Bristol
Black Acre Records (Plattenlabel)
Black Acre Records ist ein britisches Plattenlabel aus Bristol.
Black Acre Records in Features
Music Porträt | verfasst 09.03.2017
Ibibio Sound Machine
Die Normalisierung des »Fremden«
Nigeria. Australien. HighLife, Afrobeat, und Psych. Ibibio Sound Machine machen Musik, die fremd erscheint. Eno Williams und Max Grundhard finden aber: das Fremde sollte 2017 längst normal sein. Man möchte kulturelle Besonderheit nicht als solche stehen lassen, sondern eine Normalisierung des ›Unnormalisierten‹, dessen, was als fremd empfunden wird also, durchführen. So wie das in kosmopolitischen Megastädten wie London, Paris und Berlin schon länger der Fall ist.
Music Interview | verfasst 02.04.2015
DJ Khalab
Das Afrika der Zukunft existiert
DJ Khalabs Musik kommt von einer gleichzeitigen Liebe für zwei musikalische Welten, die scheinbar so weit von einander entfernt sind: traditioneller afrikanischer Musik und europäischer Club-Musik. Mit seiner Debüt-EP vereint er die beiden Welten. Es ist ein psychedelischer Trip, der sich ein Afrika der Zukunft ausmalt. Das allerdings existiere bereits seit hunderten Jahren, behauptet der italienische Produzent im Interview.
Music Porträt | verfasst 24.07.2014
Throwing Snow
Musik als akustische Erinnerungsform
Seit 2007 veröffentlicht der Musiker und Labelbetreiber Ross Tones unter dem Künstlernamen Throwing Snow komplexe elektronische Musik. Zu seinen Einflüssen zählt dabei die Minimal Music von Steve Reich oder Philip Glass, sowie der dystopische Drum’n’Bass von Roni Size oder Photek. Diese Elemente verbindet er als individuelle Reflexion über Momente oder Erinnerungen aus seinem Leben zu Kompositionen zwischen leichter Melodik und dem UK Hardcore Continuum.
Music Liste | verfasst 01.04.2014
Loops Haunt
10 Favourites
Wir fragen Musiker nach 10 Schallplatten, durch die sie geformt, gebessert und gebildet wurden und bitten sie diese Auswahl zu kommentieren. Diesmal hat sich Scott Douglas Gordan, bekannt v.a. als Loops Haunt, dieser Aufgabe angenommen. Der Schotte hat bereits mit seiner ersten EP »Ark« 2011 für so viel Wirbel gesorgt, dass man das in diesen Tagen erscheinende Debüt »Exits« sehnsüchtig erwartete. Seine Auflistung ist übrigens abgespaced.
Music Liste | verfasst 13.02.2012
Hyetal
DJ Charts
Die Musik von Hyetal umfasst all seine persönlichen Einflüsse, von den jugendlichen Metal-Bands, über analogen Synth-Pop der 70/80er, bis zu modernen Hip-Hop Produktionen und zeitgenössischen elektronisches Gefrickel. So verwundert es nicht, dass seine DJ Charts Aktuelles und Altbewährtes umfassen. Er verriet uns, welche Songs man in einem DJ-Set des Engländers erwarten kann und was ihn heute noch an aktueller Rap-Musik anspricht.
Black Acre Records in Reviews
Music Review | verfasst 16.03.2015
DJ Khalab
Eunoto EP
Elastisch rasante und oftmals triolische Beats bilden die Basis für DJ Khalabs loop-basierte Tanzmusik und stehen bei seinem Solo-Debüt »Eunoto EP« eindeutig im Vordergrund.
Music Review | verfasst 16.09.2014
Clap! Clap!
Tayi Bebba
Für sein Clap-Projekt mixt Dj C. Crisci Samples aus traditioneller afrikanischer Musik mit moderner Musik. Macht Spass, fühlt sich aber scheisse an.
Music Review | verfasst 04.08.2014
Lurka
Holding
Stimmungsvoll und tanzbar. Spätestens nach der EP »Holding« sollte man Lurka alias Ben Tregaskes als auch Black Acre besser nicht mehr aus den Augen (Ohren) verlieren.
Music Review | verfasst 29.07.2014
Loops Haunt
IIVA EP
Loops Haunts »IIVA EP« klingt wesentlich digitaler als »Exite« sein im April erschienenes Album. Eine spannende, toll gemachte Platte mit ungewöhnlicher, unfreundlicher Stimmung.
