244-autechrepressefoto1-www.hhv-mag.com
Rochdale
Autechre (Musiker)
Autechre ist ein 1987 gegründetes, auf experimentelle elektronische Musik spezialisiertes, britisches Produzenten-Duo aus Rochdale, bestehend aus Rob Brown und Sean Booth. Sie veröffentlichen auch unter den Pseudonymen Lego Feet und Gescom.
Autechre in Features
Music Liste | verfasst 01.12.2021
Jahresrückblick 2021
Top 50 Reissues
Neues Jahr, neue Liste von Visionen von Zukünften, die bisher noch nicht Realität geworden sind. Diese 50 Schallplatten träumten in diesem Jahr aus der Vergangenheit am lautesten von einem besseren Morgen. Von Autechre bis hin zu Arovane den Ultramagnetic MC’s, von Akiko Yano über Stella Chiweshe und Piero Umilianis merkwürdigster Platte bis hin zu Sun Ra: Diese Reissues war die essenziellesten des zurückliegenden Jahres.
Music Kolumne | verfasst 19.11.2021
Records Revisited
Autechre – Chiastic Slide (1997)
Mit ihrem vierten Album als Autechre verabschiedeten sich die beiden Mancunians aus der Referenzmenge und begannen ihre einzigartige Reise in ungehörte Klänge und massige Grooves. Das Album von 1997 hat nichts von seinem Geheimnis verloren. »Chiastic Slide« pumpt, betört, nickt und groovt. Und ist noch heute ein Monolith der Rätselhaftigkeit und Schönheit.
Music Kolumne | verfasst 18.11.2020
Aigners Inventur
November & Dezember 2020
Andere fürchten das Virus hinter jeder Straßenecke. Unser Kolumnist hingegen hat nur Angst vor einem: Clueso. Ansonsten schmeißt sich Aigner in seiner Kolumne mutig in (fiktive) Nachtbüsse und bückt sich auch in schweren Zeiten zu den Rewe-Spaghetti runter, weil die von Barilla mal wieder weggepreppt wurden. Aigners Inventur im Lockdown Light: Nachtspaziergänge und viel strange Elektronik – UND eine echte Offenbarung: DAS also will Country von mir.
Music Kolumne | verfasst 16.11.2016
Records Revisited
Autechre – Tri Repetae, 1995
Mit »Tri Repetae« hatte vor 21 Jahre das Aufbohren des Klangs in seine mikroskopischen Strukturen bei Sean Booth und Rob Brown begonnen: Das 1995 bei Warp erschienene, dritte Album von Autechre ist ein Werk in mehreren Dimensionen. Es ist Befreiungsschlag, Meilenstein und Neudefinition eines ganzen Genres. Nicht zuletzt hat es eine ganze Generation nachfolgender elektronischer Musiker geprägt.
Music Kolumne | verfasst 11.12.2013
2013
Die 50 Alben des Jahres (Teil 1)
Die 1980er Jahre waren nicht richtig weg, die 1990er Jahre waren dennoch plötzlich da und brachten Drum’n’Bass und Jungle wieder zurück, Boom Bap auch, teilweise bis zum Abwinken, es gab einige Newcomer und einige alte Haudegen zeigten den Jungen, was eine Hake ist. Und einer sah die Zukunft. Es war ein richtig gutes Jahr für alle Musikconnaisseure. Wir haben uns durch Alben und Mini-Alben gehört und 50 Highlights zusammengetragen. Lest hier Teil 1 der Liste…
Autechre in Reviews
Music Review | verfasst 26.11.2020
Autechre
PLUS
Nur wenige Wochen nach »SIGN« lassen Autechre »PLUS« folgen. Der Ansatz ist ein bisschen ein anderer, aber qualitativ bleiben auch hier keine Wünsche offen.
Music Review | verfasst 15.10.2020
Autechre
SIGN
»SIGN« ist das erste Album seit von Autechre seit 2013 und die Musik darauf ist so unmittelbar faszinierend, wie seit 20 Jahren nicht mehr.
