03.01.2012
The Funk League
Debüt-Album kommt Ende Januar
Die zwei Souldbrüder Hugo und Suspect aka The Funk League bringen am 27.1. mit Funky As Usual ihr Debüt-Album heraus. Unterstützung für ihre funkigen BoomBap-Produktionen erhielten sie dabei von einem NY Golden-Era Allstar Line Up.
Neueste Artikel
Music Porträt | verfasst 10.06.2021
BBE Records
Influencer der Influencer
Peter Adarkwah ist der Grund, warum manches Life durch J Dilla gechanged wurde, das Roy Ayers einen zweiten Frühling erlebt hat und das japanische Jazz-Alben von Pitchfork rezensiert werden. In anderen Worten: BBE Music wird 25 Jahre alt.
Music Kolumne | verfasst 16.06.2021
Records Revisited
The Smiths – The Queen Is Dead (1986)
Das 1986 veröffentlichte »The Queen Is Dead« ist der Höhepunkt der nur fünf Jahre und vier Studioalben währenden Karriere der britischen Band The Smiths. Es klingt auch nach so langer Zeit noch erfrischend eigenwillig.
Music News | verfasst 06.06.2021
Lee Moses
Exclusive Edition: »Time And Places«
»Time And Places«, erstmals 1971 veröffentlichtes, vielbeachtetes Album von Lee Moses, wird am 11.6.2021 in einer limitierten, nur bei HHV Records erhältlichen Red Vinyl Edition wiederveröffentlicht.
Music Kolumne | verfasst 11.06.2021
Records Revisited
Porter Ricks – Biokinetics (1996)
Als Porter Ricks im Jahr 1996 das Album »Biokinetics« veröffentlichten, handelte es sich um mehr als nur eine um Zusatzstücke erweiterte Sammlung ihrer ersten 12inches. Sondern um den utopistischen Versuch, Dub Techno weiterzudenken.
Music Review | verfasst 18.06.2021
Various Artists
No Photos On The Dancefloor! Vol.1
Die Compilation zur Ausstellung »No Photos On The Dancefloor!« zeigt, zwischen 1992 und 2006 war Techno in Berlin vielseitiger als gedacht.