Killer Mike geht’s auf neuem Album autobiographisch an

16.05.23
Foto:© Jonathan Mannion (Concord Records)

Gibt es einen Rapper mit einem besseren Image? Killer Mike ist einer der Lieblingscharaktere von Rap-Fans weltweit, zumindest von allen, die nicht Trump wählen. Sympath, politisch aktiv, und spitten kann der ja auch. Am 16. Juni 2023 erscheint Killer Mikes neues Album, »Michael«. Und bei allem Ausdruck, bei allen Ansichten, die der Rapper bislang geäußert hat – das, was auf seinem neuen Album passiert, hat man noch nicht gehört.

Bevor das Killer vor den Mike kam


Der Albumtitel ist – Fans und Kosenamen-Expert:innen werden’s ahnen – der bürgerliche Vorname von Killer Mike. »Michael« erzählt das Upbringing von Michael Santiago Render, zwischen Beten in der Kirche und Scheisselabern im Hinterhof. Damit schließt sich Killer Mike hier ganz offensiv dem literarischen Genre der Stunde an, mit Autofiktion gewinnt man die Preise – und schafft unverwechselbare Atmosphäre. Adamsville, im Westen von Atlanta, die Sonne geht unter, die Hitze steht noch auf dem Asphalt, Barbecue hinter den Bretterzäunen, Freitagabend in der Hood, und was das alles bedeuten kann.

In deutschsprachigen Gefilden wird es nur bei HHV eine auf 300 Stück limitierte Coloured Vinyl Edition geben.