Harmonius Thelonious

International Dance Record

Italic • 2016

Mit Harmonious Thelonious hat sich der Düsseldorfer Produzent Stefan Schwander in den vergangenen Jahren ein neues Hauptprojekt geschaffen, bei dem man inzwischen automatisch an ein freizügiges Update afrikanischer Musiktraditionen denkt. Highlife, aber auch jüngere elektronische Richtungen etwa aus Südafrika scheinen in seinen Tracks wie selbstverständlich zusammenzufinden. Was allerdings nur ein Teil der Geschichte ist. Dass er sein jüngstes Album »International Dance Record« genannt hat, ist nicht einfach ein beliebiger Titel, wie man ihn in globalisierten Zeiten halt mal so hinschreibt, Schwander meint das mit dem »international« ernst. Mischt House, Reggae und tatsächlich auch Highlife in seine Stücke, in denen, auch hier sind die Worte wahrheitsgemäß gewählt, von den schlichten, aber stets wohltönenden Harmonien getragen werden, die dieser Harmonious Thelonious im Namen der Konsonanz ersinnt. Und ja, es geht nach wie vor weniger um Songs als um Musik zum Tanzen, Dance halt, wobei der eine Rhythmus sich beim anderen so unterhakt, dass man sich auf der Tanzfläche dazu ausgelassen bewegen kann. Und wenn man nicht wüsste, dass die Musik aus dem Rheinland stammt, könnte man sie ebenso gut für das nächste große Ding aus Afrika halten. Alles richtig gemacht.