Jahresrückblick 2020 – Top 20 12inches

01.12.2020
Tanzen war 2020 nicht wirklich. Aber die Vinyl 12" war trotzdem ein begehrtes Format. Und zwar für Musik, die von einer Zeit nach der Katastrophe träumt. Hier sind unsere Top 20. Einen Bonus in Form einer Vinyl 7″ gibt’s obendrauf.
Tanzen? Da war doch was, früher einmal. Die 12inch hat eine lange Tradition und eine ungewisse Zukunft, zugleich aber ebenso eine wilde und prekäre Gegenwart. Seit Jahren schon gibt es im erweiterten Umfeld der Clubkultur – ihr eigentlicher Wirkungsradius – kaum mehr noch die großen Konsenshits und stattdessen viele kleine Perlen, die entdeckt und gewertschätzt werden wollen. So manches Release wurde in diesem Jahr aus offensichtlichen Gründen auf die lange Bank geschoben oder gar komplett abgesagt, und doch erschienen weiterhin viele Singles, die zumindest den Lockdown-Workout oder heimische DJ-Sets befütterten. Es ist Musik, die von einer Zeit nach der Katastrophe träumt und meistens einen Club vor Augen hat, ihn aber anders denkt als zuvor, sich vom Rande des Geschehens vorsichtig zum Zentrum des Dancefloors heranpirschen. Diese 20 (plus einem aus der Reihe tanzenden Bonus) Schallplatten haben Bock auf Zukunft und verlieren keine Zeit damit, das kundzutun. Das hat sie in einem Jahr, in dem sie nicht gebraucht wurden, umso wichtiger gemacht. Kristoffer Cornils


[DER VINYL-JAHRESRÜCKBLICK IM WEBSHOP VON HHV RECORDS](http://www.hhv.de/shop/de/vinyl-jahresrueckblick-2020.)


Alan Johnson
E-Fax 006
Art-E-Fax • 2020 • ab 8.99€
Blazer Soundsystem auf der einen, CS+Kreme auf der anderen Seite dieser äußerst attraktiv aussehenden 10inch. Genauer: »Baby Got Back« Dub-Version auf der einen, weirder Synth-Headbanger auf der anderen Seite. Die einzige Kunstplatte dieses Jahr, zu der man einen ganz schwarzen Tracksuite tragen möchte. Pippo Kuhzart

Mohammad Reza Mortazavi & Burnt Friedman
Yek 2
Nonplace • 2020 • ab 17.99€
Warum es seit Wiley eigentlich neben Mr. Mitch, Logos und einer handvoll anderer niemandem gelungen ist, Grime so dermaßen zu skelettieren, dass man sich traut mit dem Begriff weightless zu hantieren, ist schwer zu sagen. Stallgeruch und diverse andere stilistische Portfolio-Arbeiten im britischen Bass-Kontinuum scheinen jedenfalls unumgänglich zu sein. Grimescapes ist nun also auf einem der Labels der Stunde next in line alle tragenden Säulen britischer Feierkultur einzureißen und dabei über eine vollkommen neue pandemische Form von Tanzmusikresidue zu stolpern. Irgendwo fehlt hier jetzt noch eine The Last Of Us II Referenz, bitte nach Belieben einfügen. Florian Aigner

Hamilton Scalpel
Hamilton Scalpel 2: Airfoil
Concrete Cabin • 2020 • ab 12.99€
Stefan Wust kommt nicht zur Ruhe und das ist nun wirklich nichts Schlechtes. Neben einem tollen Mini-Album für Night Defined und einer Doppel-LP auf Avenue 66 sowie einer EP auf LOVEiT ist »Viole{n}t« das vierte und zweifelsohne versierteste SW.-Release des Jahres. Wust dreht für jeden Track die Marker diverser Dance-Subsubgenres auf links und wäscht sie dann bei 90° und 1400+ Umdrehungen gehörig durch. Das Ergebnis ist kuschelweich und doch voller Kanten, frühlingsfrisch und dennoch wie für melancholische Winternächte zugeschnitten. Kristoffer Cornils

DJ Swisha & Diyr
Sittin' On Chrome EP
• 2020 • ab 13.99€
Swishas New Yorker Crew Juke Bounce Werk hat zurecht die letzten Jahre viel Aufmerksamkeit bekommen. Mit Sitting On Chrome gibt es endlich auch mal ein physisches Testament des vollkommenen Scheuklappen freien Ansatzes des Kollektivs. Masta Aces Überklassiker biegt in Baltimore und Chicago ab, ein Jigga-Staple wird je nach gewählter Geschwindigkeit zum Überschall-Brett oder feingeistigen Midtempo-Stepper, der Opener schiebt Memphis in die Peaktime und »Innit M8« ist ellbogenschwingendes DJ Assault-Bizness. Wyld, ganz wyld. Florian Aigner

Yssue
The Laughing Gas
Yes • 2020 • ab 8.79€
Auf Yes Belgrade sind bisher erst drei Platten erschienen. Zwei davon verwalteten den starken Salon Des Amateurs Einfluss auf solide, dezent angepunkte Art und Weise. Yssues »The Laughing Gas« aber ist die erste wirklich essentielle Katalognummer. 1x Riddim Science auf 150 BPM, 1x sorgenfreier Tropical Dub Funk, 1x Electroclash gone Savant,, 1x eine Dembow-Finte mit Safri-Duo-Rolls, 1x Jokster Acid in Lichtgeschwindigkeit: eine Platte, die es im Juni eigentlich schon hätte besser wissen müssen, aber nochmal den R-Wert auf 0,05 drückte. Florian Aigner


HONORABLE MENTIONED: ONE FOR THE SINGLE BOX


Angel Bat Dawid
Transition East
International Anthem • 2020 • ab 12.99€
Müsste man sich richtig festlegen, Angel Bat Dawid wäre wahrscheinlich in einer Liste der Musikerinnen des Jahres ganz weit oben, International Anthem in der Label-Liste bei nicht wenigen Spitze. Ich persönlich liebe ja »Transition East« weil die A-Seite diese galoppierende Madrigal-Drumline featured – darüber das unverkennbare gebrochene Saxophon, hammer. Mehr Konzept und Free Jazz dann auf Seite Flipside. Pippo Kuhzart


[DER VINYL-JAHRESRÜCKBLICK IM WEBSHOP VON HHV RECORDS](http://www.hhv.de/shop/de/vinyl-jahresrueckblick-2020.)