Various Artists

I Have A Question

трип • 2015

Betrachtet man die Compilations auf Nina Kraviz’ frisch aus der Traufe gehobenem Label трип (sprich: Trip), dann sind da eigentlich fast alle Ingredienzien vereint, die man sich für eine grundsolide Plattenfirma wünscht. Eine achtbare Mischung aus jüngeren, aufstrebenden Technokünstlern (Bjarki), wieder auflebenden Helden aus vergangenen Zeiten (K-Hand, Steve Stoll, Exos) und raren Reissues (Barcode Population). [Dazu siehe Tweet von Nina Kraviz unten: »…die letzten 2 Bracode Population Tracks sind neu.«_] Etwas überhastet gestaltet sich das Ganze vielleicht, wirken die Masse an Doppel-EPs doch ein bisschen so, als würde Kraviz alles auf einmal wollen, anstatt nach und nach jedem der von ihr präferierten Künstler genügend Raum zur Entfaltung zukommen zu lassen. Wenn man die Veröffentlichungen jedoch einfach unter der Prämisse eines Sammelsuriums von Arbeiten befreundeter und geschätzter Produzenten aus dem Nina-Kraviz-Umfeld zusammen mit ein bisschen Historie sieht, sieht die ganze Sache schon wieder ganz anders aus. Sympathisch wirkt die Angelegenheit auch durch stetige Künstlerbindung, die die Qualität auf einem gleichbleibenden Level hält. Es ist schwierig bei der Diversität der Stücke einen Favoriten herauszupicken. Die Bleeps in Roma Zuckermanns »I Have A Question« machen Spaß, K-Hand serviert trockenen DJ-Tool Acid und Bjarki knüpft zufriedenstellenderweise in »PC Muscles« wieder mehr an gehaltvollere B-Seiten Verhältnisse an. Nina Kraviz bedient sich bei »Let’s Do It« einem einfachen aber effektiven Konzept sphärischen Technos und serviert das wohl eingängigste Stück der Platte. Sodeyama, Fred P und Population One forcieren heruntergestrippte Techno-House Hybride während Dubyshkin es im Gegenzug mehr knallen lässt.

Im HHV Shop kaufen
V.A.
I Have A Question
ab 22.99€