New York City
Mos Def (Musiker)
Mos Def (Dante Terrell Smith, geb. 1973) ist ein US-amerikanischer MC und Schauspieler aus New York City. Er bildete zusammen mit Talib Kweli das HipHop-Duo Black Star.
Mos Def in Features
Music Kolumne | verfasst 12.10.2019
Records Revisited
Mos Def – Black On Both Sides (1999)
Das »To Pimp A Butterfly« der Prä-Smartphone-Generation: Mos Defs Debütalbum tritt Ende der Neunziger gegen den Shiny Suit-Mainstream mit politischer Finesse und Harakiri-Flow auf. Mos Def zielt auf den Kopf – mit Texten, die nach 20 Jahren immer noch Sinn machen, immer noch aktuell sind. Warum man »Black On Both Sides« 20 Jahre später wieder hören muss.
Music Bericht | verfasst 23.04.2013
Yasiin Bey (Mos Def)
Live am 18.4. in der Muffathalle in München
Seit 20 Jahren ist Mos Def ein HipHop-Künstler, der sich und gleichzeitig auch sein Genre immer wieder ein wenig neu erfindet. In diesem Tagen tourt Dante Terrell Smith unter seinem neu gewählten Künstlernamen Yasiin Bey durch Deutschland. Wir haben uns das Konzert in München angesehen und erlebten einen beeindruckenden Performer. Er liebt diesen Scheiß, keine Frage. Da machte es auch nichts, dass der New Yorker zwei Stunden brauchte, bevor er die Bühne betrat.
Mos Def in News
Film News | verfasst 16.07.2012
»Something from Nothing: The Art of Rap«
Ice-T's Doku über Hip Hop kommt in die deutschen Kinos!
In dem 106 Minuten Film »Something from Nothing: The Art of Rap« gräbt sich Ice-T, zusammen mit dem Zuschauer, bis hinunter zu den in Asphalt gegossenen Wurzeln einer Kultur die, wie er sagt, sein Leben gerettet hat.
Music News | verfasst 17.01.2012
Yasiin Bey (Mos Def)
Neuer Freestyle: »Niggas In Poorest«
Yasiin Bey, the artist formerly know as Mos Def, hat einiges vor im neuen Jahr. Wahrscheinlich um die Fans an den neuen Namen zu gewöhnen, startet er sein neues Projekt Top 40 Underground. Der Track _Niggas in Poorest macht den Anfang.
Neueste Artikel
Music Porträt | verfasst 30.06.2021
Hōzan Yamamoto
Meditation aus Improvisation
Über fünf Dekaden hinweg pushte er japanischen Jazz in spirituelle Sphären, ohne Kitsch oder Esoterik. Ansehen erntete er dafür vor allem in seiner Heimat. Bis heute gilt Hōzan Yamamotos Schaffen international als Geheimtipp.
Music Review | verfasst 22.07.2021
Various Artists
And Felt Like…
Die Compilation »And Felt Like…« ist ein neuerlicher Höhepunkt in der Labelhistorie von Knekelhuis.
Music Review | verfasst 25.07.2021
MKS
Musical Keyboard System
MKS, »Musical Keyboard System«, hieß das kurzlebige Projekt des Franzosen Nicolas Aubard. Vier Tracks wurden jetzt wiederveröffentlicht.
Music Liste | verfasst 01.07.2021
Halbjahresrückblick 2021
50 best Vinyl Records so far
Das vergangene halbe Jahr hat gefühlt ganze fünf gedauert. Ein nie endender Winter, quälende Isolation. Und die Musik? Die lief weiter, auf unseren Plattenspielern. Diese 50 Schallplatten blieben dabei besonders im Gedächtnis.
Music Review | verfasst 24.07.2021
Orgōne
Moonshadows
»Moonshadows«, das dreizehnte Album der kalifornischen Funkband Orgōne, setzt soliden Kurs in Richtung tänzerischer Seligkeit.