Review

Gigi Masin & Rod Modell

Red Hair Girl At Lighthouse Beach

13 Records • 2023

Beim Thema Ambient sind die Grenzen klar abgesteckt. Die einen finden die Musik total langweilig, weil in ihr scheinbar nichts passiert, die anderen nehmen sich die Zeit, die Soundtapete abzulösen und stoßen dabei auf Dinge, die sonst im Verborgenen bleiben würden. Auf »Red Hair Girl At Lighthouse Beach« gibt es einiges zu entdecken. Es ist das erste gemeinsame Album des italienischen Ambient-Musikers Gigi Masin mit Rod Modell, Produzent aus Detroit und u.a. Mitglied des Duos DeepChord. Für das Album haben die beiden einen unveröffentlichten Track des jeweils anderen neu bearbeitet.

Rod Modells Rework von Masins »Red Hair Girl At The Boat Stop« hält in den fast 20 Minuten die Spannung aufrecht, weil sich inmitten des dunklen Ambient-Nebels, immer etwas bewegt, knisternde Beats, Samples von Streichern und plätscherndem Wasser tauchen auf und verschwinden wieder, während sich im Hintergrund die nächste bedrohliche Sound-Kulisse aufbaut. Das weckt gute Erinnerungen an die Berliner Dub-Techno-Schule der 90er-Jahre. Der krasse Gegensatz dazu ist Gigi Masins Bearbeitung von Rod Modells »Summer Morning At The Lighthouse Beach«. Der 15-Minuten-Track wirkt so hell und optimistisch wie ein Sommermorgen, an dem sich kurz vor Sonnenaufgang die Nebel lichten. Masin garniert den gravitätischen Soundstrom mit minimalistischem Gitarrenspiel und elektrischem Klavier. Und wir haben das Gefühl: Alles wird gut.