Hamburg | www.dial-rec.de
Dial Records (Plattenlabel)
Dial Records ist ein 1999 von Peter M. Kersten and David Lieske in Hamburg gegründetes, aus House spezialisiertes Plattenlabel.
Dial Records in Features
Music Kolumne | verfasst 02.12.2019
Jahresrückblick 2019
Top 50 Albums
Ein Jahr verstreicht, ein Jahrzehnt ist zuende. Der wichtigste Rohstoff dieser Zeit? Einigkeit. Auf diese 50 Schallplatten konnten wir uns einigen. Friedlich! Hurrah! Obwohl die Musik unterschiedlicher nicht hätte sein können. Denn Rap ist wieder da, die großen Pop-Moment auch. Und Jazz. Und Dancehall. Und Fahrstuhlmusik aus Anatolien. Und Rave aus Portugal. Diese Liste ist die Welt, in der wir leben wollen. So einfach ist das.
Music Interview | verfasst 14.02.2019
Efdemin
Beim Verlassen des Raums
Philipp Sollmann an nur einem Sound festzumachen, ist schon seit langem nicht mehr möglich. Allein im letzten Jahr hat er unter seinem Klarnamen von Gitarrenimprovisationen bis hin zur Minimal Music experimentiert. Auch mit seinem neuen Album als Efdemin, »New Atlantis«, lässt er eine klare, puristische Haltung zu Techno weit hinter sich und versucht sich in anderen Bereichen auszudrücken. Es käme einem langsamen Verlassen des Raums gleich, sagt er im Interview.
Music Porträt | verfasst 14.05.2015
Dial Records
Dinge ändern sich, Dial bleibt
Keine Haltung ist auch eine, und das erst recht. Kaum ein deutsches Label beweist das so eindrücklich wie Dial. Seit nunmehr 15 Jahren steht das in Hamburg gegründete Imprint für musikalische Offenheit. Mitgründer Lawrence erzählt uns, wie das alles gekommen ist: irgendwie halt nämlich. Ein Portäit wie es das Label mit der Irgendwie-Haltung geschafft hat, finanzielle Desaster zu überstehen und sich einen internationalen Ruf zu erarbeiten.
Music Liste | verfasst 28.11.2014
Lawrence
10 All Time Ambient Favs
Wir fragen Musiker nach 10 Schallplatten, durch die sie geformt, gebessert und gebildet wurden und bitten sie diese Auswahl zu kommentieren. Diesmal nimmt sich der Produzent und DJ Lawrence alias Peter Kersten der Aufgabe an. Über spiegelnde Plateaus, resonante Inseln geht es mitten durch Arkadien und direkt ins St(u)dio: Peter Kerstens zehn Lieblingsplatten aus dem Ambient-Genre geben sich nicht minder reiselustig wie der Hamburger selbst.
Music Porträt | verfasst 01.11.2010
John Roberts
Leerstellen und Brüche
John Roberts unterzieht House auf seinem Debütalbum einer Frischzellenkur, in der Madlib, Larry Heard, Dance Mania und Jimmy Edgar keine unwichtigen Funktionen übernehmen. Die Frage, wie er denn mit der minutiösen Dekonstruktion seiner bisweilen höchst introvertierten Musik klar kommt, veranlasst Roberts dann auch nicht, elitäre Genieposen einzunehmen. Stattdessen spürt man eine tiefe Erleichterung, ja Dankbarkeit, angekommen zu sein, verstanden zu werden.
Dial Records in Reviews
Music Review | verfasst 13.06.2018
DJ Richard
Dies Iræ Xerox
Auf seinem zweiten Album für Dial regelt DJ Richard die Farbwerte noch weiter runter und tut vor allem eins: Haltung bewahren. Das tröstet über einiges hinweg.
Music Review | verfasst 15.04.2016
James K
Pet
James K fährt auf ihrem Debütalbum eine Schubladenvermeidungsstrategie. Hinter »Pet« steht trotzdem eine Attitüde, und die ist anders als die anderen.
Music Review | verfasst 26.11.2015
Dawn Mok
Eternal Love
Sollten bisher noch Zweifel am R’n’B-Revival und dessen Salonfähigkeit bestanden haben, »Eternal Love« von Dawn Mok weiß diese souverän zu beseitigen.
Music Review | verfasst 09.09.2015
DJ Richard
Grind
Der Ozean soll eine wichtige Rolle für »Grind« gespielt haben und man mag in der Art, wie DJ Richard seine Elemente loopt, oft eine Form des Anbrandens hören.
Music Review | verfasst 03.03.2015
Roman Flügel
Sliced Africa
Einmal Höchstform-House, krudes Afrika und Kraftwerk-Reminiszenen: Roman Flügel meldet sich nach seinem zweiten Album mit der »Sliced Africa«-EP zurück.