Music Review | verfasst 07.04.2014
Loops Haunt
Exits LP
Loops Haunt, eines der am besten gehüteten Geheimnisse im Umkreis des Plattenlabels Black Acre, veröffentlicht mit »Exits« sein Debüt und überrascht.
Music Review | verfasst 28.03.2013
Romare
Love Songs Part 1
Auf »Love Songs: Part 1« ist so viel zu entdecken, zu vertiefen und zu erkennen, dass die Platte mit jedem Hören wächst und wächst. Ein Hit.
Music Review | verfasst 04.12.2011
Loops Haunt
Ark EP
Eine schrille, ungeordnete, völlig waghalsige EP; nichts für schwache Nerven – wem Rustie zu weich ist, der ist bei Loops Haunt aller bestens aufgehoben.
Music Review | verfasst 04.11.2011
Blue Daisy
The Sunday Gift
Es wummert, flimmert und wabert – nur selten dominiert eine klare Melodie. Blue Daisys Erstlingswerk ist eine aufreibende Reise durch Stimmungen, getragen vom Bass.
Black Acre Records in News
Music News | verfasst 06.03.2015
Ausklang | New Music Friday
Neue Musik von Kanye West, Clap!Clap! u.v.m
Woche für Woche picken wir Tracks, die uns in den vorausgegangenen sieben Tagen nicht aus dem Kopf gehen wollten, deren Release auf den heutigen Tag fällt oder einem anderen Pseudogrund unterliegen. It’s new music, teach!
Music News | verfasst 09.09.2014
Blue Daisy
Neue Free-EP
Es brodelt wieder aus Londons dunklen Ecken. Blue Daisy hat eine neue EP veröffentlicht – und die kommt diesmal kostenlos und klingt genau so, wie das klingen soll, wenn Blue Daisy Musik macht.
Music News | verfasst 30.11.2011
Loops Haunt
Neuer Track: »Ark«
Aussägekräftiger könnte man eine neue EP kaum ankündigen: Ark ist bassgewaltig und seine Synthies scheinen ohne jede Ordnung in sämtliche Himmelsrichtungen zu schießen. Das ist neu!
Music News | verfasst 16.08.2011
Blue Daisy
Außenseitermusik
Blue Daisy ist »not down with fitting in«. Deshalb verarbeitet er seine Einflüsse zu schwer zugänglichen Soundteppichen. Die Interessierten lassen sich darauf ein, für den Rest ist The Sunday Gift ohnehin nicht gedacht.
Neueste Artikel
Music Kolumne | verfasst 24.09.2021
Records Revisited
A Tribe Called Quest – Low End Theory (1991)
Viel besser geht es nicht. Zu Beginn der 1990er Jahre brachten A Tribe Called Quest mit ihrem zweiten Album »The Low End Theory« den Flow auf den Punkt. Ohne aggressiv männliche Posen, dafür mit Jazz, Breaks und Vibe.
Music Interview | verfasst 21.09.2021
José González
Geschmack ist wie dein Po
2003 coverte José González den Song »Heartbeat« von The Knife und katapultierte sich gleich in die Herzen und Studierzimmer vieler Menschen. Mit seinem Album »Local Valley« strickt er weiter an seinem Mythos. Wir trafen ihn zum Interview.
Music News | verfasst 06.09.2021
Ulrich Schnauss & Mark Peters
Exclusive Edition: »Destiny Waiving«
»Destiny Waiving«, die dritte Zusammenarbeit von Ulrich Schnauss und Mark Peters, ist bei Bureau B für den 24.9. als Veröffentlichung anberaumt. Exklusiv bei HHV Records wird’s die Platte in einer limitierten Coloured Vinyl Edition geben.
Music Essay | verfasst 22.09.2021
Die Beat-Ära in der DDR
Feindliche Übernahme
Schallplatten des Amiga-Labels sind weit verbreitet. Neben Pressungen internationaler Stars war auch jede Menge Musik aus der DDR selbst auf Platte verewigt worden. Manches davon lohnt wiederentdeckt zu werden.
Music Kolumne | verfasst 23.09.2021
Records Revisited
Primal Scream – Screamadelica (1991)
1991 – was für ein Jahr für die Rockmusik. Die am 24.9.1991 veröffentlichten Alben von Nirvana, Soundgarden und Red Hot Chili Peppers haben Rock wieder populär gemacht. Aber »Screamadelica« von Primal Scream hat das Genre verändert.