Ausklang – Neue Musik zum Ende der Woche

03.01.14
Der Ausklang diese Woche dient vor allem als Zusammenfassung davon, was zwischen den Jahren so musikalisch passierte. Hier sind die letzten Songs aus dem vergangenen Jahre und das Neuste aus 2014.
»Devil Is A Lie« by Rick Ross & Jay-Z
taken from Rick Ross album »Mastermind«, out on Def Jam early 2014
Der Teufel ist eine Lüge, behaupten Rick Ross und Jay-Z und stellen damit nicht gerade mein Weltbild auf den Kopf, das mich früh in den Ethik- statt den Religionsunterricht trieb. Die Dinge auf den Kopf stellt dann erst der Beat: Uuuhuuu-Sample und vor allem Trompeten. Viel Freude werden außerdem jene Hörer haben, die auch so lächerlichen Spaß mit dem M-M-M-Maybach-Music-Ausruf haben wie ich. Es wird immer nur angedeutet und ich kichere vor Vorfreude, brülle es zu Ende, werde zur Mediation ins Kloster eingewiesen und finde doch noch zu Gott.
»Ode 2 The Road« by Fatima (prod. by Dâm-Funk)
Ob mit Floating Points oder als Sugarbabes-Upgrade mit Funkineven: Fatima schafft es mit ihrem Soul immer modern zu klingen. Dieses Mal singt sie eine Ode an die Straße (nicht die Straße im Sinne von dihs schtriehts) auf einen funky Beat von Dâm-Funk, der gerade erst aus Snoop Lion wieder den Dogg gemacht hat und damit eh zu den wichtigsten Figuren des Jahres 2013 gehört.
»Human Once Again)« by Four Tet
Mit Grimes und mir ist es komisch: Ich habe sie spät verstanden und jetzt, da ich sie verstehe, verstehe ich mich nicht mehr, warum ich sie so gut verstehe. Zu kompliziert? Hier einfacher: Four Tet hat sich bei seinen Twitter-Followern bedankt, ein Sack voll Songs hochgeladen und sein Song mit Vocals aus Grimes‘ Song »Skin« gefällt mir besonders gut. PK
»Like A Lame Man Stepping« by Rain Dog
taken from the LP »Two Words«, out January 10th on Project: Mooncircle
find it at hhv.de on Doppel-LP
Project: Mooncircle kann auf ein erfolgreiches Jahr zurück blicken; u.a. wählten die User von XLR8r das Label auf Platz 5 ihrer Lieblingslabels des Jahres 2013 Das neue Jahr wird noch keine zwei Wochen alt sein, wenn der nächste Release aus dem Hause Project: Mooncircle erscheint: Rain Dog veröffentlicht sein Album »Two Words«. Hier ein Vorgeschmack; äh zwei, Bandcamp sei Dank.
»Trophies« by Drake feat. Migos
Ein Wort: penetrant. Das fällt mir zu »Trophies« ein. Der von Bläsern dominierte Hit-Boy-Beat war es eh schon. Dadurch, dass Migos sich diesem Track angenommen haben, ist er es erst recht. Die drei Verwandten aus Atlanta machen es wie immer: Autotune und dazu diese Betonung, die so klingt, als würden Fünfklässler das Versmaß eines barocken Gedichts ermitteln – unbetonte Silbe, BETONTE SILBE und das bis zum Schluss.
»Dream Ache« by Lone
Kaum war der Neujahres-Rave vorbei, lud Lone erneut zum Rave ein: Sein Song »Dream Ache« stellte er zum kostenlosen Download bereit. Vor allem der Kontrast zwischen der stumpfen Kickdrum und den hölzernen Percussions hat es mir hier angetan. Darüber schlagen die üblichen Lone-Synth ihre Pirouetten wie drei ukrainische Bodenturnerinnen auf E.
»Boss Ass Bitch« by Nicki Minaj
Mache den Fehler nicht! Nicht gleich denken, »mäh, Nicki Minaj finde ich scheisse«. Ihr Remix zu PTAFs »Boss Ass Bitch« ist vielleicht die Sensation der Weihnachtspause. Der Beat klingt als hätten die Neptunes die Lust am Minimalismus wieder entdeckt, Nicki flowt nach allen Regeln der Kunst darüber. Ich muss außerdem zugeben: Ich bin ein Fan davon, wenn Nick Minaj in 30 Sekunden 15 Mal »Pussy« sagt.