Hessle Audio (Plattenlabel)
Hessle Audio ist ein 2003 von David Kennedy (Ramadanman), Ben UFO und Kevin McAuley (Pangaea) gegründetes, auf Dubstep spezialisiertes Plattenlabel
Hessle Audio in Features
Music Liste | verfasst 01.12.2020
Jahresrückblick 2020
Top 20 12inches
Tanzen war 2020 nicht wirklich. Aber die Vinyl 12" war trotzdem ein begehrtes Format. Und zwar für Musik, die von einer Zeit nach der Katastrophe träumt und meistens einen Club vor Augen hat, ihn aber anders denkt als zuvor, sich vom Rande des Geschehens vorsichtig zum Zentrum des Dancefloors heranpirschen. Wir haben euch 20 Schallplatten (und einen aus der Reihe tanzenden Bonus) zusammengensucht.
Music Porträt | verfasst 27.02.2011
James Blake
Die neue Leier
Die Stimme von James Blake ist eine Unverschämtheit: Sie leiert und nölt nur so vor sich hin. Ein gebrechliches Wimmern, welches dumpf unter dem dicht geknöpften Beatteppich hervordringt, drehend und windend dem Würgegriff der Technik entkommt, sich entzweit und schließlich selbst begleitet. Scheinbar unbeholfen balanciert der Gesang auf dem verschobenen Takt zwischen unmenschlichen Roboterlauten und herzerwärmendem Falsett. Ein ungeheuerlicher Wurf.
Hessle Audio in Reviews
Music Review | verfasst 14.05.2018
Joy O & Ben Vince
Transition 2/Systems Align – 12"
Für die Vinyl 12" »Transition 2/Systems Align« auf Hessle Audio hat sich Joy Orbison mit dem Saxophonisten Ben Vince zusammengetan.
Music Review | verfasst 27.10.2014
Bruce
HES027
Der Hessle Audio Neuzugang Bruce kann sich mit der EP »HES027« nicht so ganz in den spannenden Labelkatalog der experimentierfreudigen Clubmusik eingliedern.
Music Review | verfasst 07.11.2012
Pangaea
Release
Mit sehr dichten und sauberen Produktionen liefert Kevin McAuley mit seiner neuesten EP das perfekte DJ-Tool für Massenhysterien auf dem Dancefloor.
Music Review | verfasst 27.06.2012
Bandshell
HES021
Die B-Seite ist nicht viel mehr als eine Stilübung. Das geht völlig in Ordnung, wenn die A-Seite mit Tracks bespickt ist, die durchaus Maßstäbe setzen könnten.
Music Review | verfasst 21.06.2012
Elgato
Zone
Zugegeben, die tieffrequente Rolle, mit der Elgato seine Single beginnt, hat es in sich. Danach kommt aber nicht mehr viel, so das enttäuschende Urteil.
Music Review | verfasst 26.04.2011
Pearson Sound/Ramadanman
FabricLive 59
Jungspund David Kennedy ist nicht nur Musiker und Labelchef, nein, er ist auch ein begnadeter DJ, was er auf diesem Mix für FabricLive unter Beweis stellt.
Music Review | verfasst 18.03.2011
Pangaea
Inna Daze / Won't Hurt
Hölzerne Drums stolpern über dumpfe Kicks, und unheilvolle Synthies reißen das hypnotische Loch auf, in das der Hörer fällt: Pangaea lädt in seine Parallelwelt ein.
Music Review | verfasst 15.04.2010
Ramadanman / Midland
Your Words Matter / More Than You Know
Die beiden Briten Ramadanman und Midland haben auf Aus Music eine gemeinsame Split-Single veröffentlicht, die aufhorchen lässt.
Hessle Audio in News
Music News | verfasst 17.11.2011
ST Holdings Ltd.
Rückzug aus Spotify, Napster & Co.
Der britische Tonträgervertrieb ST Holdings Ltd. zieht seine 234 Labels von On-Demand-Streaming-Services wie Spotify, Napster, Simfy und Rdio zurück. Musik soll wieder was besonderes werden.
Music News | verfasst 11.04.2011
Hessle Audio
Eine Dokumention des Aufstiegs
Die drei Begründer von Hessle Audio, Ben UFO, Pangaea und Pearson Sound (früher noch Ramadanman) werden die erste Label Compilation kuratieren. 116 & Rising wird diese heißen und am 16. Mai erscheinen.
Music News | verfasst 10.03.2011
James Blake
What Was It That You Said About Luck
Die positiven Reviews zu James Blake verbreiten sich weiterhin unaufhaltsam und schon kommt neues Material um die Ecke.
Neueste Artikel
Music Kolumne | verfasst 11.06.2021
Records Revisited
Porter Ricks – Biokinetics (1996)
Als Porter Ricks im Jahr 1996 das Album »Biokinetics« veröffentlichten, handelte es sich um mehr als nur eine um Zusatzstücke erweiterte Sammlung ihrer ersten 12inches. Sondern um den utopistischen Versuch, Dub Techno weiterzudenken.
Music Review | verfasst 19.06.2021
Miša Blam
Miša Blam I Oni Koji Vole Funky
Mit »Miša Blam I Oni Koji Vole Funky« geht das Label Discom weiter seinen Weg, »unbekannte Musik aus dem ehemaligen Jugoslawien« aufzulegen.
Music Kolumne | verfasst 16.06.2021
Records Revisited
The Smiths – The Queen Is Dead (1986)
Das 1986 veröffentlichte »The Queen Is Dead« ist der Höhepunkt der nur fünf Jahre und vier Studioalben währenden Karriere der britischen Band The Smiths. Es klingt auch nach so langer Zeit noch erfrischend eigenwillig.
Music News | verfasst 06.06.2021
Lee Moses
Exclusive Edition: »Time And Places«
»Time And Places«, erstmals 1971 veröffentlichtes, vielbeachtetes Album von Lee Moses, wird am 11.6.2021 in einer limitierten, nur bei HHV Records erhältlichen Red Vinyl Edition wiederveröffentlicht.
Music Porträt | verfasst 10.06.2021
BBE Records
Influencer der Influencer
Peter Adarkwah ist der Grund, warum manches Life durch J Dilla gechanged wurde, das Roy Ayers einen zweiten Frühling erlebt hat und das japanische Jazz-Alben von Pitchfork rezensiert werden. In anderen Worten: BBE Music wird 25 Jahre alt.