J. Pinder – Neues Video: »A Learning Game«

21.06.12
Musikvideoklischee Nr. 138: verwackelte Ego-View, Sommer-Sonne-Meer und »Anarchismusromantik« in Flitterwochenatmosphäre. Trevor Traynor hat ein neues Video zu »A Learning Game« von J. Pinder gedreht.
Musikvideoklischee Nr. 138: verwackelte Ego-View, Sommer-Sonne-Meer und »Anarchismusromantik« in Flitterwochenatmosphäre. Die Stimmung, die vermittelt werden soll, ist dieses typische Gefühl des Frisch-Verliebt-Seins, der jugendlichen Leichtsinnigkeit, das Abenteuer des zwischenmenschlichen Hormonfeuerwerks. Live fast, die young. Anstatt sich in seinem neuen Video zu »A Learning Game« selbst zu inszenieren, legt Pinder den visuellen Fokus lieber auf ein gepierctes, tough aussehendes Model namens Yo Akalu, das die kompletten 3 Minuten 52 Sekunden durch das Video hüpft und unkonventionelle Dinge tut. Nachdem er sie am Anfang des Clips in einem Diner kennenlernt, fackelt der ausgefuchste Schlawiner Pinder nicht lange und entführt die Schöne erstmal für gefühlte 8 Tage auf einen hedonistischen Roadtrip. Warum in dieser Art von Musikvideoskripting jedes Mal gemeinsam geklaut werden muss und was daran so romantisch ist, bleibt der Moralvorliebe des Betrachters überlassen. Am Ende lässt ihn das Mädchen dann leider sitzen und alles was bleibt, ist eine mit rotem Kussmund signierte Notiz, die dank den Worten »Just another learning game« nicht nur in die Story passt, sondern auch eine tolle Anspielung auf den Songtitel ist.