Schlammpeitziger

What’s Fruit?

Pingipung • 2014

»What’s Fruit?« statt »Augenwischwaldmoppgeflöte« oder »Spacerokkmountainrutschquartier«, Schlammpeitziger ist sprachlich internationaler geworden, aber kein Stück erwachsener. Zumindest was die Titelwahl seines neuen Albums betrifft. Musikalisch ist Jo Zimmermann zudem immer noch gut gelaunt wie eh und je. Trotz neuer Produktionsmittel (iPad statt Analogsynthesizer) herrscht nach wie vor die gewohnte Casio-/Farfisa-/Bontempi-Atmosphäre mit jeder Menge Presets und vermeintlich »billigen« Sounds. Digitale Plastikbanjoklänge und sehnsuchtsvolle elektronische Chorgesänge treffen auf programmierte Scheinbläser mit leeren Akkus und sinnfreie Wortspiele. Flötendes Synthies und klopfend marschierende Rhythmen mischen sich mit Kinder-Hawaiigitarren und arabisch anmutenden Melodien zu seltsamen, aber poppigen Tracks irgendwo zwischen Tanzen und Schunkeln, zwischen Neue Deutsche Welle und House, Kinderzimmer und Discokugel. Anleihen an Der Plan schimmern immer mal wieder durch, Jo Zimmermann verzichtet aber im Gegensatz zu den Düsseldorfern auf jeden bösen Unterton. »What’s Fruit« ist dadurch durchgehend fröhlich und bunt, uplifting, gut gelaunt und absurd humorig, ohne jemals zuckrig zu klingen.