Various Artists

Angola Soundtrack

Analog Africa • 2010

Diese Musik ist ein kurioses Nebenprodukt von Kolonialismus und Kulturimperialismus. Denn in der ehemaligen portugiesischen Kolonie Angola legte man bis zur Unabhängigkeit 1975 den Ursprung für ein berühmtes Genre einer anderen ehemals von Portugal besetzten Nation: der brasilianischen Samba! Acts wie Os Bongos oder David Zé vereinen gekonnt das Beste aus beiden Welten in rhythmischen und mitreißenden, gleichzeitig melodiösen und hypnotischen Liedern. Die umfassenden Linernotes erzählen von den Mühen, dem hohen (auch finanziellen) Einsatz und der Hartnäckigkeit, die es brauchte, um Angola Soundtrack zusammen zu stellen. Die erstaunliche Qualität des Samplers zeigt, dass es neben Kuduro und Congotronics noch viel mehr in der zentralafrikanischen Musikgeschichte zu entdecken gibt. Dazu passt ein anderes Kuriosum des Kulturimperialismus: das Goethe-Institut finanzierte das Projekt nämlich mit und ist also nicht nur dazu da, die deutsche Kultur in die Welt zu tragen, sondern Kultur ebenfalls in die Gegenrichtung zu importieren. Wie schade wäre es, wenn aufgrund der massiven Mittelkürzungen, die dem Institut ab diesem Jahr ins Haus stehen, solche wichtig wie großartigen Unternehmungen nicht mehr unterstützt werden könnten!

Im HHV Shop kaufen
Angola Soundtrack
Volume 1: The Unique Sound Of Luanda 1965-1978
ab 20.99€