Beverly-Glenn Copeland – Reissue des Debüts

12.01.2018
2016 und 17 erschienen die Reissues seines zweiten Album in unterschiedlichen Versionen und beglückten die ganze Redaktion. Nun kriegt auch Beverly-Glenn Copelands Debüt eine Neuauflage.

Letztes Jahr konnte absolut jeder seinen Frieden finden. Er kostete 20 Euro und 99 Cent und wurde vom kanadischen Plattenlabel Séance Centre sozusagen »gesponsert«. Für nicht wenige bei uns in der Redaktion war die Neuauflage von Beverly-Glenn Copelands »Keyboard Fantasies« ein absolutes Highlight 2017

Nun wird auch das erste der beiden Studioalben des Musikers und Sängers aus dem kanadischen Ottawa mit einer Neuauflage bedacht. Super-Sonic Jazz wird »Beverly-Glenn Copeland« am 16.3 veröffentlichen. Es wird überhaupt der erste Release für das neu gegründete und nach einem Sun Ra-Album benannte, niederländische Plattenlabel sein. Das ist mal ein schöner Start.

Im Vergleich zu seinem 16 Jahre später erschienen Nachfolger fällt Beverly Glenn-Copelands Debüt aus dem Jahre 1970 noch etwas orchestraler aus, bleibt im Kern aber der kosmische Verbundenheit atmende Folk-Jazz. Copeland war 26 Jahre jung als er sich ans Werk machte, hatte gerade mit seiner Ausbildung in klassischer Musik abgeschlossen und wollte einfach nur selbst Musik schreiben. Unterstützung bekam er von Don Riley, Doug Bush, Terry Clark, Lenny Breau und Jeremy Steig.

Tracklist

  • 01 Color Of Anyhow
  • 02 Ghost House
  • 03 Complainin’ Blues
  • 04 Swords Of Gold
  • 05 Song From Beads
  • 06 Cumberland Passing
  • 07 My Old Rag Or The Hysterical Virgin
  • 08 Erzili

»Beverly-Glenn Copeland« von Beverly Glenn-Copeland wird am 16.3.17 bei Super-Sonic Jazz wiederveröffentlicht.