Jenny Hval – Neues Album: »Blood Bitch«

Text mirko
25.07.16
Foto:Jenny Berger Myhre
al veröffentlicht ein neues Album. Die Inspiration fürs Album stammt von Horror und Exploitation-Filmen der 70er, die Sprache ist dadurch weniger aufgeladen. Und auch die Single lässt schon interessante Rückschlüsse zu.

Jenny Hval wird ein neues Album veröffentlichen. Es heißt »Blood Bitch«, erscheint am 30.09. und wird wohl ganz anders als der Vorgänger.

2013 brachte die norwegische Künstlerin »Innocence Is Kinky« raus, letztes Jahr »Apocalypse Girl« ein einprägsames Album. Nicht wegen seiner Melodien. Sondern, weil Hval wie kaum eine andere Intimität schafft, obwohl sie über poetische Worte den kleinen Raum verlässt, den ihre Musik aufbaut, und die Welt verhandelt. »Apocalypse Girl« war ein sehr aufgeladenes Album, gemacht für die Performance Kunst, da wirkte es in all seinem Facettenreichtum.

»Blood Bitch« dürfte etwas leichter werden. Die Inspiration fürs Album stammt von Horror und Exploitation-Filmen der 70er, auch sprachlich hat sich Hval an ihnen orientiert: Statt poetische Kommentieren sozio-kultureller Begebenheiten abzugeben, hat sie sich fürs neue Album für eine leichtere entschieden. Aber Hval, wäre nicht Hval, wenn die Themen nicht trozdem lauteten: Vergänglichkeit und Transzendenz.

Die Single »Female Vampires« vermittelt den ersten Eindruck und man kann festhalten: es wird auf jeden Fall poppiger.

Tracklist

  • 01 Ritual Awakening
  • 02 Female Vampire
  • 03 In the Red
  • 04 Conceptual Romance
  • 05 Untamed Region
  • 06 The Great Undressing
  • 07 Period Piece
  • 08 The Plague
  • 09 Secret Touch
  • 10 Lorna