Mark Barrott

Sketches from an Island

International Feel • 2014

Muss man auf Ibiza wohnen, um den Balearic-Sound angemessen rekonstruieren zu können? Mit seinem Label International Feel hat der bis vor kurzem noch in Uruguay ansässige englische Produzent Mark Barrott eigentlich klar das Gegenteil demonstriert. Irgendwann scheinen ihn die lokalen Ursprünge dieser Musik dann aber doch in ihren Bann geschlagen zu haben, denn seit zwei Jahren lebt Mark Barrott jetzt auf der Insel. Die Folgen dokumentiert sein unter bürgerlichem Namen veröffentlichtes Album »Sketches From an Island«, das in Teilen zuvor auf zwei EPs erschien. Die entspannende Wirkung der Umgebung mag einen Einfluss auf das Ergebnis gehabt haben oder nicht, so oder so ist es eine große Feier des zurückgelehnten Grooves, die in vielerlei Gestalt auftreten kann, mal mit Jazz-Gitarre veredelt, mal von zart pluckernden Arpeggien flankiert, mal dezent karibisch angehaucht, mal schwer kosmisch – und ganz ohne Beat – die langsame Ausdehnung des Weltalls imitierend. In der zweiten Hälfte der Platte können die leicht esoterisch anmutenden Ambient-Hängematten mit Flötengesäusel und Klaviergetaste schon mal etwas zu sehr die Überhand gewinnen, in der Mehrheit geht Barrotts Formel aber auf. Irgendwie fühlt man sich mit dem Rest der Welt ziemlich versöhnt.