Lagos
Tony Allen (Musiker)
Tony Allen (geb. 1949) ist ein nigerianischer Schlagzeuger und Komponist aus Lagos. Er lebt und arbeitet in Paris. Er war von 1968 bis 1979 Schlagzeuger und musikalischer Leiter von Fela Kutis Band Africa 70. Der Musiker Brian Eno bezeichnete ihn als einen der wichtigsten Schlagzeuger, die jemals lebten und einen der herausragendsten Musiker unserer Zeit.
Tony Allen in Reviews
Music Review | verfasst 07.10.2021
Tony Allen
N.E.P.A. (Never Expect Power Always)
Auf dem 1984 veröffentlichten »N.E.P.A. (Never Expect Power Always)« addiert Tony Allen elektronische Elemente zu seinem Afrobeat. Jetzt wurde es wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 01.05.2021
Tony Allen
There Is No End
»There Is No End« versammelt ein Dutzend Songs, für die Tony Allen die polyrhythmischen Beats geschrieben und produziert hat. Internationale Gäste inklusive.
Music Review | verfasst 23.03.2020
Tony Allen & Hugh Masekela
Rejoice
Der Nigerianer Tony Allen und der 2018 verstorbene Südafrikaner Hugh Masekela sind Legenden des Jazz. Auf »Rejoice« sind sie noch einmal gemeinsam zu hören.
Music Review | verfasst 13.09.2017
Tony Allen
The Source
Die beste Platte seines Lebens, sagt er selbst. Tatsächlich klang Tony Allen selten aufregender als auf »The Source«, seinem ersten Album für Blue Note Records.
Music Review | verfasst 26.05.2017
Tony Allen
A Tribute To Art Blakey & The Jazz Messengers
Tony Allen, einer der größten Schlagzeuger unserer Zeit, würdigt mit »A Tribute To Art Blakey & The Jazz Messengers« einem anderen größten Schlagzeuger unserer Zeit.
Music Review | verfasst 27.06.2016
Afro-Haitian Experimental Orchestra
Afro-Haitian Experimental Orchestra
Der Schlagzeuger Tony Allen wurde eingeladen mit haitianischen Musikern auf einem Konzert zu spielen. Dazu kam es nicht. Aufnahmen von dem Zusammentreffen gibt es dennoch.
Tony Allen in News
Music News | verfasst 24.03.2017
Tony Allen
Neues Album: »A Tribute To Art Blakey & The Jazz Messengers«
»Ohne Tony Allen gäbe es keinen Afrobeat«, soll Fela Kuti einmal gesagt haben. Doch ohne Art Blakey gäbe es keinen Tony Allen, hat er selbst einmal gesagt. Deswegen widmet der Afrobeat-Begründer der Jazz-Legende jetzt eine Tribute-EP.
Music News | verfasst 04.11.2016
Megaloh x Tony Allen
Gemeinsame EP: »Regenmacher: Afrobeat Session«
Es ist eine sensationelle Zusammenarbeit! Megaloh hat die Stücke seines jüngsten Albums »Regenmacher« neu interpretiert. An den Trommeln saß dabei einer, der schon für Fela Kuti gespielt hat.
Music News | verfasst 10.06.2016
Afro-Haitian Experimental Orchestra
Tony Allen hat eine neue Band
Tony Allen war nicht nur Fela Kutis Drummer, er ist auch immernoch einer der interessantesten Afrobeat-Künstler im Business. Mit über 70 Jahren hat er jetzt ’mal eben eine Haitianische Supergroup zusammen gestellt.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 20.01.2022
Bill Fay
Still Some Light Part 1
Mit »Piano, Guitar, Bass & Drums« hat Bill Fay diese puristischen Aufnahmen betitelt, die jetzt als »Still Some Light Pt.1« erschienen sind.
Music News | verfasst 05.01.2022
Wet Leg
Debütalbum angekündigt
Ein erster Hinhörer des jungen Jahres: Wet Leg, das Indierock spielende Duo von der Isle of Wight, kündigt für den 8.4.2022 ihr Debütalbum auf Domino an. Zwei Singles sind in diesen Tagen außerdem erschienen.
Music News | verfasst 04.01.2022
WaJazz
Spannende Compilation mit Jazz aus Japan
Yusuke Ogawa ist einer der Experten für japanischen Jazz. Im April erscheint die von ohm kuratierte Compilation »WaJazz Japanese Jazz Spectacle Vol.1«. Eine limitierte Edition wird es exlusiv bei HHV Records geben.
Music Review | verfasst 21.01.2022
Dali Muru & the Polyphonic Swarm
Dali Muru & the Polyphonic Swarm
Das bei STROOM 〰 erschienene, selbstbetitelte Album von Dali Muru & the Polyphonic Swarm ist ein ziemliches Ausrufezeichen.
Music Liste | verfasst 01.12.2021
Jahresrückblick 2021
Top 20 12inches
12inches werden meistens, aber nicht immer für den Club hergestellt. Ein Blick auf die 20 besten Schallplatten dieser Art im Jahr 2021 zeigt, dass nicht nur Dance Music neu gedacht wurde – sondern auch ruhige Kontrapunkte gesetzt wurden.