Soul Jazz Records – Compilation mit Rap der ersten Stunde

17.05.16
Das ist mal wirklich ganz früher Rap. Rap, bei dem die meisten Songs noch »Rap« im Titel trugen. Rap aus der Zeit zwischen 1979 und 1982. Das Londoner Label Soul Jazz huldigt dieser Zeit mit einer Complation.

Das ist mal wirklich ganz früher Rap. Rap, bei dem die meisten Songs noch »Rap« im Titel trugen. Rap aus der Zeit zwischen 1979 und 1982. Das Londoner Label Soul Jazz huldigt dieser Zeit mit einer Complation, die 17 Tracks umfasst. » Boombox – Early Independent Hip Hop, Electro and Disco Rap 1979-82« reist zurück in die Zeit, in der The Sugarhill Gangs »Rappers Delight« das Licht der Welt erblickte. Eine Zeit, in der die MCs über Disco-Hits und Funk rappten, die eine Live-Band spielte, oft angereichert durch Drum Machines und Synths. Kleine Labels, oft aus dem familiären Kreis der jeweiligen MCs, veröffentlichten die Tracks.

»Boombox« erscheint sowohl digital als auch als Dreifach-LP sowie Deluxe-CD, die ein vierzig-seitiges Booklet, ausführliche Notizen, exklusive Fotografien und Artwork enthält. Releasedate ist der 3. Juni.

  • Tracklist
  • 01 Mr Sweety G – At The Place To Be
  • 02 Love Bug Star-Ski And The Harlem World Crew – Positive Life
  • 03 Neil B – Body Rock
  • 04 Super 3 – Philosophy Rappin’ Spree
  • 05 Bramsam – Move Your Body
  • 06 Black Bird & Kevski – On The Go
  • 07 Count Coolout – Rhythm Rap Rock (CD only)
  • 08 Harlem World Crew – Rappers Convention
  • 09 Willie Wood & The Willie Wood Crew – Willie Rap
  • 10 Bon-Rock & The Rhythm Rebellion – Searching Rap
  • 11 Sugar Daddy – One More Time
  • 12 Spoonie Gee And The Treacherous Three – The New Rap Language
  • 13 TJ Swan – And You Know That
  • 14 Portable Patrol – Cop Bop
  • 15 Master Jay – We Are People Too
  • 16 Sweet G – Boogie Feelin’ Rap
  • 17 Mistafide – Equidity Funk