Music Review | verfasst 28.08.2014
Roman Flügel
Happiness Is Happening
»Happiness Is Happening« von Roman Flügel rattert wie ein angerosteter Roboter im Midtempo über die Autobahn des post-industriellen Lebens.
Music Review | verfasst 03.06.2014
John Roberts
Ausio EP
Roberts versucht mit seiner neue EP, was Four Tet mit »There Is Love In You« geschafft hat: den Spagat zwischen Folktronica und Clubmusik mehr in Richtung Tanzfläche zu verlagern.
Music Review | verfasst 26.03.2014
Efdemin
Decay
»Decay« von Efdemin klingt, wie es vor fünf, sechs Jahren aus den Clubs deutscher Großstädte klang. Und doch ganz anders. Das Album klingt wie eine Erinnerung an Clubmusik.
Music Review | verfasst 01.10.2013
Lawrence
Films & Windows
Lawrence veröffentlicht mit »Films & Windows« ein ambivalentes Album, bei dem die Melodien überzeugen und die Rhythmen stumpf und belanglos sind.
Music Review | verfasst 07.06.2013
John Roberts
Fences
Roberts ist mit detailverliebter House-Musik in die Welt gezogen und mit house-verliebter Detail-Musik zurückgekehrt. »Fences« verlegt Chicago in einen Dschungel in Asien.
Music Review | verfasst 08.11.2010
John Roberts
Glass Eights
Auf diversen Ebenen lassen sich immer wieder detailverliebt arrangierte neue Percussionelemente und andere Winzigkeiten heraushören. Großwerk? Viel größer noch!
Dial Records in News
Music News | verfasst 05.06.2015
Ausklang | New Music Friday
Neue Musik von Retrogott, John Roberts et. al
Woche für Woche picken wir Tracks, die uns in den vorausgegangenen sieben Tagen nicht aus dem Kopf gehen wollten, deren Release auf den heutigen Tag fällt oder einem anderen Pseudogrund unterliegen. It’s new music, brah!
Music News | verfasst 16.01.2014
Efdemin
Neues Album: »Decay«
2010 veröffentlichte Efdemin sein letztes Album, »Chicago« und begab sich daraufhin erstmal auf Reisen, als DJ, rund um den Erdball. Nun hat er genug Geschichten für eine neue LP gesammelt.
Music News | verfasst 22.01.2013
John Roberts
Neues Album im Mai
John Roberts wird ein neues Album veröffentlichen. Auf Facebook verkündete er, dass es fertig sei und im Mai auf Dial Records erscheinen wird. Noch gibt es kaum Informationen, dafür haben wir schon den ein oder anderen Wunsch an das Album..
Music News | verfasst 17.07.2012
John Roberts
Neue EP: »Paper Frames«
John Robert hat gestern seine neue EP »Paper Frames« veröffentlicht. Sie ist ein Versuch Clubmusik noch weltoffener und überraschender zu gestalten; um das zu erreichen hat Roberts auditive Erfahrungen seiner Reisen musikalisch verarbeitet.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 15.10.2020
Hamburg Spinners
Exclusive Edition: »Skorpion Im Stiefel«
Carsten »Erobique« Meyer hat eine neue Band und die wiederum hat einen »Skorpion Im Stiefel«. Das Debüt der Hanseaten erscheint im Dezember bei a sexy. Exklusiv bei HHV Records gibt’s das Ding auf handgeknetetem schwarzrotem Vinyl.
Music Review | verfasst 19.10.2020
Ryo Fukui
A Letter From Slowboat
Dass es nun ein Reissue von »A Letter From Slowboat« gibt, dürfte zumindest Jazzkenner freuen und Ryo Fukui mehr Aufmerksamkeit einbringen.
Music Review | verfasst 16.10.2020
Oliver Coates
Skins N Slime
Der Cellist Oliver Coates ist so eine Art Wi9edergänger von Arthur Russell. Jetzt hat er mit »Skins N Slime« ein neues Album veröffentlicht.
Music Liste | verfasst 13.10.2020
Record Store Day 2020 – 3rd Drop
12 Releases nach denen du Ausschau halten solltest
Am 24.10.2020 findet nun der dritte von drei Record Store Days in diesem Jahr statt. Dafür sind wiederum mehr als 120 exklusive Releases angekündigt. Wir haben daraus zwölf Schallplatten gepickt, die wir euch ans Herz legen wollen.
Music News | verfasst 12.10.2020
Neuzeitliche Bodenbeläge
Exclusive Edition: »Der Große Preis«
Niklas Wandt und Joshua Gottmann legen ihr Debütalbum als Neuzeitliche Bodenbeläge vor. »Der Große Preis« erscheint am 13.11. bei Bureau B. Exklusiv bei HHV Records wird es eine auf 150 Stück limitierte Turquoise Vinyl Edition geben.