Music Review | verfasst 20.08.2018
Autechre
NTS Sessions
Aber Autechre evozieren auch mit acht Stunden langen »NTS Sessions« den Schmetterlingseffekt und kitzeln die Wellen bis Jupiter twerkt.
Music Review | verfasst 25.10.2013
Autechre
L-Event EP
Autechre veröffentlichen eine EP, mit Ausschussware von »Exai«. So what?! Wer nach dieser EP ernsthaft noch gerade denken kann, ist ein echt abgebrühter Bastard.
Music Review | verfasst 05.03.2013
Autechre
Exai
Bereits im Vorfeld war die Euphorie hinsichtlich dieses Album überbordend. Gardine runter, Fenster auf, Hallo Welt: »Exai« ist die Konsequenz aus 20 Jahren Autechre.
Music Review | verfasst 02.08.2012
Lego Feet
SKA001LP (Re-Release)
Erstmals seit 1991erscheint »SKA001LP« wieder auf Vinyl, inklusive 37 Minuten bislang unveröffentlichter Tracks. Die Discogs-Händler werden sich ärgern.
Film Review | verfasst 22.11.2011
Autechre & The Hafler Trio
ah³eo & ha³oe (ae3o3)
Zum dritten Mal treffen Autechre auf The Hafer Trio um kompromisslos die Reinheit von Information in Form von Klang zu zelebrieren.
Music Review | verfasst 01.07.2010
Autechre
Move Of Ten
Rob Brown und Sean Booth von Autechre kennen sich nicht nur in der akustischen Verstörung aus, in diesem Jahr haben sie auch offensichtlich zu alter Form zurückgefunden.
Music Review | verfasst 28.02.2008
Autechre
Quaristice
Die Engländer schnitzen auf ihrem neunten Album nicht weniger als zwanzig äußerst unterschiedliche Emotionsskizzen rund um Unterwelt-Acid, Oldschool Electro und Ambient
Autechre in News
Music News | verfasst 05.07.2018
Autechre
Großprojekt: »NTS Sessions«
30 Jahre im Business und kein bisschen Müde. Mit den »NTS Sessions« veröffentlichen Autechre am 24.8.2018 ihr vielleicht ambitioniertestes Projekt. Macht euch auf 8 Stunden Spielzeit und 12 Vinyl LPs gefasst.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 21.01.2022
Dali Muru & the Polyphonic Swarm
Dali Muru & the Polyphonic Swarm
Das bei STROOM 〰 erschienene, selbstbetitelte Album von Dali Muru & the Polyphonic Swarm ist ein ziemliches Ausrufezeichen.
Music Review | verfasst 20.01.2022
Bill Fay
Still Some Light Part 1
Mit »Piano, Guitar, Bass & Drums« hat Bill Fay diese puristischen Aufnahmen betitelt, die jetzt als »Still Some Light Pt.1« erschienen sind.
Music News | verfasst 05.01.2022
Wet Leg
Debütalbum angekündigt
Ein erster Hinhörer des jungen Jahres: Wet Leg, das Indierock spielende Duo von der Isle of Wight, kündigt für den 8.4.2022 ihr Debütalbum auf Domino an. Zwei Singles sind in diesen Tagen außerdem erschienen.
Music Porträt | verfasst 20.01.2022
Records Revisited
Daft Punk – Homework (1997)
1997 hat das französische Duo Daft Punk ihr Debütalbum »Homework« veröffentlicht und seit dem eine beispiellose Karriere hingelegt. Das Album war damals noch kein Mainstream, sondern knarzende, knisternde House-Music.
Music News | verfasst 04.01.2022
WaJazz
Spannende Compilation mit Jazz aus Japan
Yusuke Ogawa ist einer der Experten für japanischen Jazz. Im April erscheint die von ohm kuratierte Compilation »WaJazz Japanese Jazz Spectacle Vol.1«. Eine limitierte Edition wird es exlusiv bei HHV Records geben.