Review

Atom TM & Marc Behrens

Bauteile

Editions Mego • 2014

Uwe Schmidt wertet wieder die Archive aus. Nach dem Überalbum »Pop HD« sowie dem umfangreichen Re-Issue seines EBM-Projekts Lassigue Bendthaus tut sich der Tausendsassa mit den unzählbaren Pseudonymen als Atom TM für die Veröffentlichung des 70minütigen Albums »Bauteile« mit dem Multimediakünstler Marc Behrens zusammen. Die Soundschnipsel, die zwischen 1987 und 2013 entstanden und von den beiden innerhalb eines dreijährigen Bearbeitungsprozesses zu einer wilden Collage montiert wurden, verdeutlichen die beeindruckende stilistische Bandbreite beider Künstler. Während die hektischen IDM-Passagen ebenso wenig überraschen wie der spielfreudige Umgang mit gefundenen Sounds und Field Recordings, stellen sich hier und dort echte Überraschungsmomente ein. Kammermusik mit Zwölftonanleihen trifft auf käsige Pop-Sounds, aufgekratzte Noise-Passagen werden von stampfenden Rock-Klängen abgelöst. Ein ambitioniertes Projekt, das keinem Narrativ zu folgen scheint. Ein kreativer Kommentar auf digitale Stream- und Wegwerfkultur? Zumindest kommt deren Gratismentalität zur Sprache: »Fight for your right to copy/everywhere you go/all the time you want to«, wird gefordert. Ideologie oder Ironie? »Copyright« oder doch »Copyleft«? Eine Antwort bleiben die beiden schuldig. Wie auch auf die Frage, ob es sich bei »Bauteile« um einen Meta-Kommentar auf Urheberschaft zu Zeiten digitaler Reproduzierbarkeit oder einen engagierten konzeptuellen Entwurf zeitgemäßer Musique concrète handelt. Fest steht lediglich: Dieses Album ist ein irrer Spaß.

Im HHV Shop kaufen