Alessi’s Ark

Time Travel

Bella Union • 2011

Mit 11 Jahren lernte sie Schlagzeug spielen. Mit 14 ist die Gitarre dran. Ein Jahr später schreibt sie bereits ihre ersten Songs. Alessi Laurent-Marke, so der bürgerliche Name dieses Wunderkindes, scheint die Musik mit der Muttermilch aufgesogen zu haben. Viel ist seit ihren ersten musikalischen Gehversuchen passiert, nun ist es an der Zeit, ihr zweites Album unter die Leute zu bringen. Nach ihrem Debüt Notes From The Treehouse aus dem Jahre 2009, legt die junge Frau aus dem Westen Londons nach und veröffentlicht nun Time Travel. Dabei herausgekommen ist ein Album, das vom Sound her nahtlos an den Vorgänger anknüpft und mit sanftem, leicht melancholischem Gitarrenpop daher kommt. Die Songs laden ein zum Träumen und Verweilen und lassen alles andere unwichtig erscheinen. Mit einfühlender Stimme besingt die 20-jährige gängige Themen wie Liebe, Trennung, Enttäuschung und Verzweiflung. Allerdings verleiht ihr spezieller, fast schon schüchtern klingender Sound diesen Songs eine gewisse Anmut und Schönheit, welcher man sich nur schwer entziehen kann. Und warum sollte man das auch? Time Travel ist ein wunderschönes Stück Musik, das es verdient gehört zu werden. Ob man es am Ende auch lieben wird, sei mal dahin gestellt. Die Verlockung allerdings ist groß…